ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 157kWORD 46k
30.11.2017
PE614.278v01-00
 
B8-0665/2017

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur Steigerung der Geburtenrate in Europa


Lorenzo Fontana

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Steigerung der Geburtenrate in Europa  
B8‑0665/2017

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 168 Absatz 1 AEUV,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass die letzten aktualisierten Eurostat-Daten von 2017 eine durchschnittliche europäische Geburtenrate von 10 Geburten pro 1 000 Einwohner aufweisen;

B.  in der Erwägung, dass die Geburtenrate in vielen Ländern unter dem europäischen Durchschnitt liegt, wie in Italien, wo in der Zeit von 2008 bis 2016 nicht nur die Geburten, sondern auch die Eheschließungen zurückgegangen sind;

C.  in der Erwägung, dass die Geburtenrate in den Mitgliedstaaten unter der Schwelle liegt, die für die Regeneration der Bevölkerung erforderlich ist, was einen Rückgang der Erwerbsbevölkerung und folglich einen Anstieg der öffentlichen Ausgaben für Altersvorsorge-, Gesundheits- und Sozialversicherungsleistungen zur Folge hat;

1.  weist darauf hin, dass eine Debatte zu diesem Thema angestoßen werden muss;

2.  fordert die Kommission auf, einen Plan für die Steigerung der Geburtenrate in Europa auszuarbeiten;

3.  fordert die Kommission auf, die Regierungen der Mitgliedstaaten anzuhalten, größere Anteile der öffentlichen Ausgaben in Politiken zur Förderung der Geburtenrate und der Familie zu investieren, vor allem durch die Förderung der Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben.

Rechtlicher Hinweis