Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 23. Oktober 2019 - Straßburg Vorläufige Ausgabe

Klima- und Umweltnotstand (Aussprache über ein aktuelles Thema)
MPphoto
 

  Michael Bloss (Verts/ALE). – Frau Präsidentin, Herr Kommissar! Die Klimakrise ist keine Naturkatastrophe, nein, sie ist hausgemacht, und sie ist das Ergebnis von fehlgeleiteter Politik. Damit sich das ändert, waren im September 4,5 Millionen Menschen in Europa auf der Straße. Danke, Fridays For Future! Danke für jedes Schild, für jeden Freitag, an dem ihr auf die Straße geht und uns anspornt und auf die Wissenschaft verweist. Denn die ist klar und eindeutig. Es darf kein „Weiter so!“, kein Pillepalle mehr geben. Aber bisher gibt es zum Klimaschutzgesetz der Kommission nur hohle Ankündigungen. Gleichzeitig werden 1,5 Milliarden EUR in klimaschädliche Gasprojekte gesteckt, und in Deutschland ist das Klimaschutzpaketchen leider nur eines: Pillepalle. So schaffen wir die Klimaneutralität nicht. Nett, dass die Sozialdemokraten hier eine Debatte zum Thema führen wollen, aber diskutieren reicht nicht. Wir wollen endlich Taten sehen!

 
Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2020Rechtlicher Hinweis