Der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments(EPRS) 

Der interne Forschungsdienst und die hauseigne Denkfabrik des Europäischen Parlaments

Durch Wissen zum Handeln befähigen 

Der EPRS versorgt die Mitglieder – und gegebenenfalls die Ausschüsse – des Europäischen Parlaments mit unabhängigen, objektiven und zuverlässigen Analysen und Forschungsarbeiten zu politischen Themen im Zusammenhang mit der Europäischen Union, um sie bei ihrer parlamentarischen Arbeit zu unterstützen.

Der EPRS bietet eine breite Palette von Produkten und Diensten, die sich auf internes Fachwissen und Wissensquellen in allen Bereichen der Politik stützen, und befähigt die Mitglieder und Ausschüsse auf diese Weise durch Wissen zum Handeln. Zudem trägt er durch seine Dienste dazu bei, die Leistungsfähigkeit des Parlaments und dessen Einfluss als Organ zu stärken. Darüber hinaus unterstützt und fördert der EPRS den Kontakt des Parlaments zur breiten Öffentlichkeit.

UNTERSTÜTZUNG FÜR MITGLIEDER 

     

Wissenschaftliche Tätigkeit für die Mitglieder

Der EPRS erstellt eine breite Palette inhaltsreicher und leicht lesbarer Veröffentlichungen zu wichtigen Maßnahmen, Themen und Rechtsvorschriften im Zusammenhang mit der EU. Er beantwortet auch auf Anfragen der Mitglieder des Europäischen Parlaments und ihrer Mitarbeiter, in denen diese um Forschungsarbeiten und Analysen ersuchen.

Der Legislativzug

Die animierte Anwendung „Legislative Train Schedule“ („Fahrplan des Legislativzugs“) bildet die Fortschritte bei den wichtigsten Rechtsetzungsdossiers in der laufenden Wahlperiode des Europäischen Parlaments ab.

Laufende Rechtsetzungsverfahren der EU

In Berichten über laufende Rechtsetzungsverfahren der EU wird der Fortschritt aller wesentlichen Rechtsetzungsvorschläge in den einzelnen Phasen des Rechtsetzungsverfahrens analysiert.

Thematische Übersicht

Hier können die sachdienlichsten und aktuellsten Veröffentlichungen zu Fragen rund um die Politik der Europäischen Union rasch abgerufen werden.

UNTERSTÜTZUNG FÜR DEN POLITIKZYKLUS 

Folgenabschätzungen und europäischer Mehrwert

Bevor die parlamentarischen Ausschüsse über Vorschläge beraten, legt der EPRS eine erste Bewertung der Qualität der Folgenabschätzungen der Kommission vor. In Berichten über die Kosten des Verzichts auf EU-politisches Handeln (Cost of Non-Europe Reports) untersucht der EPRS auch den potenziellen Nutzen künftiger Maßnahmen der Europäischen Union in Politikbereichen, in denen mit gemeinsamen Maßnahmen auf europäischer Ebene das Gemeinwohl gefördert werden könnte.

Kontrolle und Überwachung der Exekutive

Bevor die Mitglieder des Europäischen Parlaments einen Vorschlag erörtern, legt der EPRS Informationen über die Umsetzung und die Wirksamkeit der Rechtsvorschriften und Maßnahmen der EU in der Praxis vor. Der EPRS überwacht auch, ob der Europäische Rat den auf seinen Tagungen eingegangenen Verpflichtungen nachkommt, und analysiert, ob er seinen verschiedenen durch Rechtsvorschriften oder zwischenstaatliche Abkommen festgelegten Zuständigkeiten entspricht.

Bewertung wissenschaftlicher und technologischer Optionen

Das Referat Bewertung wissenschaftlicher und technologischer Optionen (STOA), das von einer aus Mitgliedern des Europäischen Parlaments bestehenden Lenkungsgruppe geleitet wird, nimmt wissenschaftliche und technologische Bewertungen und Analysen neuer politischer Sachverhalte und Entwicklungen vor.

Analyse globaler Entwicklungen

Der EPRS ermittelt, verfolgt und untersucht mittel- und langfristige globale Entwicklungen, die sich womöglich auf die Europäische Union auswirken.

     

DIE BIBLIOTHEK

Die 1953 gegründete Bibliothek mit Standorten in Brüssel, Luxemburg und Straßburg stellt Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und E-Books für das Parlament bereit und umfasst auch eine Bibliothek der Rechtsvergleichung und eine historische Bibliothek.

     

HISTORISCHES ARCHIV

Das Historische Archiv des Parlaments, dessen Bestand bis 1952 zurückreicht, ist sowohl für die Öffentlichkeit als auch für Wissenschaftler zugänglich.

     

Bürgeranfragen

Sie haben Fragen zur Tätigkeit des Parlaments oder zu anderen Themen im Zusammenhang mit der EU? Als EU-Bürger haben Sie das Recht, Informationen anzufordern.