ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 133kWORD 57k
17.11.2015
PE571.061v01-00
 
B8-1237/2015

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zu den finanziellen Problemen in Verbindung mit der hohen Lebenserwartung


Gianluca Buonanno

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zu den finanziellen Problemen in Verbindung mit der hohen Lebenserwartung  
B8-1237/2015

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass dem vor kurzem von Versicherungsmathematikern aus Australien, Großbritannien und den USA veröffentlichten Bericht „The Challenge of Longevity: Making Retirement Income Last a Lifetime“ zufolge damit begonnen werden muss, zu untersuchen, wie das „Risiko“ hohe Lebenserwartung in den öffentlichen und privaten Rentensystemen berücksichtigt werden kann;

B.  in der Erwägung, dass mit zunehmendem Alter auch die Anzahl zu Invalidität führender Krankheiten zunimmt und demzufolge die Einnahmen zurückgehen, wo doch eigentlich mehr Mittel für Pflege und Behandlungen erforderlich wären;

C.  in der Erwägung, dass nach Berechnungen von State Street Global Advisors neun von zehn Personen im Ruhestand ohne die nötigen Mittel werden leben müssen;

1.  fordert die Kommission gemäß Artikel 3 des Vertrags über die Europäische Union und den Artikeln 9, 10, 19, 45 bis 48 und 145 bis 164 AEUV auf, das Thema hohe Lebenserwartung aus finanzieller Sicht zu beleuchten, um sicherzustellen, dass die im Ruhestand lebenden Menschen in Europa über die für ein menschenwürdiges Leben notwendigen Mittel verfügen.

Rechtlicher Hinweis