Index 
 Föregående 
 Nästa 
 All text 
Förfarande : 2015/2840(RSP)
Dokumentgång i plenum
Dokumentgång :

Ingivna texter :

RC-B8-0856/2015

Debatter :

PV 10/09/2015 - 5.3
CRE 10/09/2015 - 5.3

Omröstningar :

PV 10/09/2015 - 8.3
CRE 10/09/2015 - 8.3

Antagna texter :

P8_TA(2015)0316

Debatter
Torsdagen den 10 september 2015 - Strasbourg Reviderad upplaga

8.3. Azerbajdzjan (RC-B8-0856/2015, B8-0856/2015, B8-0858/2015, B8-0860/2015, B8-0862/2015, B8-0863/2015, B8-0864/2015, B8-0865/2015) (omröstning)
PV
 

Înainte de votare:

 
  
MPphoto
 

  Elmar Brok (PPE). Herr Präsident! Ich glaube, dass niemand bezweifelt, dass Aserbaidschan erheblich kritisiert werden muss wegen der Menschenrechtsverletzungen. Erheblich kritisiert werden muss! Und deswegen finde ich die Initiative dieser Entschließung auch sehr gut. Auf der anderen Seite können aber auch urgencies nicht der Weg sein, grundsätzliche politische Positionierungen, ob man Verhandlungen führt oder nicht, festzuhalten, wenn etwas in Beratung ist in Ausschüssen mit Ratifizierungen, oder wenn wir beispielsweise darin involviert sind, ob wir die südliche Linie in Energiebereichen haben oder nicht, oder ob wir den Russen die gesamte Versorgung der Europäischen Union überlassen. Das sind wesentliche strategische Fragen, die, glaube ich, einer vernünftigen Beratung innerhalb des Europäischen Parlaments und in den zuständigen Ausschüssen bedürfen.

Und deswegen möchte ich Sie bitten, dies zur Kenntnis zu nehmen und auch zu sagen, dass wir diese Punkte aus dieser Entschließung herausnehmen und über die Entschließung meinetwegen entscheiden wie immer, aber dass es darüber eine anständige Beratung gibt. Ich glaube nicht, dass wir über urgencies, die Mittwoch abgeschlossen werden, donnerstags entscheiden dürfen, ob wir mit China Verhandlungen führen oder nicht. Wenn wir Standards einführen, die wir jetzt mit Aserbaidschan einführen, müssen wir jegliche Beziehungen zu Russland und zu China beenden. Und ich glaube, das ist nicht der professionelle Weg, wie wir den Menschen helfen und wie wir dort unsere Interessen wahrnehmen. Und deswegen bitte ich darum, dass dieses von der Tagesordnung heruntergenommen wird.

(Beifall)

 
  
MPphoto
 

  Preşedinte. – Domnul Brok a făcut sugestia modificării agendei și îi întreb pe colegii care reprezintă grupurile politice dacă sunt împotriva acestei propuneri.

 
  
MPphoto
 

  Pier Antonio Panzeri (S&D). Signor Presidente, onorevoli colleghi, francamente non ho capito la proposta: se la proposta era di stralciare alcuni punti della risoluzione o se, invece, era un'altra cosa. Se è lo stralcio, c'è la libertà di voto dentro i documenti che ognuno di noi ha ricevuto. Se invece si tratta di posticipare il voto, per quanto ci riguarda, intendiamo mantenere il voto sui diritti umani in Azerbaigian, perché riteniamo che questo Parlamento debba assolutamente esprimersi. Dopo di che, è l'Aula che è sovrana.

 
  
MPphoto
 

  Ulrike Lunacek (Verts/ALE). Mr President, two things: firstly, as far as I understand it, changes to the agenda are not possible at this moment, according to the services. This is what I heard before, because I had heard that the PPE wants to postpone the vote.

Secondly, the PPE was part of the shadow negotiations, so it would have been possible to take things out, there are split votes on several issues, so postponing it now is not possible. You can try oral amendments but not anything else. My Group is against postponing the vote and also against taking things out now which, as I understand it, is only possible via an oral amendment.

 
  
MPphoto
 

  Elmar Brok (PPE). Es wäre doch das einfachste, wir lassen das Haus darüber entscheiden. Es wird ja nur die Abstimmung verschoben, die Debatte ist ja geführt worden, die Tagesordnung ist nicht verändert worden. Das ist tägliche Praxis in diesem Haus, dass wir aus bestimmten Gründen Abstimmungen verschieben. Ich weiß nicht, warum das in dieser Frage nicht geht.

Die künstlichen Auslegungen der Geschäftsordnung scheinen mir auch nicht hilfreich zu sein. Wenn es der Wille der Mehrheit dieses Hauses ist zu verschieben, dann verschieben wir und bringen das in vierzehn Tagen, oder wann nächste Plenarsitzung ist, oder meinetwegen auch in September-II wieder ein. Dann werden wir schon eine Einigung erzielen, da bin ich sicher. Und ich glaube, das ist das einfachste auf der Welt, dass wir so miteinander umgehen und eine Lösung finden. Dann werden wir doch mit einer großen Mehrheit die Menschenrechtsverletzungen in Aserbaidschan verurteilen. Das muss doch in Eurem Interesse sein, da kommt es doch auf acht Tage nicht an. Ich könnte hier noch sehr viel mehr erzählen, was dann aber Schaden anrichten würde. Deswegen möchte ich Sie einfach bitten: Lassen Sie das Plenum entscheiden, und wenn es gegen mich entscheidet, habe ich Pech gehabt.

 
  
MPphoto
 

  Preşedinte. – În această situație există două posibilități: prima posibilitate ar fi fost să scoatem acest punct de pe ordinea de zi, dar nu se poate face acest lucru pentru că discutăm despre chestiuni urgente, cealaltă posibilitate ar fi fost modificarea agendei, cu condiția ca toate grupurile să accepte această chestiune. Or, există cel puțin un grup care nu dorește acest lucru.

 
  
MPphoto
 

  Νότης Μαριάς (ECR). Κύριε Πρόεδρε, το θέμα, από διαδικαστική άποψη, είναι απλό γιατί οι συνάδελφοι δεν ήταν στη συζήτηση. O κύριος Preda, ο οποίος είναι ένας από αυτούς που κατέθεσαν το ψήφισμα, είπε ότι το ΕΛΚ θα ζητήσει αναβολή της ψηφοφορίας. Aυτό είναι και το νόημα. Βάλτε το σε ψηφοφορία για να δούμε αν θα αναβάλουμε την ψήφιση του ψηφίσματος ή όχι· είναι πολύ απλό.

 
  
MPphoto
 

  Elena Valenciano (S&D). Señor Presidente, las urgencias han de votarse después de ser debatidas. Y siempre que el Grupo del Partido Popular Europeo se niega a participar en una negociación razonable y pierde, hace estas cosas.

Han tenido mucho tiempo para negociar. Hay mucha gente esperando en Azerbaiyán a que este Parlamento diga algo. Y hay que votar hoy.

 
  
MPphoto
 

  Ignazio Corrao (EFDD). Signor Presidente, onorevoli colleghi, un attimo, io, voglio rispondere all'onorevole Brok, perché dice che non ne dobbiamo fare una questione di regolamento ma ne dobbiamo fare una questione politica. Allora, mi sembra assurdo che possa venire una persona a dirci che è una questione politica delicata, che deve essere affrontata in commissione e non come violazione dei diritti umani, questa sull'Azerbaigian, mentre quella sulla Russia, che abbiamo appena votato, va bene. La dobbiamo finire di fare due pesi e due misure! In Azerbaigian ci sono delle violazioni, l'abbiamo messa nei diritti umani e la votiamo, non perché si cambia idea! Semplicemente questo.

 
  
MPphoto
 

  Rebecca Harms (Verts/ALE). Herr Präsident! Zur Geschäftsordnung: Ich habe den Präsidenten so verstanden, dass unsere Geschäftsordnung nicht zulässt, dass wir Abstimmungen über Urgencies dann, wenn hier die Debatte eröffnet ist und die Entschließung eingereicht ist, noch verschieben können. Wenn das so stimmt – und das haben die Dienste des Parlaments den Abgeordneten vor der Abstimmung hier erklärt –, dann ist die Abstimmung, die Herr Brok beantragt hat, nach der Geschäftsordnung gar nicht zulässig. Und das haben auch Sie gesagt, Herr Präsident.

 
  
 

Preşedinte. - Înainte de votarea punctului 22.

 
  
MPphoto
 

  Marietje Schaake (ALDE). Mr President, I do not want to take more of your time but this is just a correction to make sure that the ODIHR Mission for Election Observations would not mistakenly be put in a bad light, so it would simply remove the last sentence of paragraph 22.

 
  
MPphoto
 

  Preşedinte. – Amendamentul oral a fost reținut.

 
Rättsligt meddelande