Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Montag, 10. Dezember 2018 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Aufstellung des Programms für die Umwelt- und Klimapolitik (LIFE) (Aussprache)
MPphoto
 

  Susanne Melior (S&D). – Herr Präsident, sehr geehrter Herr Kommissar, verehrte Kollegen! Ich glaube, es ist ein ganz, ganz wichtiges Thema, mit dem wir uns hier heute beschäftigen, und von da will ich nicht zu viel Öl ins Feuer gießen, aber trotzdem noch darauf hinweisen, dass wir im Landwirtschaftsausschuss eine sehr merkwürdige Diskussion hatten.

Die Stellungnahme des Landwirtschaftsausschusses ist erarbeitet worden von einem Leugner des menschengemachten Klimawandels. Mit den Stimmen der EVP ist Herr Agnew dazu ernannt worden – da er auch im Raum ist, spreche ich das ausdrücklich an. Ich glaube, in dieser Zuweisung der Stellungnahme war schon ein klarer Ausdruck dessen, dass man sagen wollte: Dieses Thema ist nicht ganz so wichtig, schieben wir das ruhig weiter nach hinten. Aber das können wir uns alle gar nicht leisten. Wir müssen mehr tun für die Umwelt.

Herr Gerbrandy, ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihren Bericht. Der Umweltausschuss hat hier eine gute Stellungnahme verabschiedet, dem Bericht sozusagen weiter auf die Strümpfe geholfen, und das freut mich sehr.

Vor zwei Wochen ist die internationale Konferenz zur Biodiversität in Ägypten beendet worden. Zurzeit läuft noch die Klimakonferenz in Polen. Auf diesen Konferenzen werden drängende Fragen unseres Lebens hier auf diesem Planeten behandelt, und dann darüber diskutiert werden, wie wir das weitere Aussterben von Pflanzen und Tieren verhindern können, wie wir beim Weltklima wieder in die Balance kommen.

Beide Themen stehen in engem Verhältnis zueinander, und für beide Probleme sind wir Menschen – Herr Agnew – wir Menschen sind dafür verantwortlich. Das will ich hier klar sagen. Dieser Verantwortung können wir uns nicht entziehen. Wir können aber auch Teil dieser Lösung sein. Wir haben die Mittel zur Verfügung, und ich glaube, dass das LIFE-Programm ein richtig gutes Programm ist – Herr Kommissar vielen Dank dafür! –, wo wir mehr für Umwelt und Klima tun können.

 
Letzte Aktualisierung: 5. April 2019Rechtlicher Hinweis