Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

Parlamentarische Anfragen
PDF 189kWORD 18k
11. Juli 2018
E-003830-18
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-003830-18
an die Kommission
Artikel 130 der Geschäftsordnung
Marijana Petir (PPE) , Fulvio Martusciello (PPE) , Bas Belder (ECR) , Patricija Šulin (PPE) , Lars Adaktusson (PPE) , Branislav Škripek (ECR) , Cristian Dan Preda (PPE) , Heinz K. Becker (PPE)

 Betrifft:  Ergebnisorientierter Rahmen für die Palästinensische Behörde
 Schriftliche Antwort 

Die Europäische Union gewährt der Palästinensischen Behörde über den Palästinensisch-europäischen Mechanismus zur Verwaltung der sozioökonomischen Unterstützung (PEGASE) direkte finanzielle Unterstützung, die auf der Grundlage eines ergebnisorientierten Rahmens überwacht wird (nach einem Pilotprojekt mit einem ergebnisorientierten Rahmen von 2015 bis 2016). Der Dienstleistungssektor „Bildung“ umfasst Ziele für die Reform des Lehrplans im Bildungssystem der Palästinensischen Behörde, die gemäß der gemeinsamen europäischen Strategie 2017‐2018 die Genehmigung eines neuen Lehrplanrahmens mit bereichsübergreifenden Prioritäten beinhaltet.

Kann die Kommission in Bezug auf das Pilotprojekt mit einem ergebnisorientierten Rahmen und den ergebnisorientierten Rahmen 2018 folgende Fragen beantworten:
1) Welche Ziele und Prioritäten wurden für den Reformprozess des Lehrplans der Palästinensischen Behörde festgelegt?
2) Welche Ziele oder Prioritäten wurden in Bezug auf die Aufstachelung zur Gewalt oder zum Hass im Bildungssystem der Palästinensischen Behörde festgelegt?
3) Inwieweit sind diese Ziele erreicht worden?
Originalsprache der Anfrage: EN 
Letzte Aktualisierung: 28. September 2018Rechtlicher Hinweis