ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 249kWORD 47k
20.7.2017
PE605.610v01-00
 
B8-0483/2017

gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zum Schutz und zur Förderung der Regional- und Minderheitensprachen in der EU


Ivan Jakovčić, Jozo Radoš

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zum Schutz und zur Förderung der Regional- und Minderheitensprachen in der EU  
B8‑0483/2017

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf den Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass in der Europäischen Union über 60 Regional- oder Minderheitensprachen von über 40 Mio. Menschen gesprochen werden;

B.  in der Erwägung, dass fast alle Gemeinschaften, die Regional- und Minderheitensprachen sprechen, Schwierigkeiten haben, den Fortbestand ihrer Sprachen sicherzustellen, und in der Erwägung, dass 49 Sprachen äußerst gefährdet sind;

C.  in der Erwägung, dass der Schutz von Regional- und Minderheitensprachen eine menschenrechtliche Verpflichtung ist, und dass Regional- und Minderheitensprachen ein wesentlicher Bestandteil bei der Schaffung gleichwertiger, multikultureller und toleranter Gesellschaften und Teil der menschlichen Identität sind;

1.  fordert die Kommission auf, zusätzliche Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Sprachen zu erwägen und die Sprachgemeinschaften sowie lokale und regionale Behörden stärker finanziell zu unterstützen, um das Bewusstsein für weniger verbreitete Sprachen zu erhöhen;

2.  fordert die Kommission ferner auf, den Mitgliedstaaten sowie regionalen und lokalen Behörden zu empfehlen, jede Gemeinschaft mit einer gefährdeten Regional- oder Minderheitensprache in ähnlicher Weise zu unterstützen;

3.  fordert die Kommission auf, die Mitgliedsstaaten dazu anzuhalten, bei europäischen und allen weiteren Wahlkampagnen die auf ihrem Gebiet gesprochenen Regional- und Minderheitensprachen zu verwenden;

4.  beauftragt seinen Präsidenten, diese Entschließung dem Rat, der Kommission und den Regierungen und Parlamenten der Mitgliedstaaten zu übermitteln.

Rechtlicher Hinweis