Gehe zu Inhalt

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

 
 
 

Model European Parliament

Das Model European Parliament (MEP) bietet seit 1994 durch die Simulation der tatsächlichen Sitzungen im Europaparlament Schüler/innen die Möglichkeit, einen detaillierten Einblick in den europäischen Integrationsprozeß zu gewinnen. Dadurch soll gleichzeitig das Bewußtsein einer gemeinsamen europäischen Identität unter den jungen Europäer/innen geweckt werden soll, wobei das Projekt auf die Vielfalt der europäischen Sprachen und Kulturen großen Wert legt.

Zielgruppe:

SchülerInnen von 16 bis 19 Jahren.
Jeder EU-Mitgliedstaat entsendet jeweils eine Delegation von fünf Schüler/innen. Die Teilnehmer werden in Ausschüsse eingeteilt, in denen verschiedene europäische Themen eingehend debattiert werden.

Arbeitssprache während der Sitzung ist Englisch. Frühere MEP-Delegierte werden eingeladen, die Sitzungen zu moderieren, weiters gibt es einen Präsidenten und zwei Vizepräsidenten für die Vollversammlung. In der Plenarsitzung werden die Resolutionen vorgestellt, diskutiert und angenommen oder abgelehnt.

Voraussetzung:

Soziale Kompetenz, Kommunikationsfreude, rhetorische Begabung, Grundkenntnisse über die Europäische Union sowie sehr gute Englischkenntnisse.
Jährlich findet im Jänner ein nationales MEP statt, zusätzlich ein interregionales MEP, halbjährlich eine EU-28 Session.

Koordination:

Mag. Gottfried Oehl
Theresianische Akademie
Favoritenstraße 15
A-1040 Wien
Tel: +43-1-505 15 71-51 und +43-676-501 37 48
Fax: +43-1-505 15 71-23
Email: gottfried.oehl@theresianum.ac.at

Webseite: Model European Parliament Austria
Webseite: Model European Parliament Europe