Verfahren : 2016/0304(COD)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A8-0244/2017

Eingereichte Texte :

A8-0244/2017

Aussprachen :

PV 14/03/2018 - 19
CRE 14/03/2018 - 19

Abstimmungen :

PV 15/03/2018 - 10.6
Erklärungen zur Abstimmung

Angenommene Texte :

P8_TA(2018)0084

BERICHT     ***I
PDF 754kWORD 117k
28.6.2017
PE 601.044v02-00 A8-0244/2017

über den Vorschlag für einen Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rates über einen gemeinsamen Rahmen für die Bereitstellung besserer Dienste für Kompetenzen und Qualifikationen (Europass) und zur Aufhebung der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG

(COM(2016)0625 – C8-0404/2016 – 2016/0304(COD))

Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten

Ausschuss für Kultur und Bildung

Berichterstatter: Thomas Mann, Svetoslav Hristov Malinov

(Gemeinsames Ausschussverfahren – Artikel 55 der Geschäftsordnung)

ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS
 BEGRÜNDUNG
 VERFAHREN DES FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSSES
 NAMENTLICHE SCHLUSSABSTIMMUNG IM FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSS

ENTWURF EINER LEGISLATIVEN ENTSCHLIESSUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS

zu dem Vorschlag für einen Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rates über einen gemeinsamen Rahmen für die Bereitstellung besserer Dienste für Kompetenzen und Qualifikationen (Europass) und zur Aufhebung der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG

(COM(2016)0625 – C8-0404/2016 – 2016/0304(COD))

(Ordentliches Gesetzgebungsverfahren: erste Lesung)

Das Europäische Parlament,

–  unter Hinweis auf den Vorschlag der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat (COM(2016)0625),

–  gestützt auf Artikel 294 Absatz 2 und die Artikel 165 und 166 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, auf deren Grundlage ihm der Vorschlag der Kommission unterbreitet wurde (C8-0404/2016),

–  gestützt auf Artikel 294 Absatz 3 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

–  unter Hinweis auf die Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschusses vom 15. Februar 2017(1),

–  unter Hinweis auf die Stellungnahme des Ausschusses der Regionen vom 16. Dezember 2016(2),

–  gestützt auf Artikel 59 seiner Geschäftsordnung,

–  unter Hinweis auf die gemeinsamen Beratungen des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten sowie des Ausschusses für Kultur und Bildung gemäß Artikel 55 der Geschäftsordnung,

–  unter Hinweis auf den Bericht des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten sowie des Ausschusses für Kultur und Bildung (A8-0244/2017),

1.  legt den folgenden Standpunkt in erster Lesung fest;

2.  fordert die Kommission auf, das Parlament erneut zu befassen, falls sie ihren Vorschlag ersetzt, entscheidend ändert oder beabsichtigt, ihn entscheidend zu ändern;

3.  beauftragt seinen Präsidenten, den Standpunkt des Parlaments dem Rat und der Kommission sowie den nationalen Parlamenten zu übermitteln.

Änderungsantrag    1

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(1)  Personen, die nach einer Arbeit suchen oder sich entscheiden sollen, was sie wo lernen oder studieren oder wo sie arbeiten wollen, benötigen Zugang zu Informationen über die bestehenden Möglichkeiten, Mittel zur Bewertung ihrer Kompetenzen und Instrumente zur Darstellung ihrer Kompetenzen und Qualifikationen.

(1)  Personen, die nach einer Arbeit suchen oder sich entscheiden sollen, was sie wo lernen oder studieren oder wo sie arbeiten wollen, benötigen Zugang zu Informationen über die bestehenden Möglichkeiten, Mittel zur Bewertung ihrer Kompetenzen, Instrumente zur Darstellung ihrer Kompetenzen, Qualifikationen und Kenntnisse sowie über die Berufsberatung.

Änderungsantrag    2

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 1 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(1a)  Wie es sich gezeigt hat, wird der Europass von Bevölkerungsgruppen mit umfassenden ITK-Kenntnissen genutzt, während benachteiligte Gruppen wie Personen mit einem niedrigeren Bildungsstand, ältere Menschen oder Langzeitarbeitslose oft nicht um seine Existenz wissen und daher den Europass und seine Instrumente nicht nutzen können.

Änderungsantrag    3

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 2

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(2)  Unterschiedliche Sprachen, Definitionen, Formate, aber auch unterschiedliche Methoden zur Einschätzung und Validierung von Qualifikationen stellen erhebliche Herausforderungen für den Einzelnen, für Unternehmen und für zuständige Behörden dar. Diese Herausforderungen entstehen vor allem dann, wenn Personen ins Ausland – auch in ein Drittland – gehen, aber auch, wenn sie eine neue Stelle antreten oder Lernaktivitäten aufnehmen. Zur Überwindung dieser Herausforderungen bedarf es präziser Informationen und eines gemeinsamen Verständnisses.

(2)  Unterschiedliche Sprachen, Definitionen, Formate, aber auch unterschiedliche Methoden zur Einschätzung und Validierung von Qualifikationen stellen erhebliche Herausforderungen für den Einzelnen, für Unternehmen und für zuständige Behörden dar. Diese Herausforderungen entstehen vor allem dann, wenn Personen ins Ausland – auch in ein Drittland – gehen, aber auch, wenn sie eine neue Stelle antreten oder Lernaktivitäten aufnehmen. Zur Überwindung dieser Herausforderungen und zur Beförderung der Mobilität bedarf es präziser Informationen, einer Vereinfachung des Europass-Rahmens, einer weiteren Verbreitung von Informationen, eines gemeinsamen Verständnisses und einer größeren Transparenz, wobei jedoch für ausreichend Flexibilität im Hinblick auf die etablierten Verfahren der Mitgliedstaaten sowie die Achtung der Grundsätze der Vielfalt, Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit gesorgt werden muss.

Änderungsantrag    4

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 3

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(3)   Mit der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG des Europäischen Parlaments und des Rates24 wurde ein Rahmen geschaffen, um diese Herausforderungen anzugehen. Ziel war eine verbesserte Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen mithilfe eines Satzes von Dokumenten unter der Überschrift „Europass“, die von den Bürgerinnen und Bürgern auf freiwilliger Basis genutzt werden können. Durch die Entscheidung Nr. 2241/2004/EG wurden außerdem nationale Stellen („Europass-Zentralstellen“) zur Durchführung des Europass-Rahmens eingerichtet.

(3)  Mit der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG des Europäischen Parlaments und des Rates24 wurde ein Rahmen geschaffen, um diese Herausforderungen anzugehen. Mithilfe eines Satzes von Dokumenten unter der Überschrift „Europass“, die von den Bürgerinnen und Bürgern auf freiwilliger Basis genutzt werden können, wurde eine verbesserte Transparenz und Vergleichbarkeit von Qualifikationen und Kompetenzen erreicht. Dieses Merkmal des Europasses sollte beibehalten werden. Durch die Entscheidung Nr. 2241/2004/EG wurden außerdem nationale Stellen („Europass-Zentralstellen“, NEC) zur Durchführung des Europass-Rahmens eingerichtet.

__________________

__________________

24 ABl. L 390 vom 31.12.2004, S. 6.

24 ABl. L 390 vom 31.12.2004, S. 6.

Änderungsantrag    5

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 3 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(3a)  Die Europass-Unterlagen sollten weiterentwickelt werden, damit darin verschiedene Lernerfahrungen und unterschiedliche Kompetenzen, insbesondere jene, die durch nicht formales und informelles Lernen erworben wurden, beschrieben werden können.

Änderungsantrag    6

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 3 b (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(3b)  Mit dem in dieser Verordnung vorgesehenen neue Europass-Rahmen werden die Europass-Dienste an die Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer und Anbieter angepasst, zu denen Lernende, Arbeitssuchende, Arbeitnehmer, Arbeitgeber (insbesondere kleine und mittlere Unternehmen), öffentliche Arbeitsvermittlungsstellen, Berufsberater, Anbieter allgemeiner und beruflicher Bildung, die Sozialpartner, Ehrenamtliche, Jugendorganisationen, Jugendarbeitsträger, nationale Europass-Zentralstellen und die zuständigen nationalen Behörden gehören. Die wesentlichen Ziele dieses Beschlusses sind Vereinfachung, Wirksamkeit und Effizienz der nationalen Strukturen und Verwaltungsvereinbarungen. Alle Instrumente sollten angemessen konzipiert und aufeinander abgestimmt werden, so dass keine Überschneidungen hinsichtlich ihrer jeweiligen Zielsetzungen entstehen, und sie sollten den Europass nicht überfrachten.

Änderungsantrag    7

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 3 c (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(3c)  Die Verpflichtungen der Mitgliedstaaten sowie die damit einhergehenden administrativen und finanziellen Belastungen sollen grundsätzlich klar vorhersehbar und im Hinblick auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis ausgeglichen sein.

Änderungsantrag    8

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 4

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(4)  Um sein Hauptziel zu erreichen, konzentrierte sich der Europass-Rahmen auf Instrumente zur Dokumentation von Kompetenzen und Qualifikationen. Diese Instrumente sind mittlerweile weit verbreitet und werden viel genutzt. Die nationalen Europass-Zentralstellen unterstützen und fördern die Dokumentation von Kompetenzen und Qualifikationen.25

(4)  Um sein Hauptziel zu erreichen, konzentrierte sich der Europass-Rahmen auf Instrumente zur Dokumentation von Kompetenzen und Qualifikationen. Diese Instrumente sind mittlerweile weit verbreitet und werden viel genutzt, haben aber jedoch in unterschiedlichen Gebieten und Altersgruppen eine ungleichmäßige Reichweite, und sie wurden in den einzelnen Branchen des Arbeitsmarkts unterschiedlich gut aufgenommen. Die nationalen Europass-Zentralstellen unterstützen und fördern die Dokumentation von Kompetenzen und Qualifikationen in umfassender Weise25.

__________________

__________________

25 Zweite Bewertung der Entscheidung des Europäischen Parlaments und des Rates über ein einheitliches gemeinschaftliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen (Europass), COM(2013) 899 final.

25Zweite Bewertung der Entscheidung des Europäischen Parlaments und des Rates über ein einheitliches gemeinschaftliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen (Europass), COM(2013) 899 final.

Änderungsantrag    9

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 4 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(4a)  Die Maßnahmen, die die nationalen Europass-Zentralstellen anbieten, dienen der Unterstützung der Nutzer und der Förderung der Dokumentation von Kompetenzen und Qualifikationen. Das Netz „Euroguidance“ hat auch zu einer umfassenderen Bereitstellung von Informationen über EU-Instrumente, die Kompetenzen und Qualifikationen betreffen, beigetragen. Mit dem Ziel, die Wirksamkeit dieser nationalen Dienste zu verstärken, sollten ihre Unterstützung und ihre bessere Abstimmung sichergestellt werden, wobei jedoch die Vielfalt der nationalen Systeme zu berücksichtigen ist.

Änderungsantrag    10

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 7 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(7a)  In der Empfehlung des Rates vom 20. Dezember 2012 zur Validierung nicht formalen und informellen Lernens wurden die Mitgliedstaaten aufgefordert, Regelungen für die Validierung des nicht formalen und des informellen Lernens — im Einklang mit ihren nationalen Gegebenheiten und Besonderheiten und nach eigenem Ermessen — bis spätestens 2018 einzuführen, die den Einzelnen dazu befähigen, seine Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, die durch nicht formales und informelles Lernen erworben wurden, validieren zu lassen und eine vollständige oder gegebenenfalls teilweise Qualifikation zu erhalten.

Änderungsantrag    11

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 10

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(10)  Unter Federführung der Kommission wurde eine europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO) eingerichtet, die eine gemeinsame terminologische und operative Grundlage für die allgemeine und berufliche Bildung und die Arbeitswelt bildet30. ESCO unterteilt Begriffe, die für den EU-Arbeitsmarkt und die allgemeine und berufliche Bildung relevant sind, in drei untereinander verknüpfte Kategorien: i) Berufe, ii) Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen und iii) Qualifikationen. Diese ESCO-Kategorien können ergänzt werden durch zusätzliche Terminologiesammlungen für unterschiedliche Gebiete wie Arbeitsumfeld, Bereich der allgemeinen oder beruflichen Bildung oder Wirtschaftszweig.

(10)  Unter Federführung der Kommission wird gegenwärtig eine europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO) entwickelt und erprobt, die eine gemeinsame terminologische und operative Grundlage für die allgemeine und berufliche Bildung und die Arbeitswelt bildet. Mithilfe der ESCO sollen Begriffe, die für den EU-Arbeitsmarkt und die allgemeine und berufliche Bildung relevant sind, in drei untereinander verknüpfte Kategorien unterteilt werden: i) Berufe, ii) Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen und iii) Qualifikationen, wobei auf freiwilliger Basis damit zusammenhängende Bereiche von Kompetenzen und Qualifikationen übersichtlich angeordnet werden können. Sobald die ESCO in den Mitgliedstaaten voll entwickelt und erprobt worden ist, könnte es als eine Grundlage für die Bezugsterminologie des Europasses genutzt werden. Darüber hinaus könnte diese ESCO-Klassifikation durch zusätzliche Terminologiesammlungen für unterschiedliche Gebiete wie Arbeitsumfeld, Bereich der allgemeinen oder beruflichen Bildung oder Wirtschaftszweig ergänzt werden.

__________________

__________________

30 In ihrer Strategie „Europa 2020“ kündigte die Kommission die Arbeit an einem solchen Rahmen an. Mitteilung der Kommission „Europa 2020 – Eine Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum“, KOM(2010) 2020 endgültig.

30 In ihrer Strategie „Europa 2020“ kündigte die Kommission die Arbeit an einem solchen Rahmen an. Mitteilung der Kommission „Europa 2020 – Eine Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum“, KOM(2010) 2020 endgültig.

Änderungsantrag    12

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 10 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(10a)  Die ESCO kann nicht als eine Grundlage für die Bezugsterminologie des Europasses betrachtet werden. Da es sich immer noch um ein laufendes Projekt handelt, stellt ESCO ein Instrument dar, das bislang weder voll entwickelt noch erprobt oder von den Mitgliedstaaten gebilligt worden ist. Die Nutzung der ESCO als Bezugsterminologie hängt daher von den Bemühungen der Kommission ab, ihre Akzeptanz durch die Nutzer und andere Interessenträger und ihren Nutzen für diese zu bewerten sowie die Verortung der ESCO innerhalb der anderen EU-Instrumente deutlich zu machen, damit der Mehrwert für die Arbeitsmärkte, die Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Arbeitssuchenden und die Synergien, die mit ihrer Nutzung im Einklang mit dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) des Europasses einhergehen, deutlich werden. Sobald die ESCO als eine akzeptable Bezugsterminologie für den Europass anerkannt ist, sollte sie regelmäßig in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und Interessenträgern wie den Sozialpartnern, Berufsverbänden, Einrichtungen der allgemeinen und der beruflichen Bildung, Forschungseinrichtungen, statistischen Ämtern und Arbeitsverwaltungen aktualisiert werden.

Änderungsantrag    13

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 11

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(11)  Mit der Verordnung (EU) 2016/589 des Europäischen Parlaments und des Rates31 wurde EURES eingerichtet, ein Netz von Arbeitsvermittlungen und ein Mechanismus für den automatischen Abgleich von Arbeitsuchenden und Stellenangeboten über die gemeinsame IT-Plattform von EURES. Um den Austausch von Stellenangeboten und den Abgleich mit Bewerbern zu ermöglichen, ist eine gemeinsame, mehrsprachige Liste von Fähigkeiten, Kompetenzen und Berufen erforderlich. Mit der Entwicklung von ESCO bietet die Kommission ein mehrsprachiges Klassifikationssystem für Berufe, Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen, das diesem Zweck entspricht.

(11)  Mit der Verordnung (EU) 2016/589 des Europäischen Parlaments und des Rates31 wurde EURES eingerichtet, ein Netz von Arbeitsvermittlungen und ein Mechanismus für den automatischen Abgleich von Arbeitsuchenden und Stellenangeboten über die gemeinsame IT-Plattform von EURES. Für den Austausch von Stellenangeboten und dem Abgleich mit Bewerbern könnte eine gemeinsame, mehrsprachige Liste von Fähigkeiten, Kompetenzen und Berufen hilfreich sein. Mit der Entwicklung von ESCO möchte die Kommission ein mehrsprachiges Klassifikationssystem für Berufe, Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen bieten, das zur Erfüllung dieses Zwecks beitragen könnte, nachdem man sich genügend Zeit für eine gründliche Überprüfung genommen hat. Durch EURES wird Arbeitsuchenden, die sich in einem anderen Land neu ansiedeln möchten, und Arbeitgebern, die in einem anderen Land Personalsuche betreiben, Unterstützung gewährt. Eine Verknüpfung von und Zusammenarbeit zwischen den Internetportalen Europass und EURES könnte zu einer effizienteren Nutzung beider Dienste führen.

__________________

__________________

31 ABl. L 107 vom 22.4.2016, S. 1.

31 ABl. L 107 vom 22.4.2016, S. 1.

Änderungsantrag    14

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 13

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(13)  Die allgemeine und berufliche Bildung stützt sich zunehmend auf neue Formen und Umgebungen unterschiedlicher Anbieter, vor allem unter Verwendung digitaler Technologien und Plattformen. Auch werden Kompetenzen, Erfahrungen und Lernergebnisse in unterschiedlicher Form bescheinigt, z. B. digitale Open Badges (offene Lernabzeichen). Sie werden auch für Kompetenzen genutzt, die in nichtformaler Umgebung wie beispielsweise im Zuge der Jugendarbeit erworben werden.

(13)  Die formale, nicht formale und informelle allgemeine und berufliche Bildung stützt sich zunehmend auf neue Formen und Umgebungen wie freie Lern- und Lehrmaterialien (OER) unterschiedlicher Anbieter, darunter auch Anbieter nicht formaler Bildung und zivilgesellschaftliche Organisationen, vor allem unter Verwendung digitaler Technologien und Plattformen, Fernunterricht, IT-gestütztes Lernen, Peer-to-Peer-Learning (Lernen auf Augenhöhe) und offene Online-Kurse (MOOC). Auch werden Kompetenzen, Erfahrungen und Lernergebnisse in unterschiedlicher Form bescheinigt, z. B. durch digitale Open Badges (offene Lernabzeichen) sowie andere anerkannte Instrumente zur (Selbst-)Bewertung. Sie werden auch für Querschnittskompetenzen und soziale Kompetenzen genutzt, die in nicht formaler und informeller Umgebung wie beispielsweise im Zuge der Jugendarbeit und ehrenamtlichen Tätigkeit in den Bereichen Sport und Kunst erworben werden.

Änderungsantrag    15

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 14

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(14)  Die zunehmende Bedeutung übergeordneter oder „sozialer“ Kompetenzen, die in verschiedenen Bereichen gebraucht werden können, ist allgemein anerkannt. Die Menschen benötigen Instrumente und Beratung bei der Selbstbewertung und Beschreibung dieser und anderer Fähigkeiten wie digitaler Kompetenzen oder Sprachkenntnisse.

(14)  Neben der anerkannten Bedeutung fachspezifischer Fertigkeiten („hard skills“), wird zunehmend auch die Bedeutung übergeordneter oder sozialer Kompetenzen („soft skills“) wie des kritischen Denkens, der Teamfähigkeit, der Fähigkeit, Probleme zu lösen, der Kreativität und einer Vielfalt von Lebenskompetenzen anerkannt, die eine wesentliche Vorbedingung für persönliche und berufliche Erfüllung sind und die daher in verschiedenen Bereichen des Berufs sowie der allgemeinen und beruflichen Bildung gebraucht werden können. Die Menschen benötigen Instrumente und Beratung bei der Selbstbewertung und Beschreibung dieser und anderer Fähigkeiten, zum Beispiel digitale Kompetenzen und Sprachkenntnisse, wie sie im Europäischen Referenzrahmen für Schlüsselkompetenzen definiert sind.

Änderungsantrag    16

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 16

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(16)  Die Analyse von Stellenangeboten und anderen Arbeitsmarkttendenzen ist heute eine weit verbreitete Technik zur Erfassung von Informationen über Kompetenzen, um Probleme wie Kompetenzdefizite, Fachkräftemangel oder das Missverhältnis von Qualifikationsangebot und -nachfrage besser zu verstehen. Die Verwendung von Informationstechnologien wie Webcrawling und Big Data kann zur Verbesserung der Erkenntnisse über Kompetenzen und so zur Beseitigung von Missverhältnissen zwischen Kompetenzangebot und -nachfrage beitragen.

(16)  Die Analysen von Stellenangeboten und anderen Arbeitsmarkttendenzen sind heute unter den Mitgliedstaaten weit verbreitete Methoden zur Erfassung von Informationen über Kompetenzen, um Probleme wie Kompetenzdefizite, Fachkräftemangel oder Missverhältnisse von Qualifikationsangebot und -nachfrage besser zu verstehen. Die Verwendung von Informationstechnologien und der Datenaustausch können zur Bestimmung von und zur Verbesserung der Erkenntnisse über Kompetenzen und so zur Beseitigung von Missverhältnissen zwischen Kompetenzangebot und -nachfrage beitragen.

Änderungsantrag    17

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 17

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(17)  Der derzeitige Europass-Rahmen ist zu eng ausgelegt, um aktuellen und künftigen Erfordernissen gerecht zu werden. Um Kompetenzen und Qualifikationen darstellen und Entscheidungen über Berufs- und Lernmöglichkeiten treffen zu können, brauchen die Nutzer Zugang zu relevanten Informationen und Instrumenten für das Verständnis von Kompetenzen und Qualifikationen sowie zu Instrumenten zur Darstellung ihrer eigenen Kompetenzen und Qualifikationen.

(17)  Im Einklang mit dem derzeitigen Schwerpunkt des Europass-Rahmens muss für die Dokumentation die Entwicklung einer gemeinsamen Terminologie zum Abschluss gebracht werden, denn der Europass-Rahmen ist im Augenblick zu eng, als dass er aktuellen und künftigen Erfordernissen gerecht werden könnte. Um Kompetenzen und Qualifikationen darstellen und Entscheidungen über Berufs-, Lern- und Validierungsmöglichkeiten treffen zu können, brauchen die Nutzer Zugang zu relevanten und aktuellen Informationen und Instrumenten für das Verständnis von Kompetenzen und Qualifikationen sowie zu Instrumenten zur Darstellung ihrer eigenen Kompetenzen und Qualifikationen gemäß dem EQR.

Änderungsantrag    18

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 18

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(18)  Die Instrumente und Dienste der Union für die Darstellung von Kompetenzen und Qualifikationen sollten an den Wandel in der Praxis und den technischen Fortschritt angepasst werden, um ihre Relevanz und ihren Nutzen zu wahren. Dies sollte unter anderem durch die Schaffung von Synergien mit ähnlichen – auch von Dritten entwickelten – Instrumenten und Diensten erreicht werden, um einen umfassenderen und wirksameren Dienst anbieten zu können.

(18)  Die Instrumente und Dienste der Union für die Darstellung von Kompetenzen und Qualifikationen sollten an den Wandel in der Praxis und den technischen Fortschritt angepasst werden, um ihre Relevanz und ihren Nutzen zu wahren. Dies sollte unter anderem durch die Schaffung von mehr Synergien mit ähnlichen – auch von Dritten entwickelten – Instrumenten und Diensten der EU und der Mitgliedstaaten erreicht werden, um einen umfassenderen und wirksameren Dienst anbieten zu können, wobei die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen berücksichtigt werden und der Austausch bewährter Verfahren zwischen den Mitgliedstaaten verstärkt wird. Zur Erleichterung der Überprüfung digitaler Nachweise über Kompetenzen und Qualifikationen könnten zusätzliche Authentifizierungsmaßnahmen ergriffen werden.

Änderungsantrag    19

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 19

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(19  Der überarbeitete Europass-Rahmen sollte die Bedürfnisse aller potenziellen Nutzer berücksichtigen; hierzu zählen Lernende, Arbeitsuchende, Arbeitskräfte, Arbeitgeber, Berufsberater, öffentliche Arbeitsverwaltungen, Sozialpartner, Anbieter allgemeiner und beruflicher Bildung und politische Entscheidungsträger.

(19)  Im Rahmen des überarbeiteten Europass-Rahmens sollten die Freiwilligkeit der Nutzung des Europasses geachtet sowie die Bedürfnisse aller potenziellen Nutzer berücksichtigt werden; hierzu zählen Lernende, Arbeitsuchende, Menschen mit Behinderungen, Arbeitnehmer, Arbeitgeber (insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen), Berufsberater, öffentliche Arbeitsverwaltungen, Sozialpartner, Anbieter allgemeiner und beruflicher Bildung, Ehrenamtliche, Jugendorganisationen und andere Organisationen im Bereich Jugendarbeit sowie politische Entscheidungsträger. Der nachgewiesene Nutzen des Europass-Rahmens für die Endnutzer sollte das Leitprinzip sein, und die Interessenträger sollten eng eingebunden werden.

Änderungsantrag    20

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 19 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(19a)   Die Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union sollten für die Verarbeitung personenbezogener Daten gelten. Die Nutzer sollten aus einer Reihe von Optionen wählen können, um den Zugang zu ihren Daten oder bestimmten entsprechenden Attributen einzuschränken.

Änderungsantrag    21

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 20

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(20)  Die Dienste sollten auf EU-Ebene online angeboten werden. Sie sollten auch die Entwicklung und Verwendung von offenen Standards, Metadatenschemata und semantischen Beständen umfassen, um den wirksamen Informationsaustausch, geeignete Authentifizierungsmaßnahmen zum Schutz digitaler Unterlagen und die Erfassung von Erkenntnissen und Informationen über Kompetenzen zu ermöglichen. Außerdem sollten auf nationaler Ebene Unterstützungsdienste angeboten werden, um diese EU-Dienste bekanntzumachen und einer möglichst großen Bandbreite von Nutzern, d. h. auch Drittstaatsangehörigen, zugänglich zu machen.

entfällt

Änderungsantrag    22

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 21

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(21)  Der mit der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG eingerichtete Europass-Rahmen sollte daher durch einen neuen Rahmen ersetzt werden, der den sich ändernden Bedürfnissen Rechnung trägt.

(21)  Der mit der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG eingerichtete Europass-Rahmen sollte durch einen neuen und aktualisierten freiwilligen Rahmen ersetzt werden, mit dem die Ziele im Zusammenhang mit einer gemeinsamen Terminologie im Bereich der Anerkennung von Qualifikationen und der Anerkennung nicht formaler Bildungssysteme festgelegt werden und der den sich ändernden Bedürfnissen sowie dem technischen Fortschritt Rechnung trägt, und zwar unter Achtung des Rahmens für die Koordinierung zwischen den nationalen Behörden.

Änderungsantrag    23

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 22

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(22)  EURES ist ein kooperatives Netzwerk, das den Informationsaustausch und die Interaktion zwischen Arbeitsuchenden und Arbeitgebern erleichtern soll. Es bietet Arbeitsuchenden, die in ein anderes Land ziehen wollen, kostenlose Unterstützung und hilft Arbeitgebern, die Arbeitskräfte in anderen Staaten suchen. Durch Synergien und die Zusammenarbeit zwischen dem Europass und EURES wird die Wirkung beider Dienste verstärkt.

entfällt

Änderungsantrag    24

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 23

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(23)  Vorlagen für Lebensläufe wie der bereits weit verbreitete Europass-Lebenslauf und zusätzliche Vorlagen für Qualifikationserläuterungen sollten Teil des Rahmens sein. Die Vorlagen sollten online bereitgestellt werden.

(23)  Vorlagen für Lebensläufe wie der bereits weit verbreitete Europass-Lebenslauf und zusätzliche Vorlagen für Qualifikationserläuterungen sollten Teil des Rahmens sein. Die Vorlagen sollten interaktiv, veränderbar, allgemein zugänglich und auf die Bedürfnisse der Endnutzer ausgerichtet sein sowie online bereitgestellt werden.

Änderungsantrag    25

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 23 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(23a)  Lebensläufe im Rahmen von Europass sollte in anonymisierter Form verarbeitet werden, damit der Diskriminierung auf der Grundlage der Rasse oder der ethnischen Herkunft, des Geschlechts oder des Alters stärker vorgebeugt und die Entwicklung inklusiver Arbeitsmärkte gefördert wird.

Änderungsantrag    26

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 24

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(24)  Die Benennung nationaler Kompetenz-Koordinierungsstellen als Hauptansprechpartner und Hauptempfänger von Unionsmitteln wird zur Vereinfachung der Verwaltung und der Berichterstattung beitragen und kann die Kooperation und Koordination zwischen den nationalen Diensten wie den Europass-Zentren, den nationalen EQR-Koordinierungsstellen und dem Euroguidance-Netz fördern, ohne jedoch die nationalen Regelungen für die Durchführung und Organisation zu berühren.

entfällt

Änderungsantrag    27

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 26 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(26a)  Die konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Kommission, den Mitgliedstaaten, den Arbeitsvermittlungsstellen, Berufsberatern, Anbietern allgemeiner und beruflicher Bildung und Sozialpartnern wie Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden ist von entscheidender Bedeutung für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung des Europass-Rahmens.

Änderungsantrag    28

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 27

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(27)  Die Kommission wird eine Plattform für die Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und relevanten Interessenträgern einrichten, um eine kohärente Umsetzung und Begleitung des Beschlusses zu gewährleisten.

(27)  Die Kommission sollte die kohärente Umsetzung und Begleitung dieses Beschlusses durch eine Europass-Sachverständigengruppe sicherstellen, die sich aus Vertretern der Mitgliedstaaten und relevanten Interessenträgern zusammensetzt. Diese Sachverständigengruppe sollte insbesondere hinsichtlich der Entwicklung von internetgestützten Instrumenten für die Dokumentation von Informationen über Kompetenzen und Qualifikationen und hinsichtlich von Informationen, die über die Europass-Online-Plattform bereitgestellt werden, beratend tätig sein.

Änderungsantrag    29

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 28

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(28)  Da das Ziel dieses Beschlusses, nämlich die Schaffung eines umfassenden und interoperablen Rahmens von Instrumenten, Diensten und Informationen zu Bildungs- und Beschäftigungszwecken, auf der Ebene der Mitgliedstaaten allein nicht ausreichend verwirklicht werden kann, sondern aufgrund der Wirkung der Maßnahme besser auf Unionsebene zu erreichen ist, kann die Union unter Einhaltung des Subsidiaritätsprinzips aus Artikel 5 des Vertrags Durchführungsmaßnahmen ergreifen. Entsprechend dem in demselben Artikel genannten Verhältnismäßigkeitsprinzip geht der Beschluss nicht über das für die Erreichung dieser Ziele erforderliche Maß hinaus.

(28)  Da das Ziel dieses Beschlusses, nämlich die Schaffung eines umfassenden, wirksamen, interoperablen und anwenderfreundlichen Rahmens von Instrumenten, vereinfachten und zugänglichen Diensten und eindeutigen Informationen zu Bildungs- und Beschäftigungszwecken, auf der Ebene der Mitgliedstaaten allein nicht ausreichend verwirklicht werden kann, sondern aufgrund der Wirkung der Maßnahme besser auf Unionsebene zu erreichen ist, kann die Union unter Einhaltung des Subsidiaritätsprinzips aus Artikel 5 des Vertrags Durchführungsmaßnahmen ergreifen. Entsprechend dem in demselben Artikel genannten Verhältnismäßigkeitsprinzip geht der Beschluss nicht über das für die Erreichung dieser Ziele erforderliche Maß hinaus.

Änderungsantrag    30

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 29

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(29)  Die Maßnahmen, die im Zusammenhang mit diesem Beschluss ergriffen werden, werden durch die einschlägigen Unionsagenturen fachlich unterstützt, insbesondere durch das Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop)

(29)  Die im Zusammenhang mit diesem Beschluss ergriffenen Maßnahmen werden durch die einschlägigen Unionsagenturen im Rahmen der ihnen übertragenen Aufgaben fachlich unterstützt, insbesondere durch das gemäß der Verordnung (EWG) Nr. 337/75 des Rates eingerichtete Europäische Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop).

Änderungsantrag    31

Vorschlag für einen Beschluss

Erwägung 29 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(29a)  Die Mitgliedstaaten und die Europäische Union haben zugesagt, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, die Menschen mit Behinderungen einen gleichberechtigten Zugang zum Arbeitsmarkt sowie zu Informations- und Kommunikationstechnologien und ‑systemen ermöglichen.

Änderungsantrag    32

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 1 – Absatz 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

1.  Mit diesem Beschluss wird ein europäischer Rahmen eingerichtet, der internetgestützte Instrumente, Informationen und die Entwicklung offener Standards zur Förderung der Transparenz und des Verständnisses von Kompetenzen und Qualifikationen umfasst. Dieser Rahmen wird als „Europass“ bezeichnet.

1.  Mit dem Ziel, eine verbesserte Transparenz von Qualifikationen und Kompetenzen sowie deren Interoperabilität innerhalb der Mitgliedstaaten sowie zwischen ihnen zu erreichen, wird mit diesem Beschluss ein unter dem Namen „Europass“ bekannter europäischer Rahmen eingerichtet, der auf einem Satz von Dokumenten zur Erfassung persönlicher Daten, deren Nutzung freiwillig ist, basiert und der zugängliche internetgestützte Instrumente, Informationen und die Entwicklung offener Standards zur besseren Förderung der Transparenz und des Verständnisses von Kompetenzen und Qualifikationen zwischen den Mitgliedstaaten umfasst, die im Rahmen des formalen, nicht formalen und informellen Lernens oder durch praktische Erfahrungen, einschließlich Mobilitätserfahrungen, erworben wurden. Diese internetgestützten Instrumente und Informationen sollen Nutzern dabei helfen, ihre Kompetenzen und Qualifikationen besser zu vermitteln und darzustellen.

Änderungsantrag    33

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 1 – Absatz 2

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

2.  Der Europass wird von der Kommission verwaltet und durch die nationalen Kompetenz-Koordinierungsstellen unterstützt.

2.  Der Europass wird unter Beachtung der Strukturen und administrativen Vorkehrungen der Mitgliedstaaten von der Kommission verwaltet und durch die nationalen Europass-Zentralstellen unterstützt.

Änderungsantrag    34

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 1 – Absatz 3

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

3.  Die Nutzung des Europasses bringt keine anderen Verpflichtungen oder Rechte mit sich als diejenigen, die in diesem Beschluss festgelegt sind.

3.  Die Nutzung des Europasses ist freiwillig und bringt keine anderen Verpflichtungen oder Rechte mit sich als diejenigen, die in diesem Beschluss festgelegt sind.

Änderungsantrag    35

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe a

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(a)  „Zeugniserläuterung“ bezeichnet ein Dokument im Anhang eines Berufsabschlusszeugnisses, das es Dritten ermöglicht, die vom Zeugnisinhaber mit dem Erwerb der Qualifikation erzielten Lernergebnisse sowie Art, Niveau, Kontext, Inhalt und Status der abgeschlossenen beruflichen Aus- und Weiterbildung nachzuvollziehen;

(a)  „Zeugniserläuterung“ bezeichnet ein Dokument im Anhang eines Zeugnisses über berufliche Aus- und Weiterbildung oder eines Nachweises der beruflichen Befähigung, mit dem es Dritten ermöglicht wird, die vom Zeugnisinhaber mit dem Erwerb der Qualifikation erzielten Lernergebnisse sowie Art, Niveau, Kontext, Inhalt und Status der abgeschlossenen beruflichen Aus- und Weiterbildung und der erworbenen Kompetenzen nachzuvollziehen;

Änderungsantrag    36

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe c a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(ca)  „Beratung“ bezeichnet einen fortlaufenden Prozess, durch den Personen in die Lage versetzt werden, ihre Fähigkeiten, Kenntnisse und Interessen zu erkennen, damit sie Entscheidungen bezüglich Bildung, Berufsausbildung und Beschäftigung treffen und ihre individuellen Lebensläufe in den Bereichen Lernen, Arbeit und anderen Umfeldern gestalten können, in denen diese Fähigkeiten erworben oder genutzt werden;

Änderungsantrag    37

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe d

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(d)  „Metadaten“ bezeichnen Daten, die Informationen über andere, in den Europass-Dokumenten verwendeten Daten liefern;

entfällt

Änderungsantrag    38

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe e

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(e)  „Metadatenschemata“ bezeichnen eine Beschreibung von Metadatenelementen, ihrer möglichen Werte, des Verpflichtungsgrads der Werte und der Beziehungen zwischen diesen Metadatenelementen;

entfällt

Änderungsantrag    39

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe f

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(f)  „Beruf“ bezeichnet eine Reihe von Tätigkeiten, die ähnliche Aufgaben umfassen und ähnliche Fähigkeiten bzw. Kompetenzen erfordern;

(f)  „Beruf“ bezeichnet eine Reihe von Tätigkeiten, die hinsichtlich der wesentlichen Aufgaben und Pflichten eine große Ähnlichkeit aufweisen;

Änderungsantrag    40

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe g

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(g)  „Organisationen“ bezeichnet Arbeitgeber, Arbeitsvermittler, Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie andere Gruppen, die ein Interesse an bildungs- und beschäftigungsrelevanten Fragestellungen haben;

(g)  „Organisationen“ bezeichnet die Sozialpartner, Arbeitsvermittler, Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie andere Gruppen, wie Handelskammern, Anbieter nicht formaler Bildung und zivilgesellschaftliche Organisationen, die ein Interesse an bildungs- und beschäftigungsrelevanten Fragestellungen haben;

Änderungsantrag    41

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe h

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(h)  „Qualifikation“ bezeichnet das formale Ergebnis eines Bewertungs- und Validierungsprozesses, bei dem eine dafür zuständige Stelle festgestellt hat, dass die Lernergebnisse einer Person vorgegebenen Standards entsprechen;

(h)  „Qualifikation“ bezeichnet das formale Ergebnis eines Bewertungs- und Validierungsprozesses, bei dem eine dafür zuständige Stelle, z. B. eine durch nationale Gesetze bestimmte zuständige Stelle, festgestellt hat, dass die Lernergebnisse einer Person vorgegebenen Standards entsprechen;

Änderungsantrag    42

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe i

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(i)  „semantischer Bestand“ bezeichnet eine Sammlung von in hohem Maße wiederverwendbaren Meta- oder Referenzdaten wie Codelisten, Klassifikationsschemata, Wörterbücher oder Glossare, die für die Systementwicklung verwendet werden;

entfällt

Änderungsantrag    43

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe j

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(j)  „Kompetenzbewertung“ bezeichnet ein Verfahren oder eine Methode zur Beurteilung, Messung und Beschreibung der Kompetenzen einer Person. Dies kann die Selbstbewertung und die von einem Dritten bescheinigte Bewertung umfassen;

(j)  „Kompetenzbewertung“ bezeichnet ein Verfahren oder eine Methode zur Beurteilung, Messung und Beschreibung der in formalem oder nicht formalem Rahmen erworbenen Kompetenzen einer Person. Dies kann die Selbstbewertung und die von einem Dritten bescheinigte Bewertung umfassen;

Änderungsantrag    44

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 2 – Absatz 1 – Buchstabe k

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(k)  „Standards“ bezeichnen anerkannte Vereinbarungen über Kriterien oder Spezifikationen eines Produktes, einer Dienstleistung, eines Verfahrens oder einer Methode, einschließlich Metadatenschemata und semantischer Bestände.

(k)  „Standards“ bezeichnen anerkannte Vereinbarungen über Kriterien oder Spezifikationen eines Produktes, einer Dienstleistung, eines Verfahrens oder einer Methode.

Änderungsantrag    45

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 1 – Einleitung

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

Der Europass stellt unter anderem folgende internetgestützte Instrumente zur Verfügung:

Der Europass stellt auf leicht zugängliche Weise unter anderem folgende internetgestützte Instrumente und Ergänzungen zur Verfügung:

Änderungsantrag    46

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 1 – Buchstabe -a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(-a)  Instrumente für die Dokumentierung und Beschreibung von Kenntnissen und Qualifikationen, die durch Arbeits- und Lernerfahrungen, einschließlich der grenzüberschreitenden Mobilität, erworben wurden;

Änderungsantrag    47

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 1 – Buchstabe b

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(b)  Instrumente zur (Selbst-)Bewertung individueller Kompetenzen, z. B. mithilfe von Fragebögen, die sich auf Verweise auf bereits bestehende Kompetenzbeschreibungen oder auf die Integration von Daten anderer verfügbarer EU-Selbstbewertungsinstrumente wie des Jugendpasses stützen;

(b)  Instrumente zur möglichst umfassenden (Selbst-)Bewertung individueller Kompetenzen mittels validierter Verfahren, z. B. mithilfe von Fragebögen, die sich auf Verweise auf bereits bestehende Kompetenzbeschreibungen oder auf die Integration von Daten anderer verfügbarer koordinierter und synchronisierter EU-Selbstbewertungsinstrumente wie des Jugendpasses und weiterer von Jugendorganisationen geschaffener und verwendeter anerkannter Instrumente zur (Selbst-)Bewertung, wie zum Beispiel digitaler Abzeichen für erzielte Lernergebnisse, stützen;

Änderungsantrag    48

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 1 – Buchstabe c

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(c)  Europass-Vorlage(n) für Qualifikationserläuterungen gemäß Artikel 5;

(c)  Europass-Diplomzusatz und Europass-Zeugniserläuterung;

Änderungsantrag    49

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 1 – Buchstabe d

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(d)  gegebenenfalls Instrumente zur Unterstützung der Darstellung und des Austauschs von Informationen durch Organisationen.

(d)  Instrumente zur Unterstützung der Darstellung und des Austauschs von Informationen durch Organisationen.

Änderungsantrag    50

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 2 – Einleitung

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

2.  Der Europass stellt Informationen über Folgendes zur Verfügung:

2.  Der Europass kann in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten Informationen über Folgendes zur Verfügung stellen:

Änderungsantrag    51

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 2 – Buchstabe a a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(aa)  Qualifikationen und Qualifikationsrahmen;

Änderungsantrag    52

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 2 – Buchstabe c

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(c)  Anerkennungspraxis und -entscheidungen in unterschiedlichen Ländern, einschließlich Drittländern, um dem Einzelnen und anderen Interessengruppen das Verständnis von Qualifikationen zu erleichtern;

(c)  Anerkennungsgesetze, -praxis und -entscheidungen in unterschiedlichen Ländern, einschließlich Drittländern, um dem Einzelnen und anderen Interessengruppen den Vergleich und das Verständnis von Qualifikationen zu erleichtern;

Änderungsantrag    53

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 2 – Buchstabe e

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(e)  Trendanalyse im Bereich des Kompetenzangebots und der Kompetenznachfrage und andere Erkenntnisse über Kompetenzen, auch nach Regionen und Branchen geordnet, unter Verwendung von Technologien wie Big-Data-Analyse und Webcrawling;

entfällt

Änderungsantrag    54

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 2 – Buchstabe f

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(f)  jegliche zusätzliche Informationen über Kompetenzen und Qualifikationen, die sich als notwendig für die besonderen Bedürfnisse von Migranten erweisen können, die in die EU einreisen oder sich in der EU aufhalten, um ihre Integration zu fördern.

(f)  alle zusätzlichen Informationen über Kompetenzen und Qualifikationen, die im Hinblick auf die besonderen Bedürfnisse von Drittstaatsangehörigen, die auf legalem Weg in die EU einreisen oder sich legal in der EU aufhalten, notwendig sein könnten, damit ihre Integration gefördert wird.

Änderungsantrag    55

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 2 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

2a.  Nach Anhörung der betreffenden Mitgliedstaaten stellt der Europass gemäß Absatz 2 Informationen zur Verfügung.

Änderungsantrag    56

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 3 – Absatz 3

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

3.  Der Europass fördert die Zusammenarbeit bei der Entwicklung, der Nutzung und Verbreitung offener Standards, einschließlich Metadatenschemata und semantischer Bestände, um einen wirksameren Austausch von Informationen über Kompetenzen und Qualifikationen auf EU-Ebene, durch die Mitgliedstaaten und Dritte zu ermöglichen. Die mehrsprachige Klassifikation ESCO (europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe), auf die in Artikel 6 verwiesen wird, wird zur Unterstützung dieser Arbeit herangezogen.

3.  Der Europass fördert die Zusammenarbeit bei der Entwicklung, der Nutzung und Verbreitung offener Standards, um einen wirksameren Austausch von Informationen über Kompetenzen und Qualifikationen auf EU-Ebene, durch die Mitgliedstaaten und Dritte zu ermöglichen.

Änderungsantrag    57

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

1.  Die im Rahmen des Europasses bereitgestellten Informationen und offenen Standards werden kostenlos veröffentlicht, damit sie auf freiwilliger Basis von den Mitgliedstaaten und anderen Interessenträgern weiterverwendet werden können.

1.  Die im Rahmen des Europasses bereitgestellten Informationen werden kostenlos veröffentlicht, damit sie auf freiwilliger Basis von den Mitgliedstaaten und anderen Interessenträgern weiterverwendet werden können.

Änderungsantrag    58

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 2

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

2.  Mit dem Europass wird mehr Transparenz und ein besseres Verständnis der Lernergebnisse angestrebt, die in formalem, informellem und nichtformalem Rahmen oder durch praktische Erfahrungen, einschließlich Mobilitätserfahrungen, erworben werden.

2.  Mit dem Europass wird mehr Transparenz und ein besseres Verständnis der Lernergebnisse angestrebt, die im Rahmen des formalen, nicht formalen und informellen Lernens oder durch praktische Erfahrungen, einschließlich langfristiger und kurzfristiger Mobilitätserfahrungen auf allen Bildungsstufen sowie Freiwilligentätigkeiten, erworben werden. Bevor Bewertungsinstrumente in den Europass integriert werden, muss ihre Qualität sichergestellt werden.

Änderungsantrag    59

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 3

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

3.  Der Europass umfasst Instrumente, die das Verständnis von Kompetenzen mithilfe der Bewertung durch Dritte und der Selbstbewertung erleichtern.

3.  Der Europass umfasst Instrumente, die aufeinander abgestimmt sind, sich bewährt haben und die Einschätzung der Kompetenzen mithilfe der Bewertung durch Dritte und der Selbstbewertung erleichtern.

Änderungsantrag    60

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 4

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

4.  Der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR) dient als stützende Struktur zur Bereitstellung von Informationen im Rahmen des Europasses. Auf den EQR wird bei Informationen über Qualifikationen, Beschreibungen nationaler Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und ähnlichen Themen verwiesen.

4.  Der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR) kann als stützende Struktur zur Bereitstellung von Informationen im Rahmen des Europasses dienen. Im Zusammenhang mit Informationen über Qualifikationen, der Beschreibung nationaler Bildungs- und Ausbildungssysteme und anderen aussagekräftigen Informationen wird auf den EQR verwiesen. Bevor der Europass umgesetzt wird, werden sämtliche Unstimmigkeiten zwischen den Vorschlägen für den EQR und die ESCO behoben.

Änderungsantrag    61

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 5

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

5.  Der Europass verwendet die mit Artikel 6 dieses Beschlusses eingerichtete europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO), die die semantische Interoperabilität der Informations- und Dokumentationsinstrumente gewährleistet. ESCO bietet außerdem eine Plattform für Interoperabilität mit anderen einschlägigen Diensten, beispielsweise auf dem Arbeitsmarkt entwickelten Diensten.

5.  Sobald die europäische Klassifizierung für Fähigkeiten/Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO) von den Mitgliedstaaten vollständig geprüft und gebilligt worden ist, kann der Europass mit der wirksamen Entwicklung der europäischen Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO) fortfahren, um die semantische Interoperabilität der Dokumentations- und Informationsinstrumente zu gewährleisten. Die ESCO kann außerdem eine Plattform für die Interoperabilität mit anderen einschlägigen Diensten beispielsweise auf dem Arbeitsmarkt entwickelten Diensten – bieten.

Änderungsantrag    62

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 6

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

6.  Der Europass-Rahmen kann eine Option zur Speicherung persönlicher Daten der Nutzer wie beispielsweise eines persönlichen Profils umfassen.

6.  Der Europass-Rahmen kann den Nutzern eine Option zur Speicherung persönlicher Daten, beispielsweise eines persönlichen Profils, bieten, wobei für den Schutz der Privatsphäre und den Datenschutz gesorgt wird.

Änderungsantrag    63

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 8

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

8.  Die internetgestützten Europass-Instrumente werden in den Amtssprachen der Europäischen Union bereitgestellt.

8.  Die internetgestützten Europass-Instrumente werden in allen Amtssprachen der Europäischen Union bereitgestellt, sind interoperabel und sicher und für Menschen mit Behinderungen barrierefrei.

Änderungsantrag    64

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 10

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

10.  Der Europass wird so betrieben, dass Synergien mit anderen auf Unions- und auf nationaler Ebene angebotenen Instrumenten und Diensten gefördert und gewährleistet werden. Die zu entwickelnden offenen Metadatenschemata sind mit den technischen Standards kompatibel, die im Rahmen der Verordnung (EU) 2016/589 gelten.

10.  Der Europass wird so betrieben, dass Synergien mit anderen auf Unions- und auf nationaler Ebene angebotenen Instrumenten und Diensten gefördert und gewährleistet werden.

Änderungsantrag    65

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 4 – Absatz 10 a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

10a.  Bei Europass wird dafür gesorgt, dass die Sicherheit der Nutzerdaten stets gewährleistet ist. Die Nutzer entscheiden darüber, welche Informationen sichtbar sind und in die Suche von Arbeitgebern und Nutzern einbezogen werden können.

Änderungsantrag    66

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 5 – Absatz 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

1.  Die Europass-Qualifikationserläuterung(en) wird bzw. werden von den zuständigen nationalen Behörden entsprechend den von der Europäischen Kommission und anderen Interessenträgern wie dem Europarat und der UNESCO entwickelten Vorlagen32 herausgegeben.

1.  Die Europass-Qualifikationserläuterung(en) wird bzw. werden von den zuständigen nationalen Behörden oder anerkannten Berufsverbänden und -organisationen entsprechend den von der Europäischen Kommission und anderen Interessenträgern wie dem Europarat und der UNESCO entwickelten Vorlagen32 herausgegeben, sofern sie widerspruchsfrei sind. Änderungen in diesem Bereich sollten auf die Ergebnisse der Arbeit der Beratergruppe für die Überarbeitung des Diplomzusatzes der Bologna-Follow-up-Gruppe Bezug nehmen, auf sie abgestimmt sein und ihnen Rechnung tragen.

_________________

_________________

32 Derzeit gibt es einen Diplomzusatz und eine Zeugniserläuterung.

32 Derzeit gibt es einen Diplomzusatz und eine Zeugniserläuterung.

Änderungsantrag    67

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 5 – Absatz 2 – Buchstabe a

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(a)  von den zuständigen nationalen Behörden beachtet, wenn sie Erläuterungen ausfüllen und ausstellen. Dabei sollte vor allem die Reihenfolge der Punkte beibehalten werden, und jedes Feld ist auszufüllen, um das Verständnis zu erleichtern und die Vollständigkeit der Informationen zu gewährleisten;

(a)  von den zuständigen nationalen Behörden und anerkannten Berufsverbänden und -organisationen beachtet, wenn sie Erläuterungen ausfüllen und ausstellen. Dabei sollte vor allem die Reihenfolge der Punkte beibehalten werden, und jedes Feld ist auszufüllen, um das Verständnis zu erleichtern und die Vollständigkeit der Informationen zu gewährleisten;

Änderungsantrag    68

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 5 – Absatz 2 – Buchstabe d

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(d)  regelmäßig überarbeitet, damit Relevanz und Brauchbarkeit der Erläuterungen gewährleistet sind.

(d)  regelmäßig überarbeitet, wozu auch Umfragen über die Zufriedenheit der Nutzer sowie Empfehlungen der nationalen Europass-Zentralstellen und von Sachverständigengruppen gehören, damit Relevanz und Brauchbarkeit der Erläuterungen gewährleistet sind.

Änderungsantrag    69

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 5 – Absatz 3

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

3.  Alle von dazu ermächtigten Behörden ausgestellten Europass-Qualifikationserläuterungen werden unter Einhaltung der zwischen den ausstellenden Behörden und den in Artikel 8 genannten nationalen Kompetenz-Koordinierungsstellen vereinbarten Verfahren sowie jeglicher von der Kommission und den Interessenträgern festgelegter Verfahren automatisch und kostenlos in elektronischer Form ausgestellt.

3.  Alle von dazu ermächtigten Behörden ausgestellten Europass-Qualifikationserläuterungen werden unter Einhaltung der zwischen den ausstellenden Behörden und den in Artikel 8 genannten nationalen Europass-Zentralstellen vereinbarten Verfahren sowie jeglicher von der Kommission und den Interessenträgern festgelegter Verfahren automatisch und kostenlos in elektronischer Form ausgestellt.

Änderungsantrag    70

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 6

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

Artikel 6

entfällt

Europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO)

 

1.  Die Kommission verwaltet die europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO), eine mehrsprachige Klassifikation von Begriffen, die für den EU-Arbeitsmarkt und die allgemeine und berufliche Bildung relevant sind.

 

2.  Die ESCO-Klassifikation unterstützt unmittelbar die Funktionsweise des Europasses, da sie als gemeinsame Bezugsterminologie für den Austausch von Informationen und Dokumenten über Kompetenzen und Qualifikationen und für die Zwecke der Arbeitssuche, des Jobabgleichs, der Suche nach Lern- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie der beruflichen Orientierung dient.

 

Änderungsantrag    71

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 1 – Einleitung

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

1.  Die Kommission führt in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten folgende Aufgaben aus:

1.  Die Kommission führt nach Konsultierung der Mitgliedstaaten, in Zusammenarbeit mit ihnen und unter uneingeschränkter Achtung der Zuständigkeit der Mitgliedstaaten für die Politik in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung folgende Aufgaben aus:

Änderungsantrag    72

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 1 – Buchstabe a

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(a)  sie entwickelt internetgestützte Instrumente für die Zwecke des Europasses;

(a)  sie entwickelt interoperable, anwenderfreundliche, sichere und für alle Nutzer leicht zugängliche internetgestützte Instrumente für die Zwecke des Europasses; Die in Artikel 2 der Entscheidung Nr. 2 2241/2004/EG erwähnten Europass-Dokumente werden in den durch diese Entscheidung eingerichteten Europass-Rahmen aufgenommen.

Änderungsantrag    73

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 1 – Buchstabe a a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(aa)  verfolgt und berücksichtigt aktuelle Erkenntnisse über Websites und mobile Anwendungen, die einen besseren Zugang von älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen zum Europass-Rahmen ermöglichen;

Änderungsantrag    74

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 1 – Buchstabe b

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(b)  sie stellt sicher, dass auf Unions- und auf nationaler Ebene geeignete Werbe- und Informationsmaßnahmen durchgeführt werden, damit die betroffenen Nutzer und Interessenträger erreicht werden;

(b)  sie stellt sicher, dass auf Unions- und auf nationaler Ebene geeignete und effiziente Werbe-, Informations- und Beratungsmaßnahmen durchgeführt werden, damit die entsprechenden Nutzer, darunter Menschen mit Behinderungen, und Interessenträger erreicht werden;

Änderungsantrag    75

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 1 – Buchstabe d

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(d)  sie aktualisiert die ESCO-Klassifikation regelmäßig in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und Interessenträgern wie Sozialpartnern, Berufsverbänden, Einrichtungen der allgemeinen und der beruflichen Bildung, Forschungseinrichtungen, statistischen Ämtern und Arbeitsverwaltungen.

entfällt

Änderungsantrag    76

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe a

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(a)  sie fördert und beobachtet die Wirksamkeit der internetgestützten Europass-Instrumente und aktualisiert und entwickelt die Europass-Dienste entsprechend den Bedürfnissen der Nutzer;

(a)  sie fördert und überwacht die Wirksamkeit der interoperablen, für jeden leicht zugänglichen, anwenderfreundlichen und sicheren internetgestützten Europass-Instrumente, einschließlich ihrer Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen, und aktualisiert und entwickelt die Europass-Dienste entsprechend den Bedürfnissen der Nutzer;

Änderungsantrag    77

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe b

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(b)  sie beobachtet die Wirksamkeit der Unterstützung für die Entwicklung von offenen Standards, Metadatenschemata und semantischen Beständen für die Interoperabilität;

(b)  sie beobachtet die Wirksamkeit der Unterstützung für die Entwicklung von offenen Standards;

Änderungsantrag    78

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe c

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(c)  sie unterstützt die Umsetzung von Artikel 14 der Verordnung (EU) 2016/589 betreffend die ESCO-Klassifikation und fördert die ständige Aktualisierung von ESCO;

entfällt

Änderungsantrag    79

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe e

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(e)  sie fördert den Austausch von Informationen über Anerkennungspraktiken und -entscheidungen;

(e)  sie fördert den Austausch von Informationen über Vergleichbarkeits- und Anerkennungspraktiken und ‑entscheidungen;

Änderungsantrag    80

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe f

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(f)  sie fördert die Entwicklung von Orientierungsleitlinien und Orientierungsdiensten;

(f)  sie fördert die Entwicklung von Orientierungsleitlinien und Orientierungsdiensten, unter anderem im Rahmen persönlicher Kontakte mit Menschen;

Änderungsantrag    81

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe g

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(g)  sie beobachtet die Tätigkeiten der nationalen Kompetenz-Koordinierungsstellen sowie die Kohärenz der Informationen, die diese zur Analyse von Tendenzen bei Kompetenzangebot und -nachfrage bieten, und die Informationen über Lernmöglichkeiten, die sie an die einschlägigen Portale auf Unionsebene liefern;

(g)  sie beobachtet die Tätigkeiten der nationalen Europass-Zentralstellen sowie die Kohärenz der Informationen, die diese zur Analyse von Tendenzen bei Kompetenzangebot und -nachfrage bieten, und die Informationen über Lernmöglichkeiten, die sie an die einschlägigen Portale auf Unionsebene liefern;

Änderungsantrag    82

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 7 – Absatz 3 – Buchstabe h

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(h)  sie organisiert Peer Reviews und den Austausch bewährter Verfahren unter den Mitgliedstaaten.

(h)  sie organisiert den Austausch bewährter Verfahren unter den Mitgliedstaaten.

Änderungsantrag    83

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 1 – Buchstabe a

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(a)  benennen und verwalten sie entsprechend den nationalen Gegebenheiten eine nationale Kompetenz-Koordinierungsstelle zur Förderung der Koordinierung und Zusammenarbeit zwischen den in diesem Beschluss genannten nationalen Diensten;

(a)  benennen und verwalten sie entsprechend den nationalen Gegebenheiten eine nationale Europass-Zentralstelle zur Förderung der Koordinierung und Zusammenarbeit sowohl im Rahmen der spezifischen Aktivitäten als auch zwischen den in diesem Beschluss genannten nationalen Diensten;

Änderungsantrag    84

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 1 – Buchstabe b

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(b)  gewährleisten sie über die nationale Kompetenz-Koordinierungsstelle die rechtzeitige und effektive Bereitstellung von auf nationaler Ebene verfügbaren Daten und Informationen zur Aktualisierung des Europass-Rahmens;

(b)  gewährleisten sie über die Europass-Zentralstelle die rechtzeitige und effektive Bereitstellung von auf nationaler Ebene verfügbaren Daten und Informationen zur Aktualisierung des Europass-Rahmens;

Änderungsantrag    85

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 1 – Buchstabe c

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(c)  bieten sie Europass-Nutzern Zugang zu den auf nationaler Ebene verfügbaren einschlägigen Informationen und Daten, insbesondere zu Informationen über Lernmöglichkeiten, Qualifikationen und Qualifikationssysteme und zu nationalen semantischen Beständen;

(c)  bieten sie Europass-Nutzern auf einfache, wirksame und kosteneffiziente Weise Zugang zu den auf nationaler Ebene verfügbaren einschlägigen Informationen und Daten, insbesondere zu Informationen über Lern- und Validierungsmöglichkeiten, Qualifikationen und Qualifikationssysteme und zu nationalen semantischen Beständen;

Änderungsantrag    86

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 1 – Buchstabe d a (neu)

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

 

(da)  sorgt für die Sichtbarkeit von Europass und für entsprechende Aufklärungsmaßnahmen auf nationaler Ebene mithilfe von Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie anderen Interessenträgern im Bereich Bildung, Ausbildung und Beschäftigung;

Änderungsantrag    87

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 2 – Einleitung

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

2.  Jede nationale Kompetenz-Koordinierungsstelle

2.  Jede nationale Europass-Zentralstelle

Änderungsantrag    88

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 2 – Buchstabe b

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(b)  fördert und liefert Informationen über Orientierungsangebote für Lern- und Beschäftigungszwecke und stellt der Öffentlichkeit auf nationaler Ebene und über das europäische Online-Tool Informationen über Lernmöglichkeiten zur Verfügung;

(b)  fördern und liefern sie, sofern erforderlich, Informationen über Orientierungsangebote für grenzüberschreitende Lern- und Beschäftigungszwecke;

Änderungsantrag    89

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 2 – Buchstabe c

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

(c)  beobachtet die Erfassung und Verbreitung von evidenzgestützten Echtzeitinformationen über Kompetenzen auf regionaler und nationaler Ebene;

entfällt

Änderungsantrag    90

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 8 – Absatz 3

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

3.  Die nationalen Kompetenz-Koordinierungsstellen werden einzige Empfänger der zur Durchführung dieses Beschlusses gewährten Finanzhilfen der Union sein.

3.  Die nationalen Europass-Zentralstellen werden einzige Empfänger der zur Durchführung dieses Beschlusses gewährten Finanzhilfen der Union sein.

Änderungsantrag    91

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 9 – Absatz 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

Die in diesem Beschluss beschriebenen Maßnahmen werden im Einklang mit den EU-Rechtsvorschriften über den Schutz personenbezogener Daten durchgeführt, insbesondere der Richtlinie 95/46/EG und der Verordnung (EG) Nr. 45/200133.

Die in diesem Beschluss beschriebenen Maßnahmen werden im Einklang mit den EU-Rechtsvorschriften über den Schutz personenbezogener Daten durchgeführt, insbesondere der Richtlinie 95/46/EG und der Verordnung (EG) Nr. 45/200133.

Personenbezogene Daten werden unter Einhaltung der höchsten Standards geschützt. Personenbezogene Daten bleiben unter der Kontrolle der betroffenen Person, die diese Daten berichtigen oder löschen kann. Personenbezogene Daten, die für Europass-Zwecke bearbeitet werden, werden anonymisiert.

_________________

_________________

33 Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (ABl. L 119 vom 4.5.2016, S. 1).

33 Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) (ABl. L 119 vom 4.5.2016, S. 1).

Änderungsantrag    92

Vorschlag für einen Beschluss

Artikel 12 – Absatz 1

Vorschlag der Kommission

Geänderter Text

1.  Die Durchführung dieses Beschlusses wird durch Unionsprogramme finanziert. Die jährlichen Mittel werden von Europäischem Parlament und Rat in den Grenzen des mehrjährigen Finanzrahmens bewilligt.

1.  Dieser Beschluss wird mittels mehrjähriger Betriebskostenzuschüsse an die nationalen Europass-Zentralstellen umgesetzt. Die Kommission erstellt eine Prognose für fünf Jahre, die die geschätzten finanziellen Auswirkungen für die Mitgliedstaaten umfasst.

(1)

Noch nicht im Amtsblatt veröffentlicht.

(2)

Noch nicht im Amtsblatt veröffentlicht.


BEGRÜNDUNG

Das Europäische Parlament begrüßt die neue europäische Agenda für Kompetenzen und würdigt die Bemühungen der Kommission zur Aktualisierung, Modernisierung und Verbesserung der europäischen Instrumente und Dienste zur Darstellung von Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen.

Mit der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG des Europäischen Parlaments und des Rates wurde ein Rahmen geschaffen, um diese Herausforderungen anzugehen. Darin wurden Zuständigkeiten eindeutig festgelegt und eine verbesserte Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen mithilfe eines Satzes von Dokumenten unter der Überschrift „Europass“ erreicht, die von den Bürgerinnen und Bürgern auf freiwilliger Basis genutzt werden können.

Nachdem seit der Entscheidung Nr. 2241/2004/EG mehr als ein Jahrzehnt vergangen ist, bedarf der Europass dringend einer Erneuerung. Die Umwandlung des Europasses in ein völlig neues Instrument wäre jedoch zu radikal. Das Hauptanliegen besteht somit darin, das bisher Erreichte nicht zu gefährden. Der Europass soll keine zentrale Anlaufstelle zu allgemeiner und beruflicher Bildung werden. Diese erforderlichen Dienste werden durch verschiedene bereits bestehende EU-Instrumente zur Verfügung gestellt. Das Europass-Portal könnte mit diesen verknüpft werden, um größere Synergien zu erzeugen. Es bestehen bereits gut etablierte und funktionierende Expertengruppen, die eine hohe Qualität und die tatsächliche Nutzung der angebotenen Instrumente und Dienste sicherstellen.

Die Änderungen sollten schrittweise erfolgen, um zu verhindern, dass den Mitgliedstaaten ein hoher Verwaltungsaufwand entsteht, der zu unvorhergesehenen Organisationskosten führen könnte.

Ziel ist es, eine verbesserte Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen der EU-Bürger sowie ihrer Interoperabilität innerhalb der Mitgliedstaaten und zwischen ihnen zu erreichen. Dies umfasst internetgestützte Instrumente, Informationen und die Entwicklung offener Standards zur Förderung der Transparenz und des Verständnisses von Kompetenzen und Qualifikationen. Mit dem Europass wird ein besseres Verständnis der Lernergebnisse angestrebt, die sowohl in formalem als auch in informellem und nicht formalem Rahmen oder durch praktische Erfahrungen, einschließlich Mobilitätserfahrungen, erworben werden.

Durch die Entscheidung Nr. 2241/2004/EG wurden außerdem nationale Stellen („Europass-Zentralstellen“) zur Durchführung des Europass-Rahmens eingerichtet. Diese Zentralstellen sollen auch den Eckpfeiler des neuen Rahmens bilden.

Der in diesem Vorschlag vorgesehene neue gemeinsame Rahmen dient dazu, die Europass-Dienste an die Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer und Anbieter anzupassen: Lernende, Arbeitsuchende, Arbeitgeber (insbesondere kleine und mittlere Unternehmen), Einrichtungen für allgemeine und berufliche Bildung, Sozialpartner, Europass-Zentralstellen sowie die zuständigen nationalen Behörden. Mit den überarbeiteten Europass-Diensten könnte auch das Potenzial zukünftiger digitaler Systeme ausgeschöpft und sie daran angepasst werden.

Die Kernziele dieses Beschlusses sind die Wahrung der Vielfalt und Zuständigkeiten sowie die Vereinfachung, Wirksamkeit und Effizienz. Sämtliche Instrumente sollten angemessen konzipiert werden und den Europass nicht überfrachten.

Die Verpflichtungen der Mitgliedstaaten sowie die damit einhergehenden administrativen und finanziellen Belastungen müssen grundsätzlich klar vorhersehbar und im Hinblick auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis ausgeglichen sein.

Unter Federführung der Kommission wurde eine europäische Klassifikation der Fähigkeiten, Kompetenzen, Qualifikationen und Berufe (ESCO) eingerichtet, die eine gemeinsame terminologische und operative Grundlage für die allgemeine und berufliche Bildung und die Arbeitswelt bildet. Derzeit kann die ESCO nicht als eine Grundlage für die Bezugsterminologie des Europasses betrachtet werden. ESCO stellt ein Instrument dar, das zurzeit als Projekt angesehen wird und bislang weder voll entwickelt noch erprobt oder von den Mitgliedstaaten gebilligt worden ist.


VERFAHREN DES FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSSES

Titel

Bessere Dienste für Kompetenzen und Qualifikationen (Europass)

Bezugsdokumente - Verfahrensnummer

COM(2016)0625 – C8-0404/2016 – 2016/0304(COD)

Datum der Übermittlung an das EP

4.10.2016

 

 

 

Federführende Ausschüsse

       Datum der Bekanntgabe im Plenum

EMPL

6.10.2016

CULT

6.10.2016

 

 

Mitberatende Ausschüsse

       Datum der Bekanntgabe im Plenum

BUDG

6.10.2016

 

 

 

Nicht abgegebene Stellungnahme(n)

       Datum des Beschlusses

BUDG

10.10.2016

 

 

 

Berichterstatter

       Datum der Benennung

Thomas Mann

25.1.2017

Svetoslav Hristov Malinov

25.1.2017

 

 

Artikel 55 – Gemeinsames Ausschuss¬verfahren

       Datum der Bekanntgabe im Plenum

       

       

19.1.2017

Prüfung im Ausschuss

27.2.2017

23.3.2017

 

 

Datum der Annahme

21.6.2017

 

 

 

Ergebnis der Schlussabstimmung

+:

–:

0:

70

0

4

Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung anwesende Mitglieder

Guillaume Balas, Brando Benifei, Dominique Bilde, Mara Bizzotto, Vilija Blinkevičiūtė, Andrea Bocskor, Enrique Calvet Chambon, Nikolaos Chountis, Silvia Costa, Mircea Diaconu, Angel Dzhambazki, Jill Evans, Lampros Fountoulis, Elena Gentile, María Teresa Giménez Barbat, Marian Harkin, Czesław Hoc, Danuta Jazłowiecka, Agnes Jongerius, Petra Kammerevert, Rina Ronja Kari, Jan Keller, Ádám Kósa, Jean Lambert, Jérôme Lavrilleux, Jeroen Lenaers, Verónica Lope Fontagné, Javi López, Svetoslav Hristov Malinov, Curzio Maltese, Thomas Mann, Dominique Martin, Morten Messerschmidt, Luigi Morgano, Elisabeth Morin-Chartier, Momchil Nekov, João Pimenta Lopes, Georgi Pirinski, Marek Plura, John Procter, Terry Reintke, Sofia Ribeiro, Robert Rochefort, Anne Sander, Sven Schulze, Siôn Simon, Michaela Šojdrová, Romana Tomc, Yana Toom, Ulrike Trebesius, Helga Trüpel, Sabine Verheyen, Julie Ward, Renate Weber, Bogdan Brunon Wenta, Theodoros Zagorakis, Bogdan Andrzej Zdrojewski, Jana Žitňanská, Milan Zver, Krystyna Łybacka

Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung anwesende Stellvertreter

Georges Bach, Lynn Boylan, Rosa D’Amato, Sergio Gutiérrez Prieto, Dietmar Köster, Miapetra Kumpula-Natri, Alex Mayer, Tamás Meszerics, Algirdas Saudargas, Monika Smolková, Csaba Sógor, Claudiu Ciprian Tănăsescu

Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung anwesende Stellv. (Art. 200 Abs. 2)

Mark Demesmaeker, Paloma López Bermejo

Datum der Einreichung

28.6.2017


NAMENTLICHE SCHLUSSABSTIMMUNG IM FEDERFÜHRENDEN AUSSCHUSS

70

+

ALDE

Enrique Calvet Chambon, Mircea Diaconu, María Teresa Giménez Barbat, Marian Harkin, Robert Rochefort, Yana Toom, Renate Weber

ECR

Mark Demesmaeker, Angel Dzhambazki, Czesław Hoc, Morten Messerschmidt, John Procter, Ulrike Trebesius, Jana Žitňanská

EFDD

Rosa D'Amato

GUE/NGL

Lynn Boylan, Nikolaos Chountis, Rina Ronja Kari, Paloma López Bermejo, Curzio Maltese, João Pimenta Lopes

PPE

Georges Bach, Andrea Bocskor, Danuta Jazłowiecka, Ádám Kósa, Jérôme Lavrilleux, Jeroen Lenaers, Verónica Lope Fontagné, Svetoslav Hristov Malinov, Thomas Mann, Elisabeth Morin-Chartier, Marek Plura, Sofia Ribeiro, Anne Sander, Algirdas Saudargas, Sven Schulze, Michaela Šojdrová, Csaba Sógor, Romana Tomc, Sabine Verheyen, Bogdan Brunon Wenta, Theodoros Zagorakis, Bogdan Andrzej Zdrojewski, Milan Zver

S&D

Guillaume Balas, Brando Benifei, Vilija Blinkevičiūtė, Silvia Costa, Elena Gentile, Sergio Gutiérrez Prieto, Agnes Jongerius, Petra Kammerevert, Jan Keller, Miapetra Kumpula-Natri, Dietmar Köster, Krystyna Łybacka, Javi López, Georg Mayer, Luigi Morgano, Momchil Nekov, Georgi Pirinski, Siôn Simon, Monika Smolková, Claudiu Ciprian Tănăsescu, Julie Ward

Verts/ALE

Jill Evans, Jean Lambert, Tamás Meszerics, Terry Reintke, Helga Trüpel

0

-

4

0

GUE/NGL

Dominique Bilde, Mara Bizzotto, David Martin

NI

Lampros Fountoulis

Erklärung der benutzten Zeichen:

+  :  dafür

-  :  dagegen

0  :  Enthaltungen

Rechtlicher Hinweis