Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 27. März 2019 - Straßburg Überprüfte Ausgabe

Schlussfolgerungen der Tagung des Europäischen Rates vom 21. und 22. März 2019 (Aussprache)
MPphoto
 

  Udo Bullmann, im Namen der S&D-Fraktion. – Herr Präsident, werte Kolleginnen und Kollegen! Wir haben ja noch zwei Tage – immerhin noch zwei Tage bis zu dem ursprünglich vorgesehenen Brexittermin. Zwei Tage. Präsident Tusk, es war richtig, dass der Europäische Rat in dieser Situation Vorsorge getroffen hat und die Reißleine gezogen hat, um das Schlimmste zu verhindern. Aber lassen Sie mich einmal heute fragen, zwei Tage vor dem ursprünglich angedachten Austrittstermin. Ich wende mich an die Brexiteers: Wann habt ihr den Anstand, euch zu entschuldigen bei dem britischen Volk für alles das, was ihr ihm in den letzten zwei Jahren angetan hat? Wann habt ihr den Anstand, euch dahingehend zu erklären, dass ihr nicht wisst, was ihr tut, ...

(Beifall)

... dass ihr mit Lügen und dass ihr mit allen möglichen Unterstellungen eine Situation herbeigeführt habt, aus der ihr keinen Ausweg wisst, wo ihr genau wisst: Um zehn Prozent wird das Wirtschaftsprodukt einbrechen, und ihr belügt die Leute, und ihr wisst nicht, wie es weitergehen soll.

Get back control of your stability, get back control of your lies, and apologise to the British people for what you did during the last years. This is my main message today.

Many thanks to President Tusk, many thanks for what you did in defence of European citizenship. This was a very honourable move, and this is what has to be said here.

Ja, wir sind Europäerinnen und Europäer, und niemand darf das britische Volk um seine Möglichkeiten betrügen, an der Gestaltung Europas weiter teilzuhaben, solange ein Austritt nicht erfolgt ist.

I am pretty well convinced. If the government is not able to deliver, if the situation remains blocked, then there is only one chance: ask the people. Ask the people. Yes, I know why you shy away from that. It is because you are afraid of everything happening on London’s streets. Afraid to death because you can’t stand it anymore. This will be the solution and the British people will tell you where to go. They, and nobody else, are the real sovereigns in this situation.

Lassen Sie mich sagen: Ich glaube, dass natürlich die Entwicklung in Großbritannien vieles überschattet, was wir dringend regeln müssen. Ich glaube, der nächste Gipfel am 9. Mai wird sich mit der großen Notwendigkeit, den wirtschaftlichen Aufbruch in Europa neu zu starten, beschäftigen müssen. Es muss ein Aufbruch werden in eine nachhaltige Wirtschaft, in eine Wirtschaft, die den Planeten schont, seine Ressourcen sichert und allen Menschen eine faire Chance auf Teilhabe bietet. Das wird unsere Agenda sein müssen.

Und nur wenn wir selbstbewusst sind, nur wenn wir stark sind, werden wir auch die Situation mit China meistern. Realistisch gesehen heißt das: Ja, da erwächst uns ein sehr starker Partner, den wir natürlich weder übersehen noch links liegenlassen dürfen. Aber ohne Selbstbewusstsein, ohne eine einheitliche, klare, selbstbewusste Linie wird das europäische Modell nicht zu verteidigen sein. Daran werden wir mitwirken, meine Fraktion steht dafür.

(Beifall)

 
Letzte Aktualisierung: 28. Juni 2019Rechtlicher Hinweis