Home

Home

 
Next meeting
Conference on "Conflict areas in the EasternPartnership and the situation of human rights", co-organised by the Delegation to the Euronest PA and the Sub-Committee on Human Rights, on 8 December 2016 from 10.00 am to 12.30 pm, room ASP 5E2, Brussels.
 
Weitere Informationen
 
 
Mode d'affichage des délégations
 
Heidi HAUTALA Vorsitzende Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz Finnland Vihreä liitto
 
Zigmantas BALČYTIS Stellvertretender Vorsitzender Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament Litauen Lietuvos socialdemokratų partija
 
Ryszard CZARNECKI Stellvertretender Vorsitzender Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer Polen Prawo i Sprawiedliwość
 
Andrea BOCSKOR Stellvertretende Vorsitzende Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Ungarn Fidesz-Magyar Polgári Szövetség-Keresztény Demokrata Néppárt
 
Rolandas PAKSAS Stellvertretender Vorsitzender Fraktion Europa der Freiheit und der direkten Demokratie Litauen Partija Tvarka ir teisingumas
 
Daniela AIUTO Mitglied Fraktion Europa der Freiheit und der direkten Demokratie Italien Movimento 5 Stelle
 
Vilija BLINKEVIČIŪTĖ Mitglied Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament Litauen Lietuvos socialdemokratų partija
 
Michał BONI Mitglied Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Polen Platforma Obywatelska
 
Cristian-Silviu BUŞOI Mitglied Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Rumänien Partidul Naţional Liberal
 
Lorenzo CESA Mitglied Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) Italien Nuovo Centrodestra - Unione di Centro
 
 
Überblick und Zuständigkeiten
 

Die Delegation des Europäischen Parlaments in der Parlamentarischen Versammlung Euronest (DEPA) wurde durch Beschluss des Europäischen Parlaments (EP) vom 6. Mai 2009 geschaffen und konstituierte sich zu Beginn der siebten Wahlperiode des EP (Ende September 2009). Das EP hatte die Schaffung dieser Versammlung schon während seiner sechsten Wahlperiode (2004-2009) gefordert.
Nach 18 Monaten schwieriger Diskussionen mit den politischen Gremien des EP und prominenten Parlamentariern aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine war die Delegation in der Lage, die notwendige politische Unterstützung für die tatsächliche Gründung der Parlamentarischen Versammlung (PV) Euronest am 3. Mai 2011 zu erreichen. Aus politischen Gründen war es bis jetzt nicht möglich, eine Delegation aus Belarus zur PV Euronest zuzulassen. Zweck der Versammlung ist es, die parlamentarische Dimension der Östlichen Partnerschaft, also der von der Europäischen Union 2009 in Gang gesetzten Initiative, die deren östliche Nachbarn einander näher bringen, neue Trennlinien vermeiden und als Rahmen für den Abschluss weitreichender Assoziierungsabkommen einschließlich weitreichender und umfassender Freihandelszonen dienen soll, zu repräsentieren. Die PV Euronest hat derzeit 110 Mitglieder: 60 Mitglieder des Europäischen Parlaments (die auch die derzeitige Delegation des EP - DEPA - bilden und alle Mitglieder einer der bilateralen ständigen Delegationen des EP bei den von der PV Euronest erfassten Ländern sind) und je zehn Mitglieder aus den folgenden Ländern der Östlichen Partnerschaft: Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine.
Die PV Euronest, die die Plenarsitzung, das Präsidium, vier ständige Ausschüsse und zwei Arbeitsgruppen umfasst, soll ein Forum für multilateralen parlamentarischen Dialog und Austausch unter den östlichen Partnern und zwischen den Mitgliedern des EP und ihren Amtskollegen aus den Ländern der Östlichen Partnerschaft sein, das die Umsetzung der Östlichen Partnerschaft in mehreren Bereichen von gemeinsamem Interesse beobachtet: Stabilität, Demokratie, Angleichung der Rechtsvorschriften und Normen, Handel, Energie, zwischenmenschliche Kontakte, Kultur, Bildung u. a.
Die PV Euronest hat schrittweise ihren Platz in der interinstitutionellen Struktur der Östlichen Partnerschaft erobert: So werden beispielsweise ihre Ko-Präsidenten regelmäßig zu den Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Östlichen Partnerschaft und zu den jährlichen Ministertreffen eingeladen.

 
 
 
Kontaktadressen
 
You can contact the Delegation Secretariat by e-mail at the following address:
depa@europarl.europa.eu

Links