Home

 
Neueste Nachrichten
 
Latest news

An extraordinary committee meeting will take place in Strasbourg on Wednesday, 17 December 2014 between 15.30-16.00 in meeting room Winston Churchill (WIC)200 to vote on the outcome of the negotiations of the GMOs report.
 
The next meeting of the Committee on Environment, Public Health and Food Safety will be held on 21-22 January 2015 in Brussels in meeting room Jozsef Antall (JAN) 4Q2.
 
 
Policy Department briefings on Commitments made by Commissioners-designate during their hearing before the ENVI Committee are now available:
Karmenu Vella - Commissioner for Environment, Maritime and Fisheries
Vytenis Andriukaitis - Commissioner for health and Food Safety
Maroš Sefčovič - Vice-President of the Commission, Commissioner for Energy Union
Miguel Arias Cañete - Commissioner for Climate Action and Energy
Bieńkowska Elżbieta - Commissioner for Internal Market, Industry, Entrepreneurship and SMEs
 
 
Interested in live updates? Follow us on Twitter!
 
Subscribe to the ENVI Newsletter for previews ahead of committee meetings or read online

   
 
Von besonderem Interesse
 
GMOs cultivation - committee vote on the outcome of negotiations with Council

The outcome of the negotiations with the Council on the possibility for Members States to restrict or prohibit the cultivation of GMOs in their territory is to be voted during an extraordinary committee meeting in Strasbourg on Wednesday 17 December between 15.30-16.00 in meeting room Winston Churchill (WIC) 200.
The vote in Plenary is scheduled for January 2015.

   
Delegation to the UN Climate Conference COP 20, Lima

The 20th session of the Conference of the Parties (COP) to the 1992 United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) and the 10th session of the Meeting of the Parties (CMP) to the 1997 Kyoto Protocol is taking place from 1 to 12 December in Lima, Peru.
A 12-strong delegation of MEPs will join the negotiations between 8-12 December, led by ENVI chairman Giovanni La Via (EPP). Members of the delegation are: Jo Leinen (S&D) – delegation vice-president; Jerzy Buzek (EPP); Karl-Heinz Florenz (EPP); Elisabetta Gardini (EPP,); Seb Dance (S&D); Kathleen Van Brempt (S&D); Ian Duncan (ECR); Gerben-Jan Gerbrandy (ALDE); Merja Kyllonen (GUE/NGL); Bas Eickhout (Greens/EFA); and Valentinas Mazuronis (EFDD). Talks should enable global partners to reach an ambitious climate agreement in Paris in 2015, so as to keep the world on track for a sub-2°C climate warming scenario.

   
Public Hearing on EU air quality policy: Reducing national emissions beyond 2020

A Public Hearing  on EU air quality policy: Reducing national emissions beyond 2020 was be held on 4 December. The hearing is part of the preparation of the ENVI report on the proposed revision of the National Emission Ceilings Directive. Experts addressed in two panels health and environmental issues in air quality control as well as specific aspects of different economic sectors and geographical regions.

   
 
Aktuelle Pressemitteilungen
Alle sehen  
ENVI 04-12-2014 - 18:16  

A 12-strong delegation of MEPs will take part in the UN climate conference in Lima, Peru, from Monday to Friday. The 20th Conference of Parties (COP20) aims to set out the structure of a global and binding climate agreement to be concluded in Paris in 2015. In a resolution voted last month, the European Parliament reiterated the EU commitment to getting on track for a below 2°C climate warming scenario, and pledged to step up European contributions to the Green Climate Fund (GCF).

ENVI 25-11-2014 - 18:17  

Draft plans to encourage food innovation via a new, simplified authorization procedure for novel foods were approved by the Environment Committee on Monday. MEPs nonetheless amended the text and proposed a moratorium on the use of nanomaterials in food, based on the precautionary principle. They also added provisions for compulsory labelling of cloned food products.

Zuständigkeiten der ständigen Ausschüsse des Parlaments
 
Der Ausschuss ist zuständig für:
1.    die Umweltpolitik und Umweltschutzmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf:
a)    die Verschmutzung der Luft, des Bodens und des Wassers, die Behandlung und Wiederverwertung von Abfällen, gefährlichen Stoffen und Zubereitungen, Geräuschpegel, den Klimawechsel, den Schutz der Artenvielfalt,
b)    die nachhaltige Entwicklung,
c)    die internationalen und regionalen Maßnahmen und Übereinkommen zum Schutz der Umwelt,
d)    die Sanierung von Umweltschäden,
e)    den Zivilschutz,
f)    die Europäische Umweltagentur,
g)    die Europäische Chemikalienagentur;
 
2.    die öffentliche Gesundheit, insbesondere:
a)    die Programme und spezifischen Maßnahmen im Bereich der Volksgesundheit,
b)    pharmazeutische und kosmetische Erzeugnisse,
c)    die Gesundheitsaspekte des Bioterrorismus,
d)    die Europäische Arzneimittelagentur, das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten;
 
3.    die Fragen der Lebensmittelsicherheit, insbesondere:
a)    die Kennzeichnung und die Sicherheit von Lebensmitteln,
b)    die veterinärrechtlichen Vorschriften in Bezug auf den Schutz der menschlichen Gesundheit vor Gefahren; die amtsärztliche Kontrolle von Lebensmitteln und ihrer Produktionsstätten,
c)    die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit und das Europäische Lebensmittel- und Veterinäramt.
 
Heutige Übertragungen
 
Heute keine Übertragung  
Mediathek
 
Willkommen
 
 

Herzlich willkommen auf der Website des ENVI-Ausschusses.
 
Der ENVI-Ausschuss ist mit 69 Mitgliedern der führende legislative Ausschuss des Europäischen Parlaments.
 
Die Mitglieder des ENVI-Ausschusses arbeiten aktiv an der Verbesserung der Produktinformation bei Lebensmitteln für die Verbraucher, insbesondere durch Verordnungen zur Kennzeichnung und zum Inverkehrbringen von Produkten. Der ENVI-Ausschuss strebt an, gesamteuropäische Lösungen für Fragen der öffentlichen Gesundheit zu finden.
 
Er ist außerdem für eine Reihe an Politikbereichen zuständig; die Verschmutzung der Luft und des Wassers, die Abfallbehandlung oder etwa der Schutz der Biodiversität gehören dazu. Die Mitglieder haben sich der Förderung eines ressourceneffizienten und nachhaltigen Europas verschrieben.
 
Einen Schwerpunkt der Arbeit des Ausschusses bildet der Kampf gegen den Klimawandel. Er wird zu Beginn der Wahlperiode eine große Rolle spielen, da Klimagipfel anstehen, die für den 2015 erwarteten Abschluss eines internationalen Klimaabkommens von entscheidender Bedeutung sein werden. Der Anbau von GVO und deren mögliche Einschränkung oder gar deren Verbot in einigen Mitgliedstaaten wird einen weiteren Schwerpunktbereich zu Beginn dieser Wahlperiode markieren.
 
Wir hoffen, dass Ihnen diese Website einen umfassenden Einblick in unsere Arbeit geben wird und laden Sie dazu ein, sich zu Themen zu äußern, die Ihnen wichtig sind.
 
Giovanni La Via