Verfahren : 2018/2878(RSP)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : O-000133/2018

Eingereichte Texte :

O-000133/2018 (B8-0008/2019)

Aussprachen :

PV 12/02/2019 - 23
CRE 12/02/2019 - 23

Abstimmungen :

Angenommene Texte :


Parlamentarische Anfragen
PDF 105kWORD 17k
28. November 2018
O-000133/2018

Anfrage zur mündlichen Beantwortung O-000133/2018

an die Kommission

Artikel 128 der Geschäftsordnung

Claude Moraes

im Namen des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres


  Betrifft:  Die Rechte intersexueller Personen

 Antwort im Plenum 

Intersexuelle Personen sind in der Europäischen Union in mehrfacher Hinsicht Gewalt und Diskriminierung ausgesetzt, und diese Menschenrechtsverletzungen bleiben der breiten Öffentlichkeit und den politischen Entscheidungsträgern weitgehend verborgen. Intersexuelle Personen werden mit körperlichen Geschlechtsmerkmalen geboren, die nicht den gängigen medizinischen oder gesellschaftlichen Normen für weibliche oder männliche Körper entsprechen; in vielen Mitgliedstaaten müssen Geburten indes von Rechts wegen beurkundet und als entweder männlich oder weiblich verzeichnet werden. Ohne dass sie dem im Vorfeld persönlich und in uneingeschränkter Kenntnis der Sachlage zugestimmt haben, werden intersexuelle Kinder oft Operationen und ärztlichen Behandlungen unterzogen, was lebenslange Folgen nach sich ziehen kann, darunter auch psychische Traumata und körperliche Beeinträchtigungen.

1.  Auf welche Weise beabsichtigt die Kommission, die Verletzungen der Menschenrechte von intersexuellen Menschen zu thematisieren und dafür zu sorgen, dass diese Menschen entpathologisiert werden? Wird sie, um sich dieser Problematik anzunehmen, Rechtsvorschriften vorschlagen?

2.  Auf welche Weise beabsichtigt sie, zu gewährleisten, dass niemand als Baby oder Kind einer ärztlichen oder chirurgischen Behandlung unterzogen wird, die nicht erforderlich ist, und sich dafür einzusetzen, dass flexible Verfahren zur Geburtenregistrierung eingeführt werden?

3.  Welche Schritte wird sie einleiten, um den Austausch bewährter Verfahren zu fördern und die Annahme von Rechtsvorschriften voranzutreiben, durch die die Grundrechte von intersexuellen Personen und intersexuellen Kindern – einschließlich intersexuellen Kindern mit Behinderungen – angemessen geschützt werden und uneingeschränkter Schutz vor Diskriminierung aufgrund von Geschlechtsmerkmalen gewährleistet ist?

Eingang: 28.11.2018

Weiterleitung: 30.11.2018

Fristablauf: 7.12.2018

Originalsprache der Anfrage: EN
Letzte Aktualisierung: 29. November 2018Rechtlicher Hinweis