Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Dienstag, 17. September 2019 - Straßburg Vorläufige Ausgabe

Lage in Kaschmir (Aussprache)
MPphoto
 

  Klaus Buchner (Verts/ALE). – Herr Präsident! In den Berichten über Kaschmir wird nur viel zu selten über die massiven Menschenrechtsverletzungen berichtet, die dort von beiden Seiten – von Pakistan und Indien – begangen werden. Das darf uns nicht kalt lassen. Aber wir stehen auch am Rande eines Krieges zwischen diesen beiden Nuklearmächten.

Meiner Meinung nach gibt es nur einen Weg, einen solchen Krieg und auch die Menschenrechtsverletzungen zu verhindern: Das ist die Durchsetzung der UNO—Resolutionen zu diesem Thema – zugegeben, vielleicht etwas optimistisch von meiner Seite. Aber wir können das einfach nicht so laufen lassen, und das bedeutet, dass die UNO hier tätig werden muss, dass sie – notfalls auch mit einer Friedensmission – dorthin muss, im Einklang mit beiden Seiten, was schwierig ist, das gebe ich zu. Aber es gibt nur diese Lösung. Wir können nicht zulassen, dass es so weitergeht. Deswegen bitte ich die Hohe Vertreterin dringend, hier tätig zu werden.

 
Letzte Aktualisierung: 30. September 2019Rechtlicher Hinweis