Ga naar de inhoud

Cookiebeleid van het Bureau van het Europees Parlement in België:

wij gebruiken cookies om de gebruiksvriendelijkheid van onze site te verbeteren. Wij gebruiken ze niet om persoonlijke gegevens te verzamelen, maar alleen voor statistische doeleinden (door middel van Google Analytics).

Akkoord
 
 
 

Europolis / European Youth Parliament (EYP)

Europolis/EYP ist ein Projekt für politische Bildung für die Schüler der höchsten Klassen der weiterführenden Schulen, das von dem gemeinnützigen Verein EUfrasie in Zusammenarbeit mit dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Belgien organisiert wird. Zum Abschluss kommen die Schüler zu einer zweitägigen Sitzung im Europäischen Parlament in Brüssel zusammen.

 .
 
 .

WAS?

Europolis ist ein Intensivprojekt für politische Bildung, das von dem gemeinnützigen Verein EUfrasie in Zusammenarbeit mit dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Belgien und unter der Mitwirkung von Schulen aus ganz Belgien organisiert wird. Einer zweitägigen Simulation einer Parlamentssitzung geht eine Vorbereitungsphase voraus, in der die beteiligten Schulen einen Textentwurf zu einem aktuellen Thema erarbeiten, an dem die anderen Schulen Änderungen vornehmen können. Die Sitzungen, die in den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments in Brüssel stattfinden, bilden den Rahmen für die Aussprachen zwischen den Gruppen. Nach der Abstimmung besteht die Möglichkeit zum Dialog mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments. Während die Arbeit in der Vorbereitungsphase noch von den Lehrkräften betreut wird, werden die eigentlichen Sitzungen selbständig von Jugendlichen geleitet.

Jedes Jahr werden zwei Europolis-Tagungen organisiert, an denen immer 10 Schulen mit jeweils 10 Schülern der 5. oder 6. Unterrichtsstufe des Sekundarunterrichts teilnehmen. Diese Tagungen werden auf Niederländisch und auf Französisch geführt und simultan von Studenten des Dolmetscherinstituts gedolmetscht.

Jedes Jahr wird eine EYP-Tagung organisiert, an der stets 12 Schulen mit jeweils 8 Schülern der 5. Jahrgangsstufe des Sekundarunterrichts teilnehmen. Diese Tagungen werden auf Englisch abgehalten. Zwei Schulen werden von einer internationalen Jury ausgewählt, um im folgenden Jahr an den Tagungen des EYP International teilzunehmen.

WANN?

Das Projekt Europolis/EYP umfasst den Zeitraum eines Schuljahres. Am 28. September 2011 findet die erste Veranstaltung zur Kontaktaufnahme mit den Lehrkräften statt. Die Themen werden ausgelost. Die zweitägigen Parlamentssitzungen finden jeweils an einem Donnerstag und an einem Freitag im Februar/März statt.

Im Jahr 2012 findet Europolis 1 am 16./17. Februar und Europolis 2 am 15./16. März statt.

Das EYP wird am 8./9. März veranstaltet. Die Vorbereitung und die Aufstellung der Grupen für das EYP finden am 7. März außerhalb der Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments statt.

WER?

Alle Schulen mit geisteswissenschaftlichem, technologischem und technischem oder auch künstlerischem Profil können an diesem integrierten Projekt teilnehmen, das für Klassen der dritten Jahrgangsstufe der Sekundarschulen bestimmt ist.

WIEVIEL?

2010 wird für jeden Teilnehmer, sowohl für die Lehrkräfte als auch für die Schüler, ein Unkostenbeitrag von 50,00 EUR für Dokumentation, Verpflegung, Getränke und Unterkunft erhoben.

Für die Teilnahme am EYP zahlen Lehrkräfte und Schüler jeweils 68,00 EUR.

Die Reisekosten nach Brüssel und zurück werden nicht erstattet. Die Schule ist für die Versicherung während der Tagung zuständig.

WIE?

Bewerbungen können das ganze Jahr über eingereicht werden. Für die Aufstellung der Gruppen sind Kriterien wie die regionale Aufteilung, die Sprachenregelung und das Bildungsnetzwerk maßgeblich. Schulen, die erstmalig teilnehmen, werden vorrangig berücksichtigt.  

WEITERE AUSKÜNFTE

Wenn Sie weitere Auskünfte wünschen, schicken Sie bitte eine E-Mail an folgende Adresse: lot.debruyne@eyp.europolis.be (Vorsitzende von Eufrasie)

Weitere aktuelle Informationen können Sie auch über die belgische Website von Europolis/EYP (www.eyp-europolis.be) sowie über die internationale Website des EYP (www.eypej.org) abrufen.