Index 
 Zurück 
 Vor 
 Vollständiger Text 
Verfahren : 2014/2211(INI)
Werdegang im Plenum
Entwicklungsstadium in Bezug auf das Dokument : A8-0309/2015

Eingereichte Texte :

A8-0309/2015

Aussprachen :

PV 24/11/2015 - 13
CRE 24/11/2015 - 13

Abstimmungen :

PV 16/12/2015 - 11.11
CRE 16/12/2015 - 11.11
Erklärungen zur Abstimmung

Angenommene Texte :

P8_TA(2015)0460

Protokoll
Dienstag, 24. November 2015 - StraßburgEndgültige Ausgabe

13. Entwicklung einer nachhaltigen europäischen Industrie der unedlen Metalle – Antidumpingmaßnahmen und ihre Auswirkungen auf die Stahlindustrie der EU (Aussprache)
CRE

Bericht über die Entwicklung einer nachhaltigen europäischen Industrie der unedlen Metalle [2014/2211(INI)] - Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie. Berichterstatter: Edouard Martin (A8-0309/2015)

Erklärung der Kommission: Antidumpingmaßnahmen und ihre Auswirkungen auf die Stahlindustrie der EU (2015/2978(RSP))

Edouard Martin erläutert den Bericht.

Es spricht Elżbieta Bieńkowska (Mitglied der Kommission), die auch die Erklärung abgibt.

Es spricht Krišjānis Kariņš im Namen der PPE-Fraktion.

VORSITZ: Alexander Graf LAMBSDORFF
Vizepräsident

Es sprechen Dan Nica im Namen der S&D-Fraktion, Ashley Fox im Namen der ECR-Fraktion, Angelika Mlinar im Namen der ALDE-Fraktion, Paloma López Bermejo im Namen der GUE/NGL-Fraktion, Claude Turmes im Namen der Verts/ALE-Fraktion, David Borrelli im Namen der EFDD-Fraktion, Barbara Kappel im Namen der ENF-Fraktion, Massimiliano Salini, Kathleen Van Brempt, Evžen Tošenovský, Fredrick Federley, Eleonora Forenza, Reinhard Bütikofer, Bill Etheridge, Jean-Luc Schaffhauser, Antonio Tajani, Jude Kirton-Darling, Emma McClarkin, Rosa D'Amato, Gianluca Buonanno, Francisco José Millán Mon, Patrizia Toia, Vicky Ford, Theodor Dumitru Stolojan, Martina Werner, Jarosław Wałęsa, José Blanco López, Paul Rübig, Adam Gierek, Pilar Ayuso und Claude Rolin.

Es sprechen nach dem Catch-the-eye-Verfahren Stanislav Polčák, Maria Arena, Notis Marias, Izaskun Bilbao Barandica und Tiziana Beghin.

Es sprechen Elżbieta Bieńkowska und Edouard Martin.

Die Aussprache wird geschlossen.

Abstimmung: Dezember-II-Tagung.

Rechtlicher Hinweis