Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 99kWORD 17k
9. August 2018
E-004252-18
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-004252-18
an die Kommission
Artikel 130 der Geschäftsordnung
Ingeborg Gräßle (PPE)

 Betrifft:  Geografische Ausgewogenheit der EU-Beamten
 Schriftliche Antwort 

Die Kommission hat eine Unterrepräsentation von Bediensteten unter anderem deutscher und französischer Staatsangehörigkeit in den Besoldungsgruppen AD5‐AD8 festgestellt. Deutschland erfüllt nur 61 % des Richtwerts, Frankreich erreicht 72 %. Dieses Defizit wird voraussichtlich Auswirkungen auf die zukünftige Vertretung dieser Gruppen in höheren Besoldungsgruppen und die Rekrutierung von Führungskräften haben.

1) Die Kommission kündigt an, Maßnahmen zu erarbeiten und die Allgemeinen Durchführungsbestimmungen auszuarbeiten. Könnte die Kommission uns diese bitte genauer erläutern?

2) Wurden diese Maßnahmen bzw. Durchführungsbestimmungen bereits umgesetzt?

3) Wie ist der Zeitplan?

Letzte Aktualisierung: 28. August 2018Rechtlicher Hinweis