Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 25kWORD 18k
11. Juni 2019
E-001910/2019(ASW)
Antwort von Frau Gabriel im Namen der Europäischen Kommission
Bezugsdokument: E-001910/2019

Der Ständige Ausschuss für Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (SCCR) der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) führt bereits seit vielen Jahren Gespräche über Beschränkungen und Ausnahmen für Bibliotheken und Archive sowie für Bildungs‐ und Forschungseinrichtungen und Menschen mit Behinderungen. Das Ziel dieser Gespräche besteht in der jetzigen Phase nicht darin, ein internationales Übereinkommen auszuhandeln, sondern ein besseres Verständnis für die bestehenden Probleme und Herausforderungen zu entwickeln.

Die Europäische Kommission vertritt in diesem Ausschuss die Europäische Union und deren Mitgliedstaaten. Jede eröffnende Erklärung bei einer Tagung des SCCR, d. h. auch die in der Frage genannten Erklärungen auf der 38. Tagung, wird im Vorfeld in den Arbeitsgruppen des Rates sowie durch Gespräche vor Ort in Genf informell mit den EU-Mitgliedstaaten abgestimmt.

Letzte Aktualisierung: 13. Juni 2019Rechtlicher Hinweis