Verfahren : 2017/0011(NLE)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A8-0073/2017

Eingereichte Texte :

A8-0073/2017

Aussprachen :

Abstimmungen :

PV 05/04/2017 - 9.4

Angenommene Texte :

P8_TA(2017)0106

BERICHT     *
PDF 376kWORD 54k
24.3.2017
PE 601.125v02-00 A8-0073/2017

über den Vorschlag für einen Beschluss des Rates über die Anwendung der Bestimmungen des Schengen-Besitzstands im Bereich des Schengener Informationssystems in der Republik Kroatien

(COM(2017)0017 – C8-0026/2017 – 2017/0011(NLE))

Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres

Berichterstatter: Nuno Melo

ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS
 BEGRÜNDUNG
 VERFAHREN DES FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSSES
 SCHLUSSABSTIMMUNG IN NAMENTLICHER ABSTIMMUNG IM FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSS

ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

zu dem Vorschlag für einen Beschluss des Rates über die Anwendung der Bestimmungen des Schengen-Besitzstands im Bereich des Schengener Informationssystems in der Republik Kroatien

(COM(2017)0017 – C8-0026/2017 – 2017/0011(NLE))

(Anhörung)

Das Europäische Parlament,

–  unter Hinweis auf den Vorschlag der Kommission an den Rat (COM(2017)0017),

–  gestützt auf Artikel 4 Absatz 2 der Beitrittsakte vom 9. Dezember 2011(1), gemäß dem es vom Rat konsultiert wurde (C8-0026/2017),

–  gestützt auf Artikel 78c seiner Geschäftsordnung,

–  unter Hinweis auf den Bericht des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (A8-0073/2017),

1.  billigt den Vorschlag der Kommission;

2.  fordert den Rat auf, es zu unterrichten, falls er beabsichtigt, von dem vom Parlament gebilligten Text abzuweichen;

3.  fordert den Rat auf, es erneut anzuhören, falls er beabsichtigt, den vom Parlament gebilligten Text entscheidend zu ändern;

4.  beauftragt seinen Präsidenten, den Standpunkt des Parlaments dem Rat und der Kommission zu übermitteln.

(1)

ABl. L 112 vom 24.2.2012, S. 21.


BEGRÜNDUNG

A. Hintergrund

Gemäß Artikel 4 Absatz 2 der Akte über den Beitritt Kroatiens zur Europäischen Union(1) sind einige Bestimmungen des Schengen-Besitzstands für Kroatien bereits ab dem Tag des Beitritts bindend, während andere nur nach einem entsprechenden zukünftigen Beschluss des Rates anzuwenden sind; der Rat soll jedoch zuerst prüfen, ob die erforderlichen Voraussetzungen für die Anwendung aller Teile des betreffenden Besitzstands – einschließlich der effektiven Anwendung aller Schengen-Bestimmungen in Einklang mit den vereinbarten gemeinsamen Standards und mit den grundlegenden Prinzipien – gegeben sind. Diese Überprüfung erfolgt nach den geltenden Schengen-Evaluierungsverfahren.

Der vorliegende Entwurf eines Beschlusses über die Anwendung der Bestimmungen des Schengen-Besitzstands im Bereich des Schengener Informationssystems in der Republik Kroatien stellt einen ersten Schritt im Hinblick auf die Aufhebung der Kontrollen an den EU-Binnengrenzen mit Kroatien dar. Die Aufhebung der Grenzen wird Inhalt eines gesonderten Beschlusses des Rates zu einem späteren Zeitpunkt – nach weiteren Bewertungen – sein.

Der Rat hat den vorliegenden Entwurf eines Beschlusses über die Anwendung der Bestimmungen des Schengen-Besitzstands über das Schengener Informationssystem in Kroatien dem Europäischen Parlament vorgelegt Laut Beitrittsakte von 2011 sind diese Bestimmungen nur gemäß einem Beschluss des Rates anzuwenden, nachdem das Parlament konsultiert wurde und nach entsprechender Prüfung der Frage – im Rahmen des Schengen-Evaluierungsmechanismus –, ob die erforderlichen Voraussetzungen für die Anwendung im betroffenen Mitgliedstaat gegeben sind.

Der Rat kann diesen Beschluss erst fassen, nachdem Kroatien – auch in Bezug auf den Datenschutz – die erforderlichen technischen und rechtlichen Vorkehrungen für die Verarbeitung von SIS-Daten und den Austausch von Zusatzinformationen getroffen hat. Entsprechend wurde im Februar 2016 im Zuge einer Schengen-Evaluierung das Niveau des Datenschutzes in Kroatien geprüft. Im Anschluss an die befürwortende Stellungnahme des Schengen-Ausschusses(2) vom 6. Oktober 2016 nahm die Kommission im Wege eines Durchführungsbeschlusses(3) der Kommission den Evaluierungsbericht an, in dem bestätigt wurde, dass ein zufriedenstellendes Datenschutzniveau gegeben ist.

B. Standpunkt des Berichterstatters

Der Berichterstatter weist auf die Fortschritte in Bezug auf den Zugang des Europäischen Parlaments und insbesondere der Mitglieder des LIBE-Ausschusses zu den Bewertungsberichten und allen anderen relevanten Informationen hin.

Im Rahmen der Vereinbarung von 2013 über das Paket zur Verwaltung des Schengen-Raums hat das Parlament sehr viel mehr Dokumente erhalten als im Rahmen des vorherigen Mechanismus.

In diesem Zusammenhang sei ebenfalls auf die Einsetzung einer Arbeitsgruppe im LIBE-Ausschuss über die Kontrolle von Schengen verwiesen, die für eine verschärfte Kontrolle bei Fragen im Zusammenhang mit dem Schengen-Raum Sorge tragen soll und die aktiv darauf hinwirkt, dass das Parlament, und insbesondere der LIBE-Ausschuss, mit angemessenen Instrumenten ausgestattet wird, damit es seine Aufgaben wahrnehmen, seiner Pflicht zur demokratischen Kontrolle nachkommen und eine Kenntnis der Sachlage in Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Schengen-Raum gewährleisten kann.

(1)

ABl. L 112 vom 24.2.2012, S. 21.

(2)

Nach Artikel 21 der Verordnung (EU) Nr. 1053/2013 des Rates eingesetzter Ausschuss.

(3)

COM(2016)6870.


VERFAHREN DES FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSSES

Titel

Anwendung der Bestimmungen des Schengen-Besitzstands im Bereich des Schengener Informationssystems in der Republik Kroatien

Bezugsdokumente - Verfahrensnummer

COM(2017)0017 – C8-0026/2017 – 2017/0011(NLE)

Datum der Anhörung / des Ersuchens um Zustimmung

31.1.2017

 

 

 

Federführender Ausschuss

Datum der Bekanntgabe im Plenum

LIBE

13.2.2017

 

 

 

Berichterstatter

Datum der Benennung

Nuno Melo

9.3.2017

 

 

 

Prüfung im Ausschuss

9.3.2017

23.3.2017

 

 

Datum der Annahme

23.3.2017

 

 

 

Ergebnis der Schlussabstimmung

+:

–:

0:

50

3

1

Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung anwesende Mitglieder

Daniel Dalton, Agustín Díaz de Mera García Consuegra, Frank Engel, Cornelia Ernst, Raymond Finch, Lorenzo Fontana, Nathalie Griesbeck, Sylvie Guillaume, Jussi Halla-aho, Monika Hohlmeier, Sophia in ‘t Veld, Dietmar Köster, Cécile Kashetu Kyenge, Marju Lauristin, Monica Macovei, Roberta Metsola, Claude Moraes, Judith Sargentini, Birgit Sippel, Branislav Škripek, Csaba Sógor, Sergei Stanishev, Helga Stevens, Traian Ungureanu, Bodil Valero, Marie-Christine Vergiat, Udo Voigt, Josef Weidenholzer, Kristina Winberg, Tomáš Zdechovský, Auke Zijlstra

Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung anwesende Stellvertreter

Kostas Chrysogonos, Maria Grapini, Jean Lambert, Andrejs Mamikins, Angelika Mlinar, Maite Pagazaurtundúa Ruiz, Emilian Pavel, Morten Helveg Petersen, Salvatore Domenico Pogliese, Christine Revault D’Allonnes Bonnefoy, Barbara Spinelli, Jaromír Štětina, Róża Gräfin von Thun und Hohenstein, Axel Voss

Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung anwesende Stellv. (Art. 200 Abs. 2)

Elmar Brok, Jonás Fernández, Peter Kouroumbashev, Olle Ludvigsson, Julia Pitera, Helga Trüpel, Bogdan Brunon Wenta, Rainer Wieland, Wim van de Camp

Datum der Einreichung

24.3.2017


SCHLUSSABSTIMMUNG IN NAMENTLICHER ABSTIMMUNG IM FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSS

50

+

ALDE

Nathalie Griesbeck, Angelika Mlinar, Maite Pagazaurtundúa Ruiz, Morten Helveg Petersen, Sophia in 't Veld

ECR

Daniel Dalton, Jussi Halla-aho, Monica Macovei, Helga Stevens, Branislav Škripek

EFDD

Kristina Winberg

GUE/NGL

Kostas Chrysogonos, Cornelia Ernst, Barbara Spinelli, Marie-Christine Vergiat

PPE

Elmar Brok, Agustín Díaz de Mera García Consuegra, Frank Engel, Monika Hohlmeier, Roberta Metsola, Julia Pitera, Salvatore Domenico Pogliese, Csaba Sógor, Róża Gräfin von Thun und Hohenstein, Traian Ungureanu, Axel Voss, Bogdan Brunon Wenta, Rainer Wieland, Tomáš Zdechovský, Wim van de Camp, Jaromír Štětina

S&D

Jonás Fernández, Maria Grapini, Sylvie Guillaume, Peter Kouroumbashev, Cécile Kashetu Kyenge, Dietmar Köster, Marju Lauristin, Olle Ludvigsson, Andrejs Mamikins, Claude Moraes, Emilian Pavel, Christine Revault D'Allonnes Bonnefoy, Birgit Sippel, Sergei Stanishev, Josef Weidenholzer

VERTS/ALE

Jean Lambert, Judith Sargentini, Helga Trüpel, Bodil Valero

3

-

EFDD

Raymond Finch

ENF

Auke Zijlstra

NI

Udo Voigt

1

0

ENF

Lorenzo Fontana

Erläuterungen:

+  :  dafür

-  :  dagegen

0  :  Enthaltung

Rechtlicher Hinweis