Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)
Symbol für Frauen
Top-Thema :

Weltfrauentag - Gleichberechtigung von Frauen und Männern

Rechte der Frau/Chancengleichheit 07-03-2014 - 13:52 / Aktualisiert am: 07-03-2014 - 17:23
 
 

Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen ist einer der Bereiche, für den sich das Europaparlament besonders einsetzt. Wie viel noch zu tun ist, zeigen die vielen Fälle von Gewalt gegen Frauen - einer Form geschlechterspezifischer Diskriminierung. Das Thema des diesjährigen Weltfrauentags am 8. März ist daher der Kampf gegen diese Gewalt. (Fortsetzung lesen: Gewalt gegen Frauen bekämpfen: Eine Herausforderung für alle)

Fast die Hälfte aller Frauen in Europa ist einmal in ihrem Leben mit Gewalt konfrontiert. Besorgniserregende Zahlen zeigen, wie viele Frauen und Familien durch Gewalt zerstört werden. Neben den emotionalen Schäden sind auch die wirtschaftlichen Konsequenzen in Europa gravierend. Vor dem Weltfrauentag ruft das Europaparlament dazu auf, gemeinsam Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Wir sprachen mit der bulgarischen Berichterstatterin Antoyia Parvanova (ALDE) über Auswege. (Fortsetzung lesen: Antoyia Paranova: "Fast die Hälfte aller Frauen in Europa wird einmal Opfer von Gewalt")

Opfer von Stalking, Belästigung und geschlechtsspezifischer Gewalt müssen oft für ihren Schutz in anderen EU-Ländern kämpfen. Die EU-Abgeordneten stimmten am Mittwoch (22. Mai) dafür, dass Opfer in allen EU-Staaten den gleichen Schutz erhalten sollten. Der spanische Berichterstatter Antonio López-Istúriz White (EVP) und Berichterstatterin Antonyia Parvanova (ALDE) aus Bulgarien erklärten uns nach der Abstimmung die Details. (Fortsetzung lesen: Schutz für Opfer überall in der EU)

Im Mittelpunkt des Weltfrauentags am 8. März steht der Versuch, Gewalt gegen Frauen zu verhindern. Mit etlichen Veranstaltungen versucht das Europäische Parlament auf das Problem und Lösungsansätze aufmerksam zu machen. Gewalt ist menschenverachten und schränkt die Möglichkeit der Frauen ein, am wirtschaftlichen, sozialen, politischen und kulturellen Leben teilzunehmen. (Fortsetzung lesen: Europaparlament feiert Weltfrauentag: Gewalt gegen Frauen verhindern)

Auch in Europa wird die Rolle der Frauen noch von vielen Klischees geprägt? Wie lassen sich diese Stereotypen überwinden, fragten die Facebook-Fans des Europaparlaments während des Chats mit dem schwedischen Vorsitzenden des Ausschusses für Frauenrechte und Gleichberechtigung Mikael Gustafsson (GUE/NGL). Kurz vor dem Weltfrauentag am 8.März wollten die Facebook-Fans auch wissen, wie sich die EU-Staaten für Gleichberechtigung einsetzen. (Fortsetzung lesen: Facebook-Chat mit Mikael Gustafsson: "Gewalt gegen Frauen ist ein Spiegelbild mangelnder Gleichberechtigung")

Die wirtschaftlich angespannte Lage in vielen EU-Staaten hat bestehende Ungerechtigkeiten noch verschärft. Wenige Frauen schaffen es an die Spitze großer europäischer Firmen. Der durchschnittliche Gehaltsunterschied beträgt jährlich fast 8000 Euro. Mehr Fakten in unserer Infografik. (Fortsetzung lesen: Frauenbonus? Im Arbeitsmarkt bleiben Frauen benachteiligt - Infografik)

REF : 20140304TST37502
 
 
Gewalt gegen Frauen und Mädchen beenden
 

Mikael Gustafsson, Vorsitzender des Ausschusses für die Rechte der Frau, erörtert Fragen und Ideen von Aktivistinnen, die sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen in der EU stark machen

 
Reporter: Häusliche Gewalt
 

In Belgien erlebt jede dritte Frau Gewalt in ihrem Leben. EuroparlTV hat einige der Frauen getroffen (26.02.2013)

 
Flashmob zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen
 

EU-Abgeordnete setzen sich für die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen ein (04.02.2013)