Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 16. April 2019 - Straßburg Vorläufige Ausgabe

„Horizont Europa“ – Regeln für die Beteiligung und die Verbreitung der Ergebnisse - Programm zur Durchführung von „Horizont Europa“ (Aussprache)
MPphoto
 

  Angelika Niebler (PPE). – Herr Präsident, verehrte Kolleginnen und Kollegen, Herr Kommissar, verehrter Herr Ratsvertreter! Der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft sind Investitionen in Forschung und Innovationen. Ich möchte als erstes herzlich danke schön sagen: Es war wirklich eine Mammutaufgabe, eine großartige Leistung von unseren Berichterstattern, allen voran Ihnen, lieber Herr Nica und Herr Ehler, mit allen Kollegen Schattenberichterstattern. Herr Moedas, Herr Ratsvertreter, es ist großartig, dass in der Kürze der Zeit wirklich 120 Milliarden hier auf den Weg gebracht werden sollen, um in Forschung und Innovationen zu investieren.

Zu Recht hat Herr Moedas das bahnbrechende Foto eines schwarzen Lochs angesprochen. Ich war am Sonntag auf der weltgrößten Baumaschinenmesse bei mir in München und habe dort erlebt, was allein im Bereich Baumaschinen an Forschung und Innovation möglich ist, um umweltschonend, klimaschonend zu arbeiten, zu produzieren – innovative, smarte Lösungen. Es war beeindruckend. Deshalb ist es richtig, dass wir mit diesem Programm unsere industrielle Basis in Europa stärken, dass wir unsere Wissenschaftler stärken, und dass wir auch an die Menschen in unserem Lande denken und auch mal die großen Volkskrankheiten, nämlich Alzheimer und Krebs, angehen.

Also ich bin wirklich glücklich – großartige Leistung! Wenn wir morgen mit großer Mehrheit hoffentlich geschlossen hier dieses Programm verabschieden, dann haben wir das richtige Signal auch für die nächsten Jahre in Europa ausgesendet: Investitionen in Forschung, Innovationen, in unsere exzellenten Köpfe, die wir in allen Mitgliedstaaten – ich betone: in allen – haben. Genau das ist der richtige Weg. Ein Dankeschön an alle, die sich so engagiert haben für dieses Programm!

 
Letzte Aktualisierung: 9. Juli 2019Rechtlicher Hinweis