<Date>{05/03/2019}5.3.2019</Date>
<NoDocSe>B8‑0148/2019</NoDocSe>
PDF 129kWORD 47k

<TitreType>ENTSCHLIESSUNGSANTRAG</TitreType>

<TitreRecueil>eingereicht gemäß Artikel 133 der Geschäftsordnung</TitreRecueil>


<Titre>zum Schutz der Bananenerzeuger in der Europäischen Union vor unlauterem Wettbewerb</Titre>


<Depute>Mireille D’Ornano</Depute>


B8‑0148/2019

Entwurf einer Entschließung des Europäischen Parlaments zum Schutz der Bananenerzeuger in der Europäischen Union vor unlauterem Wettbewerb

Das Europäische Parlament,

 gestützt auf Artikel 133 seiner Geschäftsordnung,

A. in der Erwägung, dass auf Martinique und in Guadeloupe jährlich 250 000 Tonnen Bananen produziert werden, es jedoch starke Wettbewerber aus südamerikanischen Ländern gibt, die viel mehr chemische Pestizide verwenden, ohne Standards anzuwenden, die mit denen der Europäischen Union in diesem Bereich vergleichbar sind;

B. in der Erwägung, dass Drittländer mit der Europäischen Union Abkommen über die biologische Gleichwertigkeit von Bananen zur Ausfuhr abgeschlossen haben; in der Erwägung, dass in diesen niedrigere Standards gelten als bei den 600 Bananenerzeugern auf Martinique und in Guadeloupe, da diese beiden Regionen zur Europäischen Union gehören;

1. fordert die Kommission auf, in einem ersten Schritt unverzüglich den Wettbewerbsnachteil auszugleichen, von dem die Bananenerzeuger, die den europäischen Standards unterliegen, offensichtlich betroffen sind;

2. fordert die Kommission auf, künftig sicherzustellen, dass mit den Ländern, von denen bekannt ist, dass der dortige Einsatz von Pestiziden weit über dem der EU-Erzeuger liegt, keine ungerechtfertigten Abkommen über die biologische Gleichwertigkeit für Bananen mehr abzuschließen.

 

Letzte Aktualisierung: 21. März 2019Rechtlicher Hinweis