PDF 169kWORD 967k

 

Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung

 

SEDE(2019)0219_1

ENTWURF DER TAGESORDNUNG

Sitzung

Dienstag, 19. Februar 2019, 9.00 – 12.30 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr

Brüssel

Saal: Paul-Henri Spaak (5B001)

1. Annahme der Tagesordnung

2. Mitteilungen des Vorsitzes

3. Genehmigung von Sitzungsprotokollen

         3. Dezember 2018 PV – PE631.873v01-00

Gemeinsam mit dem Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und der Delegation für die Beziehungen zur Volksrepublik China (D-CN)

4. Die Sicherheitsinteressen und der Einfluss Chinas in Afrika
Aussprache mit:
– Vertreter des EAD (noch zu bestätigen)
– Valerie Niquet, Verantwortliche für den Bereich Asien, Stiftung für strategische Forschung (FRS, Frankreich)
 

Gemeinsam mit dem Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten

5. Sicherheitsaspekte der Beziehungen zwischen der EU und Asien
Aussprache mit:
– Steven Everts, leitender Berater zum Asien-Europa-Treffen (ASEM), EAD
– Eva Pejsova, leitende Fachreferentin, Institut der EU für Sicherheitsstudien (EUISS)

6. Aussprache mit General Claudio Graziano, Vorsitzender des Militärausschusses der Europäischen Union (EUMC), EAD

19. Februar 2019, 14.30 – 18.00 Uhr

7. Forschung für die GSVP – Pilotprojekt 2015-2016 und vorbereitende Maßnahme 2017-2019
Aussprache mit:
– Dirk Tielbuerger, Referatsleiter, vorbereitende Maßnahme/EU-finanzierte Verteidigungsforschung, Europäische Verteidigungsagentur (EDA)

8. Aussprache mit General Sir James Rupert Everard, Stellvertretender Oberster Alliierter Befehlshaber Europa (DSACEUR), NATO

9. Gemeinsame Einsatztruppe der G5 Sahel in Mali – sicherheitsbezogene und humanitäre Aspekte
Aussprache mit:
– Irchad Razaaly, Abteilungsleiter, Westafrika, EAD
– Marc Stalmans, Bereichsleiter, Sahel-Länder, GD DEVCO, Kommission
– Simone Schnabel, Forscherin, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
– Vertreter des Verbindungsbüros der Vereinten Nationen für Frieden und Sicherheit in Brüssel (noch zu bestätigen)

10. Verschiedenes

11. Nächste Sitzung(en)

         21. März 2019 (Brüssel)

Letzte Aktualisierung: 14. Februar 2019Rechtlicher Hinweis