ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 160kWORD 59k
15.6.2016
PE585.256v01-00
 
B8-0826/2016

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur Forderung von Maßnahmen zur Unterstützung der Mitgliedstaaten im Hinblick auf eine effizientere Verwaltung der Mittel zur Waldbrandverhütung


Aldo Patriciello

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Forderung von Maßnahmen zur Unterstützung der Mitgliedstaaten im Hinblick auf eine effizientere Verwaltung der Mittel zur Waldbrandverhütung  
B8-0826/2016

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf die Mitteilung der Kommission COM(2013) 659,

–  unter Hinweis auf die Verordnung (EG) Nr. 2152/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass Europa jedes Jahr von Waldbränden betroffen ist, die Tausende Hektar Wald zerstören;

B.  in der Erwägung, dass diese Ereignisse überwiegend die Mitgliedstaaten in Südeuropa betreffen und dennoch kein europäisches Land als vollständig sicher vor solchen Ereignissen betrachtet werden kann;

C.  in der Erwägung, dass es bis heute keine gemeinsame Forstpolitik gibt, die ein gemeinsames Problemmanagement ermöglicht, und dass es folglich den Mitgliedstaaten obliegt, Wege zu finden, um dem Problem der Brände und deren Verhütung beizukommen;

D.  in der Erwägung, dass der Schutz der Wälder oftmals von dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums unterstützt wird, der Europäische Rechnungshof jedoch jüngst betonte, dass die Mittel für die Verhütung von durch Brände und Naturkatastrophen verursachte Waldschäden nicht effizient verwaltet würden;

1.  fordert die Kommission auf, Maßnahmen zur Unterstützung der Staaten im Hinblick auf eine effiziente Nutzung der Mittel zur Waldbrandverhütung durch eine bessere Zusammenarbeit bei der Problembewältigung einzuleiten.

Rechtlicher Hinweis