Home

 
Neueste Nachrichten
 
The next SEDE meeting

will take place on Wednesday, 3 December 2014, 9:00-12:30 and 15:00-18:30 in Brussels.
 
The meeting will be webstreamed and you can watch it live here and in the archives here.
 
The meetings of the Subcommittee on Security and Defence are open to the public. However, for security reasons, participants must obtain an access pass in advance. Requests for access passes must be sent at the latest 3 working days prior to the meeting to sede-secretariat@ep.europa.eu
 
 
 

 
Weitere Informationen
 
 
Von besonderem Interesse
 
Emerging security challenges in the Arctic

The Subcommittee will debate the emerging security challenges in the Arctic with representatives of the EEAS and other stakeholders.
 
When: 3 December 2014, 9:00-10:30        Where: room Altiero Spinelli 3E-2

 
Weitere Informationen
 
Briefings on Defence Council and CSDP Civilian Missions

In the morning, the Subcommittee will be debriefed on the results of the Foreign Affairs Council (Defence) held on 18 November, by Maciej Popowski, Deputy Secretary General, EEAS. In the afternoon it will also discuss the state of play of the EU's civilian missions with Kenneth Deane, Director, Civilian Planning and Conduct Capability, EEAS.
 
When: 3 December 2014, 9:00-18:30        Where: room Altiero Spinelli 3E-2

 
Weitere Informationen
 
Security situation in the Baltic Sea

On 20 November the Subcommittee exchanged views with Airis Rikveilis, Defence Counsellor to NATO and the EU, Latvia and Tomasz Szatkowski, President of the National Centre for Strategic Studies, Poland, on the security situation in the Baltic Sea basin.
 
 

 
Weitere Informationen
 
Presentation of the Maritime Security Strategy Action Plan

On 20 November the Subcommittee exchanged views on the forthcoming Maritime Security Strategy Action Plan with Paola Imperiale, Maritime Coordinator at the Italian Ministry of Foreign Affairs, Rudolf Roy, Head of Security Policy and Sanctions Division, EEAS and Beate Gminder, Head of Maritime Policy Mediterranean and Black Sea Unit, DG MARE, European Commission.
 
 

 
Weitere Informationen
 
 
Präsentation und Kompetenzen
 
Der Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung ist ein Unterausschuss des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten. Seine Zuständigkeiten sind in Absatz 1 des Mandats des AFET-Ausschusses beschrieben:
 
„Der Ausschuss ist zuständig für: die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) sowie die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP). Dabei wird der Ausschuss von einem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung unterstützt;
 
Nächste Übertragungen
 
Mediathek
 
Begrüßung
 
 

Der Frieden und die Sicherheit der EU-Bürger – zwei Rechte, die nicht als selbstverständlich angesehen werden dürfen – werden zunehmend durch Ereignisse, die sich sowohl vor unserer Haustür als auch in anderen Ländern abspielen, bedroht. Die mit dem Vertrag über die Europäische Union geschaffene Rechtsgrundlage ermöglicht es den Mitgliedstaaten, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um die Bedrohungen in den Nachbarländern der EU abzuwehren.
 
Die Europäische Union trägt – von der Einführung der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) im Jahre 1999 bis hin zu den 30 zivilen und militärischen Missionen, die seit der Geburtsstunde der GSVP durchgeführt wurden, – in erheblichem Maße zur Förderung der Stabilität und des Friedens in den Balkanstaaten, im Südkaukasus, in Afrika und im Nahen Osten bei. Die Entscheidungsträger der EU legten 2013 einen Fahrplan mit dem Ziel fest, wirksamere Kapazitäten zu schaffen und der GSVP neue Impulse zu verleihen, und hoben dabei die wichtige Beziehung zwischen der EU und der NATO hervor.
 
Der Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung (SEDE) entwickelte sich zu einem Schlüsselforum für die Anregung von Debatten und die Bewertung der Entwicklungen im Bereich der GSVP, was die Einrichtungen, Kapazitäten und Einsätze der EU angeht. Ferner stellt er ein wichtiges Instrument dar, um die Entscheidungsträger auf dem Gebiet der GSVP zur Rechenschaft zu ziehen und den EU-Bürgern die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik näher zu bringen.
 
In der 8. Wahlperiode wird der SEDE-Unterausschuss weiterhin für die Ausübung der parlamentarischen Kontrolle über die GSVP zuständig sein und dabei sicherstellen, dass im Rahmen der GSVP zügig und wirksam auf neue und bestehende Herausforderungen für die Sicherheit der Union und ihrer Bürger reagiert wird.
 
Anna Fotyga
Vorsitz des SEDE-Unterausschusses