Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 15. November 2017 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Angenommener Beschluss über das zweite Mobilitätspaket (Aussprache)
MPphoto
 

  Karoline Graswander-Hainz (S&D). – Herr Präsident, werte Kommission, werte Kolleginnen und Kollegen! Nach drei Jahren der Stagnation wird der weltweite CO2-Ausstoß im Jahr 2017 wieder steigen. Das ist traurige Gewissheit. Die Hoffnung, dass die Trendwende nun endlich geschafft ist, weicht der Ernüchterung. Der Verkehrssektor ist nämlich immer noch Hauptverursacher gesundheitsschädlicher Abgase in unseren Städten und ist für ein Viertel der Treibhausgase in der EU verantwortlich.

Die Kommission erkennt, was getan werden muss. Es braucht unbedingt strenge Emissionsgrenzen für Lkw und Pkw, Infrastruktur für saubere Antriebe und Förderung von Forschung und Fertigung in Europa. Und wir müssen mit der Verlagerung auf Schiene und Schiff vorankommen.

Werte Kommission, ich kann Ihnen versichern: Mit den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben Sie Verbündete für mehr und schnelleres Handeln. Ich weiß: Die Mobilitätswende kommt – mit Europas Autoindustrie an der Spitze oder ohne sie.

 
Rechtlicher Hinweis