Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)
Money
Top-Thema :

Geld - Machen wir etwas daraus! - Europäischer Mehrwert: Vom EU-Haushalt profitieren

Haushalt / Wirtschaft und Währung 04-12-2013 - 12:33 / Aktualisiert am: 28-01-2014 - 15:54
 
 

Das Europäische Parlament verabschiedete im November 2013 den EU-Rahmenhaushalt für die Jahre 2014-2020. Rund 960 Milliarden Euro stehen für die kommenden sieben Jahre zur Verfügung. Aber welchen Mehrwert bringt das EU-Budget den Bürgern in den Mitgliedsstaaten? Und welche Werte sollten mit den Geldern gefördert werden? Diesen Fragen widmete sich am 5. Dezember eine ReAct-Konferenz in Frankfurt am Main, einem der wichtigsten Finanzzentren Europas. (Fortsetzung lesen: ReAct Frankfurt: Vom Wert in europäische Werte zu investieren (Veranstaltung))

Was geschieht mit dem EU-Haushalt? Wie weit reicht die Solidarität zwischen den EU-Staaten und wie viel Einfluss sollte die EU auf die Finanzen einzelner Länder haben? Diesen Fragen widmeten sich Experten und Bürger am 5. Dezember bei der ReAct Frankfurt-Konferenz in der Finanzmetropole am Main. Neben Kritik am Umgang mit der Eurokrise sprach sich aber eine Mehrheit der Teilnehmer dafür aus, dass EU-Gelder auch weiterhin für Hilfen für ärmere Teile der Union verwendet werden sollten. (Fortsetzung lesen: ReAct Frankfurt: Die EU als Wertegemeinschaft - mehr als ein Wirtschaftsprojekt)

Nach Monaten schwieriger Verhandlungen haben die Abgeordneten am Dienstag dem mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU für den Zeitraum 2014-2020 zugestimmt. Alle Bedingungen, die in der Entschließung des Parlaments vom Juli - infolge der politischen Einigung auf höchster Ebene mit der irischen Ratspräsidentschaft und der Kommission - aufgeführt waren, wurden erfüllt. (Fortsetzung lesen: Parlament billigt langfristigen EU-Haushalt für die Jahre 2014-2020)

Jedes Jahr wird mehr als ein Drittel des EU-Haushalts in Europas Regionen investiert. Die EU-Regionalförderung soll Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit fördern und helfen, neue Arbeitsplätze und mehr Lebensqualität zu schaffen. Ziel ist es, regionale und soziale Unterschiede auszugleichen und den Menschen in ihrer Heimat ein gutes Leben zu ermöglichen. Hier vier Beispiele, die zeigen, was mit dem Geld geschieht. (Fortsetzung lesen: EU-Regionalpolitik: Starthilfen für die Wirtschaft vor Ort)

Europas Wirtschaft erholt sich langsam, aber noch ist davon für viele Menschen nichts zu spüren. Die Europäische Investitionsbank (EIB) spielt eine Schlüsselrolle bei der Förderung von Wachstum und Beschäftigung in der EU. Wie die EIB hier noch stärker tätig werden kann, erklärte EIB-Präsident Werner Hoyer am 25. November als er den Jahresbericht 2012 seiner Bank im EP-Ausschuss für Haushaltskontrolle vorstellte. (Fortsetzung lesen: EIB-Präsident über Eurokrise: Kein Anlass zur Selbstzufriedenheit)

REF : 20131203TST29601
 
 
Hintergrund: Der EU-Rahmenhaushalt
 
Wofür gibt die EU Geld aus?
 

60-Sekunden-Video: Wofür gibt die EU Geld aus?

 
Dritte ReACT-Konferenz in Frankfurt
 

Bürgerinnen und Bürger in Frankfurt diskutierten gemeinsam die Nützlichkeit der Investition in europäische Werte.

 
Verwirrt angesichts des EU-Haushalts?
 

Wie wird der EU-Haushalt erstellt? Geben wir ein Vermögen aus, um ihn zu finanzieren? Wie profitieren die Mitgliedsstaaten davon? EPTV gibt Aufschlüsse über die großen aktuellen Haushaltsfragen.

 
Der Kampf um den EU-Haushalt endet
 

MdEPs verabschiedeten den EU-Langzeit-Haushalt mit einer deutlichen Mehrheit, doch während einige feierten, äußerten andere Bedenken.