ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 253kWORD 47k
12.1.2018
PE614.365v01-00
 
B8-0063/2018

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zu der „Panda-Diplomatie“ und der Kontrolle der Panda-Leihgaben Chinas an zoologische Gärten in der Europäischen Union


Dominique Bilde

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zu der „Panda-Diplomatie“ und der Kontrolle der Panda-Leihgaben Chinas an zoologische Gärten in der Europäischen Union  
B8-0063/2018

Das Europäische Parlament,

–  unter Hinweis auf Artikel 13 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union,

–  unter Hinweis auf die Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels(1),

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass die Leihgaben von Pandas, für die Beträge in Höhe von etwa 700 000 EUR entrichtet werden, im Allgemeinen zu einem Defizit – in mehreren zoologischen Gärten in Amerika (2000–2003) sogar in Höhe von 33 Millionen Dollar – führen und dass die Verpflichtung, 70 % der Gelder für Forschung aufzuwenden, von China nicht eingehalten werden dürfte, da die Finanzmittel der Financial Times vom 3. November 2017 zufolge mitunter abgezweigt werden dürften;

B.  in der Erwägung, dass diese Leihgaben die Rückgabe der Pandas vorsehen, jedoch Kritik an den Bedingungen in den chinesischen „Forschungszentren“ laut geworden ist (vgl. Henry Nicholls, Kati Loeffler) und in einer Videoaufnahme vom 12. Juli 2017 Misshandlungen zu beobachten sind;

C.  in der Erwägung, dass mehrere Wissenschaftler die Haltung von mehr als 510 Pandas in diesen Zentren, die Erfassung des Wildtierbestands (1 864 Exemplare im Jahr 2015) und den von China ausgeübten Druck gegen die Wiedereinstufung des Pandas als gefährdete Art (2016) anprangern;

1.  hält die Kommission und die Mitgliedstaaten dazu an,

a) diese Leihgaben insbesondere mit Blick auf die Transparenz und die Wirtschaftlichkeit vermehrt zu kontrollieren und

b) ausgewogene Programme für den Erhalt dieser Tiere zu fördern, die auf ihre Wiedereingliederung in ihr natürliches Umfeld abzielen.

(1)

ABl. L 61 vom 3.3.1997, S. 1.

Letzte Aktualisierung: 14. Februar 2018Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen