Zum Portal des Europäischen Parlaments zurückkehren

Choisissez la langue de votre document :

  • bg - български
  • es - español
  • cs - čeština
  • da - dansk
  • de - Deutsch (ausgewählt)
  • et - eesti keel
  • el - ελληνικά
  • en - English
  • fr - français
  • ga - Gaeilge
  • hr - hrvatski
  • it - italiano
  • lv - latviešu valoda
  • lt - lietuvių kalba
  • hu - magyar
  • mt - Malti
  • nl - Nederlands
  • pl - polski
  • pt - português
  • ro - română
  • sk - slovenčina
  • sl - slovenščina
  • fi - suomi
  • sv - svenska
Parlamentarische Anfragen
PDF 41kWORD 18k
17. April 2019
E-001945-19
Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-001945-19
an die Kommission
Artikel 130 der Geschäftsordnung
Jo Leinen (S&D)

 Betrifft:  Abwertung des Abschlusses von Europäischen Schulen/Erschwerung des Zugangs zu Universitäten
 Schriftliche Antwort 

Die Europäischen Institutionen preisen sich als Arbeitgeber an, der seinen Mitarbeitern als Teil des Einstellungsangebots Zugang zu sehr guten Europäischen Schulen für ihre Kinder bietet. Die Statuten betreffend das Europäische Abitur garantieren, dass die Abiturienten zu allen Universitäten im Gebiet der Mitgliedstaaten zu denselben Bedingungen Zugang haben wie die Staatsangehörigen dieser Mitgliedstaaten mit vergleichbaren Qualifikationen. Die Europäischen Institutionen würden einen wichtigen Baustein ihrer Attraktivität als Arbeitgeber verlieren, wenn das Europäische Abitur in einigen Mitgliedstaaten de facto abgewertet würde.

1) Ist der Kommission bekannt, dass einige Mitgliedstaaten (DK, SE, DE) Beschlüsse gefasst haben oder vorbereiten, die den Zugang zu den Universitäten in den betreffenden Mitgliedstaaten für Abiturienten mit Europäischem Abitur erschweren würden?

2) Welche Schritte hat die Kommission ergriffen oder bereitet die Kommission vor, um sicherzustellen, dass die Anerkennung des Europäischen Abiturs nicht durch eine ungerechtfertigte Anpassung von Äquivalenzentscheidungen einiger Mitgliedstaaten gefährdet wird?

3) Setzt sich die Kommission aktiv für die unveränderte Anerkennung des Europäischen Abiturs ein und tritt seiner Abwertung entgegen, sowohl gegenüber dem Büro des Generalsekretärs der Europäischen Schulen als auch gegenüber den zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten?

Letzte Aktualisierung: 3. Mai 2019Rechtlicher Hinweis