Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 40kWORD 16k
8. April 2019
E-001709-19
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-001709-19
an die Kommission (Vizepräsidentin/Hohe Vertreterin)
Artikel 130 der Geschäftsordnung
Jörg Meuthen (EFDD)

 Betrifft:  VP/HR — Nachfrage zu E-000098/2019

Die Hohe Vertreterin nimmt darauf Bezug, dass es zwischen den Mitgliedstaaten Abstimmungsmechanismen gibt, wenn diese Mitglieder des Sicherheitsrates sind.

Ist der Hohen Vertreterin bekannt, ob bei diesen informellen oder formellen Abstimmungen unter anderem auch durch Einbindung der Dienststellen das Verhalten der Mitgliedstaaten zu Resolutionen besprochen worden ist, die allgemein als israelkritisch gesehen werden?

Wenn ja, welche Rolle hat die Hohe Vertreterin bzw. die Kommission bei der Willensbildung gespielt?

Letzte Aktualisierung: 30. April 2019Rechtlicher Hinweis