Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Montag, 12. November 2018 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Energieeffizienz - Governance-System der Energieunion - Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen (Aussprache)
MPphoto
 

  Jo Leinen (S&D). – Frau Präsidentin, liebe Kolleginnen und Kollegen! Mit diesem Gesetzespaket kommen wir in der Energiewende in der Europäischen Union einen großen Schritt voran.

Wir schaffen Planungssicherheit für die Mitgliedstaaten, aber vor allen Dingen für die Unternehmen in der Europäischen Union. Ich glaube, dass wir Investitionen in Milliardenhöhe antreiben, was auch Innovationen bringen wird. Wenn man in China war und sieht, wie die bei Fotovoltaik, bei Elektrobatterien und bei anderen grünen Technologien mit Volldampf vorangehen, der muss wissen, dass wir uns sputen sollten. Dieses Energiepaket hilft auch der Forschung und Entwicklung für effiziente und bessere Lösungen in Europa.

Ich sehe auch, dass wir die Kohlekraftwerke nicht durch Biomassekraftwerke ersetzen dürfen. Die Bioenergie darf nicht verschwendet werden. Holz und Waldreste sollten für die Lücken in der Fotovoltaik und Windversorgung genutzt werden, aber nicht großflächig als Kraftwerke, wie wir das leider mit den Pelletkraftwerken haben.

Ich sehe auch, dass wir bei dieser großen Transformation alle mitnehmen müssen. Erwähnt worden sind die Kohleregionen. Aber bei der Langfriststrategie, Herr Kommissar, haben wir auch andere soziale Nöte – in Städten, in Regionen wie auch bei Bürgern. Ich denke, dass die Klimastrategie auch mit einer Sozialstrategie der Europäischen Union korrelieren muss.

(Der Redner ist damit einverstanden, eine Frage nach dem Verfahren der „blauen Karte“ gemäß Artikel 162 Absatz 8 der Geschäftsordnung zu beantworten.)

 
Letzte Aktualisierung: 8. April 2019Rechtlicher Hinweis