Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 14. November 2018 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Unabhängigkeit statistischer Ämter in der Europäischen Union und der Fall von Andreas Georgiou (Aussprache)
MPphoto
 

  Jakob von Weizsäcker (S&D). – Frau Präsidentin! Andreas Georgiou wird nun seit Jahren vor Gerichten dafür angeklagt, dass er in einer schwierigen Lage die Wahrheit gesagt hat. Er wurde im August 2010 Leiter des griechischen Amts für Statistik. Er hat dann endlich zutreffend die griechischen Defizitzahlen berechnen lassen. Davor waren die Statistiken fehlerhaft. All das bestätigt die europäische Statistikbehörde.

Ja, damit wurde er zum Überbringer schlechter Nachrichten in schwierigen Zeiten. Aber genau das war seine verdammte Pflicht als Staatsdiener und gemäß unseren europäischen Regeln. In Zeiten, in denen Misstrauen und Fake News Europa zu zerstören drohen, hat Herr Georgiou Vertrauen geschaffen.

Wenn man in anderen, weniger glücklichen Teilen der Welt unterwegs ist, merkt man, was für ein Segen es ist, dass unsere Beamtenschaft der Wahrheit verpflichtet ist, dass sie dem Staat dient und nicht einfach den Herrschenden. Meines Wissens ist auch diese große zivilisatorische Errungenschaft in Europa historisch in Griechenland entstanden. Dafür kann Europa dankbar sein, und Griechenland kann stolz darauf sein. Diese Errungenschaft müssen wir bewahren und unsere Staatsdiener schützen.

(Der Redner ist damit einverstanden, eine Frage nach dem Verfahren der „blauen Karte“ gemäß Artikel 162 Absatz 8 der Geschäftsordnung zu beantworten.)

 
Letzte Aktualisierung: 8. April 2019Rechtlicher Hinweis