ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 144kWORD 58k
26.6.2015
PE565.773v01-00
 
B8-0815/2015

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur wirksameren Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der Jugendbeschäftigung in den Mitgliedstaaten


Dubravka Šuica

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur wirksameren Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der Jugendbeschäftigung in den Mitgliedstaaten  
B8-0815/2015

Das Europäische Parlament,

–       gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.       in der Erwägung, dass die Migrationsquote von Bürgern mit Hochschulbildung in Kroatien nach Schätzungen der Weltbank bei 29,4 % liegt, während es in Kroatien immer stärker an Fachkräften mangelt;

B.       in der Erwägung, dass in den letzten fünf Jahren etwa 150 000 Menschen aus Kroatien ausgewandert sind; in der Erwägung, dass einige andere Mitgliedstaaten vor ähnlichen Problemen stehen;

C.       in der Erwägung, dass eine solche negative Tendenz die Überalterung der Bevölkerung bewirkt, was der Bevölkerungs- und Wirtschaftspolitik einen schweren Schlag versetzt;

D.       in der Erwägung, dass ein Kausalzusammenhang zwischen der Entwicklung der Bevölkerung und der Wirtschaft besteht;

E.        in der Erwägung, dass die Maßnahmen zur Förderung der Jugendbeschäftigung in Kroatien, z. B. im Berufsbildungsbereich, nicht ausreichen, damit junge Menschen auf eigenen Beinen stehen können, da ihr monatliches Einkommen gering ist und sie nach Ablauf ihres Ausbildungsvertrages vor einer ungewissen Zukunft stehen;

F.        in der Erwägung, dass die Kommission für die Jugendgarantie eintritt, nach der die Mitgliedstaaten sicherstellen sollen, dass jungen Menschen innerhalb von vier Monaten, nachdem sie die Schule verlassen haben oder arbeitslos geworden sind, eine Arbeitsstelle oder weiterführende Ausbildung oder ein Ausbildungs- bzw. Praktikumsplatz angeboten wird;

1.      fordert die Kommission auf, die Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der Jugendbeschäftigung in den Mitgliedstaaten stärker zu fördern und zu überwachen, damit die Zahl der arbeitslosen jungen Menschen zurückgeht.

Rechtlicher Hinweis