Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 2. Oktober 2018 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Emissionsnormen für neue Personenkraftwagen und für neue leichte Nutzfahrzeuge (Aussprache)
MPphoto
 

  Werner Kuhn (PPE). – Herr Präsident, meine sehr verehrten Kolleginnen und Kollegen! Ich bin sehr dafür, dass wir uns realistische Ziele stecken und festlegen, welche Emissionen bei Pkw und kleinen Nutzfahrzeugen auch erreichbar sind. Wir haben zurzeit in der Europäischen Union 250 Millionen Kfz angemeldet und laufen. Wenn wir uns überlegen, dass sie bei einer Laufleistung von 40 000 Kilometern 100 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen, wir das mal hochrechnen, dann sind wir insgesamt bei einer Milliarde Tonnen CO2. Davon wollen wir in einem Zeitraum von zwölf Jahren 300 oder 350 Millionen Tonnen CO2 reduzieren.

Es gilt erstmal nur für Neufahrzeuge. Aber die Flotte wird sich innerhalb dieser zwölf Jahre erneuern müssen. Das heißt, wir brauchen neue Verbrennungskraftmaschinen, die dreieinhalb oder vier Liter fossile Brennstoffe verbrauchen. Wir brauchen wirklich auch in der Elektromobilität neue Dimensionen. Das müssen wir erreichen. Ich will am Ende nicht dastehen und sagen: Ja, leider war das alles zu ambitioniert und hat nicht funktioniert. Dann werden wir ....

(Der Präsident entzieht dem Redner das Wort.)

 
Letzte Aktualisierung: 7. Januar 2019Rechtlicher Hinweis