Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Webseite des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Um die bestmögliche Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 
29-03-2017

"Complimenti Europa!?" | Jugendliche diskutierten im Bayerischen Landtag | 60 Jahre Römische Verträge

 .

Rund 200 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern haben an einer Jubiläumsveranstaltung zur Feier des 60. Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge im Bayerischen Landtag teilgenommen. Den Jugendlichen wurde dabei die historische Bedeutung der Vertragswerke, die bis heute das Fundament der Europäischen Union bilden, multimedial näher gebracht und die Möglichkeit eröffnet, mit Mitgliedern des Europausschusses des Landtages über die Zukunft der EU zu diskutieren. Auch Maria Noichl und Albert Dess, zwei der bayerischen Abgeordneten im Europäischen Parlament, wollten sich die Feierstunde nicht entgehen lassen.

Partystimmung im Bayerischen Landtag - zum Filmclip...
 .

© Bildarchiv Bayerischer Landtag, Foto Rolf Poss

 
 .

Die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, hatte die Initiative der Europäischen Bewegung Bayern und des Informationsbüros des Europäischen Parlaments aufgegriffen und die Schulklassen eingeladen. Das Programm war eine Teamleistung der Initiatoren mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, der Europäischen Akademie Bayern, des Centrums für angewandte Politikforschung und des Bayerischen Jugendrings.

In einem moderierten Gespräch stimmte die Landtagspräsidentin auf den Abend ein und gab das Wort an den Generalkonsul der Republik Italien Renato Cianfarani, der die Anwesenden dazu aufrief, stolz auf die europäischen Werte und Errungenschaften zu sein. Auf einen kurzen Video-Clip des Europäischen Parlaments über die Europäische Einigung in den vergangenen 60 Jahren folgte ein Impulsreferat zur Zukunft Europas von Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld, Direktor des Centrums für angewandte Politikforschung (C.A.P.) und Politologe an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Unter der Moderation von BR-Moderator Tilmann Schöberl wurden anschließend vier verschiedene Politikbereiche, die Wirtschafts-, Sozial-, Entwicklungs- und Agrarpolitik, unter dem Aspekt eines vereinten Europas von Mitgliedern des bayerischen Landtages beleuchtet. So brachten Dr. Franz Rieger (CSU), Georg Rosenthal (SPD), Dr. Hans-Jürgen Fahn (FREIE WÄHLER) und Christine Kamm (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) ihre Analysen und Meinungen zum Ausdruck. Die Schülerinnen und Schüler konnten mithilfe ihrer Smartphones auf einer Online-Plattform ebenfalls ihre Meinung äußern, indem sie sich an Umfragen beteiligten oder Fragen an die Abgeordneten richteten. Angesprochen wurde dabei unter anderem, wie sich jeder persönlich für Europa einbringen kann und wie die bayerische Politik den Menschen Europa wieder näher bringen kann. Den besonderen Wunsch eines Teilnehmers, künftig auch die europäische Flagge neben der deutschen und der bayerischen Fahne auf dem Dach des Maximilianeums zu platzieren, versprach die Landtagspräsidentin, Barbara Stamm, gerne aufzugreifen. Zum Abschluss trugen Vertreter der Institutionen, von denen die Feierstunde organisiert wurde, ein „Kompliment“ an Europa und Wünsche für die Zukunft vor.

Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit den Politikern erhielten die Schülerinnen und Schüler beim anschließenden Empfang. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Band „TheSeveNation Army“, einem Jugendprojekt der Stadt Würzburg im Rahmen der Aktion „Willkommen mit Musik“.

 .
© Europäische Gemeinschaften, 1992