Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 15. Januar 2019 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Europäischer Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) (Aussprache)
MPphoto
 

  Karoline Graswander-Hainz, Verfasserin der Stellungnahme des mitberatenden Ausschusses für internationalen Handel. – Herr Präsident, werte Kommissarin, werte Kolleginnen und Kollegen! Leider fehlen in den Handelsabkommen der Europäischen Union bis heute durchsetzbare Mechanismen zum Schutz von Arbeits- und Umweltnormen. Von einem Handel, von dem alle profitieren, kann man daher nicht sprechen.

Der Europäische Fonds für die Anpassung an die Globalisierung hat das Ziel, jene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu unterstützen, die ihren Arbeitsplatz aufgrund der Globalisierung, der Handelsliberalisierung oder der technologischen Entwicklung verloren haben. Die Wirklichkeit zeigt, dass es immer Gewinner, aber eben auch Verlierer gibt und dass die Handelsgewinne unter den Mitgliedstaaten, den Regionen, aber auch innerhalb der Gesellschaft nicht gleichmäßig verteilt werden.

Trotz des relativ geringen Budgets und komplexer Verfahren hat der Fonds seit seinem Bestehen greifbare Ergebnisse für über 140 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus der ganzen Europäischen Union gebracht. Da der Fonds nicht vollständig ausgeschöpft wird, möchten wir die Antragsverfahren vereinfachen. Die Mitgliedstaaten sollten bei der Bewerbung unterstützt werden, und der Anwendungsbereich sollte ausgeweitet und flexibler gestaltet werden.

 
Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2019Rechtlicher Hinweis