Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Montag, 28. Mai 2018 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Annahme des Beschlusses der Kommission über das Dritte Mobilitätspaket (Aussprache)
MPphoto
 

  Karoline Graswander-Hainz (S&D). – Herr Präsident! Vom Klimaschutz reden alle gern. Aber gleichzeitig ist es eine Tatsache, dass der CO2-Ausstoß im Verkehrssektor weiter ansteigt, weil immer mehr Waren auf der Straße transportiert werden. Nur über den Klimaschutz zu sprechen, wird nicht ausreichen, um den Klimaschutz voranzutreiben und die Emissionen zu senken. Es braucht endlich Taten!

Mit der Vorlage des Vorschlags hat die Kommission das erkannt und kommt vom Reden endlich ins Handeln. Strenge Emissionsvorgaben für schwere Nutzfahrzeuge und eine Industrieinitiative für eine saubere Batterieproduktion in Europa sind längst überfällig. Es ist höchste Zeit, dass Sie nicht länger vor den Interessen der Autoindustrie in die Knie gehen, die die europäischen Konsumentinnen und Konsumenten über Jahrzehnte hinweg belogen hat.

Die ökologische Verkehrswende muss kommen, daran führt kein Weg vorbei. Die Vorschläge der Kommission richten ihren Fokus auf die Reduktion von Treibhausgasen im Verkehrssektor. Das stimmt mich positiv und optimistisch, dass wir die Wende schaffen können.

 
Letzte Aktualisierung: 7. September 2018Rechtlicher Hinweis