Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)
 
Die Europäer und die Energiepolitik (Teil I)
 
 

Die Europäer und die Energiepolitik (Teil I)

 

Im Vorfeld der ersten ausschließlich der Energiepolitik gewidmeten Tagung des Europäischen Rates vom 4. Februar 2011 erschien es nun nützlich, die Wahrnehmung der EU-Bürger im Bereich Energiepolitik und zur Rolle der Europäischen Union bzw. ihrer Mitgliedstaaten in diesem Bereich zu erfassen.

Entsprechend dem Tag der Annahme der verschiedenen Entschließungen wird diese Umfrage in zwei Teile gegliedert; der erste Teil wird vor der Tagung des Europäischen Rates veröffentlicht und der zweite im März. Letzterer wird auf spezifischere Fragen im Zusammenhang mit der neuen EU-Strategie 2020 im Bereich Energiepolitik ausgerichtet sein.

I forbindelse med denne første undersøgelse, der er gennemført af TNS Opinion, er der stillet tre generelle spørgsmål vedrørende forslag, som Europa-Parlamentet har fremsat flere gange. Europæernes svar er meget klare.

Einerseits sind sich die Befragten sehr wohl des europäischen Mehrwerts bewusst, der sich aus einer besseren Koordinierung der Energiepolitik sowie größerer Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten im Falle einer Versorgungskrise ergäbe.

Andererseits zeigen die Ergebnisse, was die energiepolitischen Prioritäten betrifft, in welcher Weise sich die Energiekultur und die Energieversorgungssituation eines jeden EU-Landes auf die Antworten auswirken. Deshalb wurde es als wichtig erachtet, in dieses Themenpapier eine Reihe von Eurostat-Statistiken und Karten aufzunehmen („Panorama of energy“, Ausgabe 2009), die den energiepolitischen Kontext der einzelnen Mitgliedstaaten veranschaulichen.

Welche Prioritäten sollten für eine stärkere Zusammenarbeit im Energiebereich gesetzt werden?

  • Stabilität der Energiepreise, erste Priorität der Befragten (29 %)
  • Nutzung erneuerbarer Energieträger, zweite Priorität der Befragten (27 %)
  • Sicherstellung der Energieversorgung, dritte Priorität der Befragten (20 %)
  • Energieeffizienz, vierte Priorität der Befragten (16 %)
 
 
 
Meinungsumfragen des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament gibt regelmäßig Meinungsumfragen in den 28 Mitgliedstaaten in Auftrag.

Diese Umfragen decken ein breites Themenspektrum ab und betreffen in erster Linie das Wissen der europäischen Bürger über das Europäische Parlament, ihre Vorstellungen über die EU und deren größte Herausforderungen sowie ihre Erwartungen im Hinblick auf die Europawahlen, das Europäische Parlament und die Europäische Integration im Allgemeinen.

Durch die Analyse der Ergebnisse soll ein möglichst umfassender Überblick über einzelstaatliche Entwicklungen und regionale Besonderheiten sowie über soziodemografische Unterschiede und historische Trends geschaffen werden.