ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 160kWORD 59k
18.6.2016
PE585.275v01-00
 
B8-0843/2016

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur Inwertsetzung von Industriebrachen


Dominique Bilde, Steeve Briois

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Inwertsetzung von Industriebrachen  
B8-0843/2016

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass eine Industriebrache ein nach Einstellung der dort ausgeübten Industrietätigkeit dem Verfall überlassenes Gelände ist und dass sich Industriebrachen nachteilig auf die Umwelt oder die Landschaft auswirken;

B.  in der Erwägung, dass die Zahl der vor allem nach Bergbau-, Erdöl-, Petrochemie-, Stahlaktivitäten usw. kontaminierten Standorte allein im „Europa der Fünfzehn“ (Erfassung nicht abgeschlossen) auf rund 1 400 000 geschätzt wird;

C.  in der Erwägung, dass in Europa jedes Jahr mehrere Millionen Hektar an landwirtschaftlichen Flächen und Naturräumen dem Wohnungsbau oder industriellen oder gewerblichen Aktivitäten weichen müssen;

1.  fordert die Kommission auf, in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und lokalen Gebietskörperschaften anstelle der Bebauung landwirtschaftlicher Flächen oder Naturräume vielmehr Sanierungs-, Abriss- oder Wiederherstellungsarbeiten, aber auch vorgelagerte Untersuchungen in Bezug auf Industriebrachen zu fördern;

2.  fordert die Kommission auf, die in diese Richtung zielenden öffentlichen Initiativen und die Unternehmen, die sich für die Wiederbelebung von Industriebrachen entscheiden, zum Beispiel dadurch, dass staatliche Subventionen an Bedingungen geknüpft werden, oder im Rahmen des Marktes für Emissionsrechte finanziell zu unterstützen.

Rechtlicher Hinweis