Soziodemografische Tendenzen in der öffentlichen Meinung in den Mitgliedstaaten 

Im Anschluss an die Vorstudie „Die wichtigsten Änderungen in der öffentlichen Meinung in der Europäischen Union im Hinblick auf die Europäische Union“, in der die Entwicklung in der EU-28 seit 1973 untersucht wurde, wurden die Veränderungen der öffentlichen Meinung auf einzelstaatlicher Ebene analysiert.

Die vorliegende länderspezifische Analyse besteht aus drei PowerPoint-Präsentationen, in denen für jeden Mitgliedstaat dargestellt wird, wie sich das Meinungsbild seit 2007 verändert hat.

Um nicht nur die gesamteuropäischen Ergebnisse, sondern auch die große Vielfalt an länderspezifischen Gegebenheiten abzubilden, wurden verschiedene Indikatoren herangezogen.

  • In der ersten PowerPoint-Präsentation mit dem Titel „Tendenzen in der öffentlichen Meinung in den Mitgliedstaaten“ werden die Unterschiede zwischen den in den einzelnen Mitgliedstaaten von 2007 bis 2015 erhobenen Daten zu den Kernfragen der Eurobarometer-Umfragen untersucht, wobei der Schwerpunkt auf den folgenden Themen liegt:
      - Image des Europäischen Parlaments
      - Aufgaben des Europäischen Parlaments
      - EU-Mitgliedschaft
      - Die Vorteile der EU-Mitgliedschaft
  • In der zweiten PowerPoint-Präsentation werden die soziodemografischen Tendenzen – weiter auf einzelstaatlicher Ebene – dargestellt. So wird ein Überblick über die Hauptunterschiede zwischen dem EU-Durchschnitt und den länderspezifischen Ergebnissen bei den Kernfragen und auch bei anderen Fragen gegeben. Es werden die Meinungstrends – aufgeschlüsselt nach Geschlecht, Alter sowie nach sozioprofessionellen Kategorien – veranschaulicht.
  • In der dritten PowerPoint-Präsentation wird genauer auf die Themen Identität und Unionsbürgerschaft eingegangen. Dazu werden die länderspezifischen Entwicklungen von 2007 bis 2015 dargestellt und mit dem europäischen Durchschnitt verglichen. Auf soziodemografischer Ebene werden außerdem die Unterschiede zwischen verschiedenen Altersgruppen analysiert.