ENTSCHLIESSUNGSANTRAG
PDF 130kWORD 47k
11.1.2019
PE631.668v01-00
 
B8-0072/2019

eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung


zur Einführung von Familienbeihilfen für durch den Schulbesuch der Kinder entstehende Kosten


Aldo Patriciello

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zur Einführung von Familienbeihilfen für durch den Schulbesuch der Kinder entstehende Kosten   
B8‑0072/2019

Das Europäische Parlament,

–  gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A.  in der Erwägung, dass die Europäische Union dazu befugt ist, im strategischen Bildungssektor im Einklang mit dem Subsidiaritätsprinzip und dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu unterstützen, zu koordinieren und zu ergänzen;

B.  in der Erwägung, dass jährlich ein Anstieg der Ausgaben für Einschreibung, Lernmaterial und Bücher (in Italien werden laut dem „Osservatorio nazionale“ des Verbraucherverbandes Federconsumatori 526 Euro für die Schulausstattung ausgegeben, was einen Anstieg von 0,8 % im Vergleich zum Vorjahr darstellt, und 456,90 Euro für Bücher und Wörterbücher), die Familien tragen müssen, zu verzeichnen ist;

C.  in der Erwägung, dass die Familien in den Mitgliedstaaten durch steuerliche Vergünstigungen und Entlastungen zur Verringerung der Kosten, die durch den Schulbesuch der Kinder entstehen, bereits unterstützt werden;

D.  in der Erwägung, dass dem Bildungssektor eine bedeutende Rolle für das Aufwachsen, die Entwicklung und die Ausbildung aller Kinder zukommt;

1.  fordert das Europäische Parlament dazu auf, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, Beihilfen, wirtschaftliche Vergünstigungen oder andere Maßnahmen einzuführen, die zu einer Verringerung der Kosten führen können, die Familien und insbesondere sozial schwache Familien für die Sicherstellung einer gerechten und angemessenen Bildung ihrer Kinder aufbringen müssen, wobei die Maßnahmen der Mitgliedstaaten ergänzt und koordiniert werden.

Letzte Aktualisierung: 7. Februar 2019Rechtlicher Hinweis