Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 106kWORD 19k
5. September 2018
E-003211/2018(ASW)
Antwort von Herrn Avramopoulos im Namen der Europäischen Kommission
Bezugsdokument: E-003211/2018

1) Mit dem Dienst „ProDetect service“ sollen innerhalb spezifischer großer Gebiete Orte und Aktivitäten ermittelt werden, die von Interesse sind. Der Dienst liefert für jeden Ort auf der Grundlage von Mustern und Aktivitätsindikatoren eine Risikomatrix und soll auf diese Weise in einem großen Gebiet von Interesse für eine verbesserte Lageerkennung sorgen und eine Frühwarnfunktion bieten. Die zu überwachenden Gebiete werden anhand einer Risikoanalyse ermittelt, um die operative Bewertung von Aktivitäten im Zusammenhang mit illegaler Migration und grenzüberschreitender Kriminalität zu unterstützen.

Mithilfe des Dienstes „MUSO (Multi Source) Migration Analytical Assessment“ können sozioökonomische Faktoren analysiert und ein erster Analysebericht für ein konkretes Gebiet, eine konkrete Aktivität und/oder eine kriminelle Vereinigung erstellt werden, die mit irregulärer Migration oder grenzüberschreitender Kriminalität in Verbindung gebracht werden.

Diese Dienste gehören zu den Diensten von Eurosur zur Zusammenführung von Daten, die den nationalen Koordinierungszentren der Mitgliedstaaten und der Agentur nach Maßgabe der Verordnung (EU) Nr. 1052/2013(1) zur Errichtung von Eurosur übermittelt werden.

2) In die drei in der Anfrage genannten Dienste fließen Informationen ein, die aus frei zugänglichen Quellen gewonnen werden (OSINT). Für den Dienst „MUSO“ können auch von den Dienstleistern durchgeführte Befragungen oder von ihnen erstellte Fragebögen verwendet werden.

3) Im Zusammenhang mit dem Frontex-kompatiblen operativen Bildverfahren (Frontex Compatible Operational Image) wurden verschiedene Lösungen zur zellularen Datenübertragung sowie zur Datenübertragung auf der Basis von Mikrowellen und über Satelliten getestet. Für diese Tests wurde handelsübliche Ausrüstung verwendet.

Derzeit sind keine Tests im Gange. Der nächste Schritt für das Frontex-kompatible operative Bildverfahren wird eine Demonstrationsprüfung der Grenzraumüberwachung aus der Luft durch Fesselballons/Aerostate sein.

(1)Verordnung (EU) Nr. 1052/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Oktober 2013 zur Errichtung eines Europäischen Grenzüberwachungssystems (ABl. L 295 vom 6.11.2013, S. 11).

Letzte Aktualisierung: 5. September 2018Rechtlicher Hinweis