Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
 Index 
 Vollständiger Text 
Plenardebatten
Mittwoch, 15. Januar 2020 - Straßburg Vorläufige Ausgabe

COP15 des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Kunming 2020) (Aussprache)
MPphoto
 

  Klaus Buchner (Verts/ALE). – Herr Präsident! Viele Arten von Tieren, Pflanzen und anderen Organismen werden durch den massiven Einsatz von Chemikalien ausgelöscht, aber auch, weil wir ihnen immer mehr von ihrem Lebensraum nehmen.

Eine weitere Ursache für das Artensterben bleibt allerdings oft unbeachtet. Das ist die Funkstrahlung, deren Intensität ständig zunimmt. Langjährige Forschung hat gezeigt, dass die Strahlung zum Beispiel bei Bienen und bei anderen Tieren die Orientierung stören kann, sodass sie zwar von zu Hause wegfliegen, aber nicht mehr nach Hause finden. Mäuse werden manchmal schon in der fünften Generation irreversibel unfruchtbar. Ähnliche Beobachtungen haben wir bei anderen Tierarten gemacht.

Wenn wir den Mobilfunk weiter wie geplant ausbauen, werden viele Arten von Tieren und Pflanzen unwiederbringlich von dieser Erde verschwinden.

 
Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2020Rechtlicher Hinweis - Datenschutzbestimmungen