ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 127kWORD 56k
23.11.2015
PE573.347v01-00
 
B8-1313/2015

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zu Apps und Anfragen auf Zugang zu sensiblen Daten


Gianluca Buonanno

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zu Apps und Anfragen auf Zugang zu sensiblen Daten  
B8-1313/2015

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass Apps immer zahlreicher werden, die, um auf Geräten wie Smartphones, Tablet-PCs, Computer u.a. installiert werden zu können, den Zugang zu personenbezogenen Daten des Nutzers erfordern, z.B. Foto, Video, Agenda, Adressenliste, E-Mail und Dokumente, sowie zur Identifizierung des Geräts und sogar die Telefonnummern, mit denen der Nutzer Kontakt hat;

B.  in der Erwägung, dass man auf der einen Seite sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich zwar nicht mehr ohne diese Apps auskommen kann, auf der anderen Seite solchen Praktiken aber unbedingt Einhalt geboten werden muss;

1.  fordert die Kommission auf, aufgrund ihrer Befugnisse auf dem Gebiet der individuellen und kollektiven Rechte gemäß Artikel 18 bis 25 AEUV und Artikel 9 bis 12 VEU sowie beim Verbraucherschutz gemäß Artikel 4 Absatz 2 Buchstabe f und Artikel 12, 114 und 169 AEUV sowie gemäß Artikel 38 der Charta der Grundrechte der EU diesen Sektor zu regulieren und diese weit verbreiteten Praktiken des Zugangs zu sensiblen Daten einzudämmen.

Rechtlicher Hinweis