Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Website des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich

Um unseren NutzerInnen die bestmögliche Browsing-Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 
05-07-2018
 .

Plenum gibt Beschlüsse zum Mobilitätspaket an den Ausschuss zurück

Die Abgeordneten lehnten die vorgeschlagenen Änderungen zum „Mobilitätspaket“ für die Reform des Güterkraftverkehrs ab. Der Verkehrsausschuss muss diese nun erneut prüfen.

Symbolfoto: Lastkraftwagen
Symbolfoto: Lastkraftwagen © benkrut/mauritius images/Masterfile
 .

In einer Abstimmung am Mittwoch hat das Plenum die Beschlüsse des Verkehrsausschusses zur Aktualisierung der Vorschriften für die Ruhezeiten von Fernfahrern, die Kabotage und die Entsendung von Fahrern abgelehnt und im Einklang mit Artikel 59 (4) der Geschäftsordnung des Parlaments zur weiteren Prüfung an den Ausschuss verwiesen.

Die Vorschläge über die Entsendung von Kraftfahrern, deren Ruhezeiten und zum Zugang zum Beruf des Kraftverkehrsunternehmers und zum Markt des Güterkraftverkehrs sind Teil des „Mobilitätspakets“ vorgelegt, das von der Europäischen Kommission im Mai 2017.

Die Vorschläge zur Entsendung von Kraftfahrern, Ruhezeiten und Zulassung zum Beruf des Kraftverkehrsunternehmers sowie zum Güterkraftverkehrsmarkt in der vom Parlament geänderten Fassung sind Teil des von der EU-Kommission im Mai 2017 vorgelegten „Mobilitätspakets“.

 .
 

WEITERE INFORMATIONEN:

Artikel 59 (4) der Geschäftsordnung des Parlaments
Ergebnis der Abstimmung (unter folgendem Datum: 04.07.2018)
Merkblätter zu den Verfahrensschritten und Informationen zu den Berichterstattern (EN)
Pressemitteilung der EU-Kommission: „Europe on the Move – Commission takes action for clean, competitive and connected mobility“ (31.05.2017, EN)