Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Website des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich

Um unseren NutzerInnen die bestmögliche Browsing-Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 
07-03-2018
 .

Weltfrauentag 2018

Zum diesjährigen Weltfrauentag rückt das Europäische Parlament die Bedeutung der Rolle von Frauen in den Bereichen Medien und IKT in den Vordergrund.

Symbolfoto: Reporterin mit Kamera
Symbolfoto: Reporterin mit Kamera ©Kuzma/Masterfile
 .

Die Sektoren Medien und IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) gehören zu den wettbewerbsfähigsten und einflussreichsten Branchen in der EU und darüber hinaus. Für die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter ist es daher sehr wichtig, dass Frauen in diesen Bereichen gleichberechtigt vertreten sind und eine gleichberechtigte Stimme haben. Daher müssen mehr Anreize geschaffen werden, damit mehr Frauen höhere Medienpositionen besetzen und Mädchen ermutigt werden, eine Karriere in der IKT-Branche einzuschlagen.

Frauen im digitalen Zeitalter

Um mehr Bewusstsein für diese Thematik zu schaffen, veranstaltet der Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter eine interparlamentarische Ausschusssitzung zum Weltfrauentag 2018. Im Zentrum stehen dabei die folgenden Themen:

  • Frauen gestalten Medien
  • Stärkung von Frauen und Mädchen durch digitale Integration
  • Frauenbewegungen auf dem Vormarsch: Förderung der Gleichstellung im digitalen Zeitalter

Die Vorsitzende des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter Vilija Blinkevičiūtė und die EU-Kommissarin für Justiz, Verbraucherschutz und Gleichstellung Věra Jourová sind unter den Rednern. Zu den Hauptrednern zählen auch die Filmregisseurin Sarah Gavron aus dem Vereinigten Königreich und die Gründerin des MadwomenFest Festivals Pilar Jurado aus Spanien.

Sie können die Debatte am 8. März ab 9 Uhr live hier verfolgen.

Am 7. März veranstaltet das Parlament auch ein Seminar für Journalisten. Zu den Rednern gehören Mitglieder des Frauen- und Gleichstellungsausschusses sowie externe Experten, darunter Saskia Van Uffelen (Vorstandsvorsitzende von Ericsson Belux, Belgien), Inge Bell (stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Terre des Femmes, Deutschland) und die Journalistinnen Marta Garcia-Aller (Spanien) und Hadjar Benmiloud (Niederlande). Auch die Schauspielerin Asia Argento, eine der Wortführerinnen in der Weinstein-Affäre, wird anwesend sein.

Sie können das Seminar ab 9.30 Uhr im Live-Stream verfolgen.

Erleben Sie den Weltfrauentag auf Facebook

Im Laufe der Woche werden wir mit Mitgliedern des Parlaments live auf Facebook debattieren:

Am Mittwoch sprechen wir mit der deutschen EU-Abgeordneten Terry Reintke (Grüne/EFA), die einen Bericht über die Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung von Frauen im digitalen Zeitalter verfasst hat.

Am Donnerstag diskutieren wir mit der EU-Abgeordneten Michaela Šojdrová (EVP) aus Tschechien über die Repräsentation von Frauen sowie deren stereotype Darstellung in den Medien. Ihr Bericht über die Gleichstellung der Geschlechter im Mediensektor wird auf der nächsten Plenartagung erörtert und zur Abstimmung gestellt.

Frauentag im Haus der Europäischen Union in Wien

Die Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie lädt - in Kooperation mit dem Haus der Europäischen Union - herzlich am 8. März um 9.00 Uhr zur Veranstaltung „Ein Leben ohne Gewalt für Frauen und Mädchen“ ein. Wir diskutieren, wie wir zu einem Europa frei von Gewalt für Frauen und Mädchen kommen und wie es um die Umsetzung der Europaratskonvention (Istanbul-Konvention) zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt in Österreich steht.

Mehr Information zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Veranstaltungen im EU-Haus
Internationaler Frauentag 2018
Ausschuss für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter
EP Think Tank Briefing (EN)
 .