Mitglieder

 

Mitglieder

Amalia SARTORI Vorsitzende Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Italien Forza Italia
 
Patrizia TOIA Stellvertretende Vorsitzende Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten & Demokraten im Europäischen Parlament Italien Partito Democratico
 
Jens ROHDE Stellvertretender Vorsitzender Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa Dänemark Venstre, Danmarks Liberale Parti
 
Dimitrios DROUTSAS Stellvertretender Vorsitzender Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten & Demokraten im Europäischen Parlament Griechenland Panhellenic Socialist Movement
 
Evžen TOŠENOVSKÝ Stellvertretender Vorsitzender Fraktion Europäische Konservative und Reformisten Tschechische Republik Občanská demokratická strana
 
Amelia ANDERSDOTTER Mitglied Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz Schweden Piratpartiet
 
Josefa ANDRÉS BAREA Mitglied Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten & Demokraten im Europäischen Parlament Spanien Partido Socialista Obrero Español
 
Jean-Pierre AUDY Mitglied Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Frankreich Union pour un Mouvement Populaire
 
Zigmantas BALČYTIS Mitglied Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten & Demokraten im Europäischen Parlament Litauen Lietuvos socialdemokratų partija
 
Ivo BELET Mitglied Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Belgien Christen-Democratisch & Vlaams
 
 
Heutige Übertragungen
 
Heute keine Übertragung  
Mediathek
 
Begrüßung
 
 

Willkommen auf der Website des ITRE-Ausschusses!
 
Bis zur nächsten Wahl werden die ITRE-Mitglieder auch weiterhin ihren Beitrag zur Gestaltung der Politik und des langfristigen Rechtsetzungsrahmen leisten, mit dem Europa besser und wettbewerbsfähiger werden soll.
 
Der ITRE-Ausschusss befasst sich mit Legislativvorschlägen zum Thema Forschung. Die Politik der EU im Bereich Forschung soll in den kommenden Jahren neu formuliert werden, um den neuen Herausforderungen gewachsen zu sein. In der Telekommunikationsbranche wird es mehr Wettbewerb geben, und die Preise für die Kunden werden sinken.
 
Was den wichtigen Bereich Energie betrifft, muss Europa sich seinen Schwächen stellen und Lösungen finden. Die Einfuhr von Erdöl und Erdgas verursacht hohe Kosten. Wichtig ist, dass Energie für die Bürger wie für die Industrie verfügbar und erschwinglich bleibt. Weitere Problembereiche, die angegangen werden müssen, sind Energieeffizienz, erneuerbare Energiequellen und die Senkung der Treibhausgasemissionen.
 
Neue Entwicklungen und Innovationen, auch in den Bereichen Internet und Kommunikationstechnologie, werden vermutlich für die Bürger und die Industrie große Bedeutung bekommen.
 
Wenn wir tatsächlich etwas bewirken und Entscheidungen treffen wollen, die sich möglichst vorteilhaft auf den Alltag der Bürger auswirken, brauchen wir deren Hilfe und müssen uns mit der Zivilgesellschaft austauschen. Nur in einem ständigen Dialog lassen sich unterschiedliche Positionen in ein ausgewogenes Verhältnis zueinander bringen. Auf dieser Website wollen wir über die Arbeit des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie informieren.
 
Amalia Sartori