Home

Home

 
Othmar KARAS Vorsitzender Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Österreich Österreichische Volkspartei
 
Liisa JAAKONSAARI Stellvertretende Vorsitzende Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament Finnland Suomen Sosialidemokraattinen Puolue/Finlands Socialdemokratiska Parti
 
Jiří MAŠTÁLKA Stellvertretender Vorsitzender Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke Tschechien Komunistická strana Čech a Moravy
 
Alain CADEC Mitglied Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Frankreich Les Républicains
 
Aymeric CHAUPRADE Mitglied Fraktionslos Frankreich Les Français Libres
 
Daniel DALTON Mitglied Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer Vereinigtes Königreich Conservative Party
 
Jakop DALUNDE Mitglied Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz Schweden Miljöpartiet de gröna
 
Knut FLECKENSTEIN Mitglied Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament Deutschland Sozialdemokratische Partei Deutschlands
 
Lampros FOUNTOULIS Mitglied Fraktionslos Griechenland Popular Association – Golden Dawn
 
Gerben-Jan GERBRANDY Mitglied Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa Niederlande Democraten 66
 
 
Überblick und Zuständigkeiten
 

Das Europäische Parlament hat die Delegation im Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland am 1. Dezember 1997 eingesetzt. Mit dem 1997 unterzeichneten Partnerschafts- und Kooperationsabkommen EU-Russland (PKA), das immer noch die rechtliche Grundlage für die Beziehungen zwischen der EU und Russland darstellt, wurde die Basis für interparlamentarische Beziehungen zwischen den beiden Vertragsparteien und für den Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland geschaffen. Es bildet den politischen Rahmen für regelmäßige Konsultationen zwischen der EU und Russland, dem die Grundsätze der Achtung der Demokratie und der Menschenrechte, der politischen und wirtschaftlichen Freiheiten und des Engagements für den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zugrunde liegen. In diesem Geist war der Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland ab 1997 bis Anfang 2014 eine stabile Plattform für die Entwicklung der politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit und für einen kontinuierlichen Dialog zwischen dem Europäischen Parlament und den beiden Kammern des Parlaments der Russischen Föderation - der Staatsduma und dem Föderationsrat. In diesem Zeitraum verfolgte und diskutierte der Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU-Russland im Rahmen seiner parlamentarischen Zuständigkeit Fragen von gemeinsamem Interesse, die die unterschiedlichsten Politikbereiche betrafen.
Seit März 2014 hat das Europäische Parlament infolge der Ukraine-Krise und entsprechend den diplomatischen Maßnahmen, die Teil der Sanktionspolitik der EU gegenüber Russland sind, seine interparlamentarischen Beziehungen zum Parlament der Russischen Föderation ausgesetzt.
Gegenwärtig kommt die Delegation im Ausschuss für parlamentarische Kooperation EU Russland regelmäßig zusammen, um Entwicklungen und Fragen, die für die Beziehungen zwischen der EU und Russland von Belang sind, zu erörtern. Sie unterhält auch einen Kanal für Diskussionen und für den Austausch mit Vertretern der russischen Zivilgesellschaft, nichtstaatlicher Organisationen und russischer Medien.

 
 
 
Kontaktadressen
 
You can contact the Delegation Secretariat by e-mail at the following address:
d-ru@europarl.europa.eu