ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 141kWORD 57k
8.6.2015
PE565.703v01-00
 
B8-0725/2015

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur Verringerung der Luftverschmutzung


Aldo Patriciello

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Verringerung der Luftverschmutzung  
B8-0725/2015

Das Europäische Parlament,

–       unter Hinweis auf die Richtlinie 2008/50/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über Luftqualität und saubere Luft für Europa,

–       unter Hinweis auf die Richtlinie 2001/81/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über nationale Emissionshöchstmengen für bestimmte Luftschadstoffe,

–       gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.     in der Erwägung, dass die Weltgesundheitsorganisation in ihrem Bericht von 2005 über die Luftqualität niedrigere Grenzwerte für Luftschadstoffe vorgeschlagen hat;

B.     in der Erwägung, dass einer neuen Studie der WHO und der OECD zufolge im Jahr 2010 schätzungsweise 600 000 Menschen in der Europäischen Region aufgrund von durch die Luftverschmutzung bedingten Erkrankungen vorzeitig zu Tode gekommen sind, was Kosten von etwa 1,6 Billionen Dollar verursacht hat;

C.     in der Erwägung, dass die Luftverschmutzung im Vergleich zu 1990 zwar verringert wurde, im Verkehrssektor jedoch merkwürdigerweise ein Anstieg des Ausstoßes der Partikel PM10 und PM2,5 zu verzeichnen ist, die als besonders gesundheitsschädlich gelten;

D.     in der Erwägung, dass die von der EU festgelegten Grenzwerte für die Verschmutzung in vielen europäischen Großstädten zu manchen Zeiten des Jahres überschritten werden;

1.      fordert die Kommission auf, eine Strategie vorzulegen, mit der die Luftverschmutzung verringert werden kann, und hierbei besonderes Augenmerk auf die vom Verkehrssektor ausgehende Verschmutzung zu richten.

Rechtlicher Hinweis